Technik

ANC-Kopfhörer bei Warentest Bose QuietComfort 35 verteidigt die Spitze

QuietComfort_35_wireless_headphones_II.jpg

Boses QietComfort 35 II holt sich erneut den Gesamtsieg.

(Foto: Bose)

Der Bose QuietComfort 35 bleibt bei Stiftung Warentest der beste Bluetooth-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC). Aber ein Gerät von Sony ist gleichauf und Beats sitzt dem Spitzenduo mit seinem Top-Modell im Nacken. Auch günstigere Kopfhörer sind gut.

Erst im vergangenen Dezember hat die Stiftung Warentest ohrumschließende Bluetooth-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC) getestet. Doch weil zu diesem Zeitpunkt einige neue Geräte noch nicht erhältlich waren, gab's für die Ausgabe 5/20018 eine Neuauflage mit jetzt insgesamt 13 Testkandidaten.

Im Prinzip hat einer der Neulinge die Führung übernommen. Doch der Bose QuietComfort 35 II (ab ca. 300 Euro) unterscheidet sich eigentlich nur durch eine spezielle Taste für Sprachassistenten von seinem Vorgänger. Bei der Gesamtnote ist der US-Kopfhörer allerdings von 1,9 auf 2,0 abgerutscht, weil den Testern die "minimalistische gedruckte Gebrauchsanleitung" missfiel.

So hat es Sony mit seinem Neueinsteiger WH-1000 XM2 (280 Euro) geschafft, mit dem Platzhirschen gleichzuziehen. Und das nicht nur bei der Gesamtnote, sondern auch beim Ton (1,9). Die Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen (1,4) beherrscht Bose noch ein bisschen besser als Sony (1,5), auch beim Tragekomfort liegt der QC 35 II vorne (1,7/2,5). Dafür schnitt der WH-1000 XM2 bei der Handhabung (2,8/2,3) und der Akku-Leistung (2,6/2,1) besser ab.

Beats erobert Platz 3

Beats dürfte mit dem Studio 3 Wireless (230 Euro) sein schlechtes Image als Bass-Rabauke endgültig los sein. Denn beim Ton bewertete ihn Stiftung Warentest genauso gut wie das Spitzen-Duo. Nur weil der Beats bei der Geräuschunterdrückung mit der Note 2,3 schwächer abschnitt, landete er mit der Gesamtnote 2,3 auf Platz 3. Respekt.

Auch den vierten Platz konnte ein Neuling erobern. Der JBL E65BTNC erhielt bei Ton und ANC die Noten 2,1 und 2,0 und wurde auch bei Akku und Tragekomfort gut bewertet. Mit Preisen ab rund 145 Euro ist er allerdings wesentlich günstiger. Mit der Gesamtnote 2,4 platzierten sich hinter ihm die schon getesteten Bang & Olufsen Play Beoplay H9 (350 Euro), Plantronics Backbeat Pro 2 (170 Euro), Sennheiser HD 4.50 BTNC (130 Euro) und Sennheiser PXC 550 (280 Euro).

Mit der Gesamtnote 2,5 schnitten auch alle anderen Kopfhörer noch gut ab. Zu ihnen zählen die Neueinsteiger Bowers & Wilkins PX (400 Euro) und Teufel Real Blue NC (200 Euro) sowie die erneut getesteten JBL Everest Elite 750NC (200 Euro), Philips SHB9850NC (170 Euro) und Sony MDR-XB950N1 (165 Euro).

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema