Arabischer Frühling

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Arabischer Frühling

Während der Bericht vorgelegt wurde, gingen die Auseinandersetzungen weiter.
23.11.2011 16:15

Bericht zu Protesten in Bahrain Gewalt war unverhältnismäßig

Der arabische Frühling überraschte viel Machthaber der Region. Einige wurden gestürzt, andere schlugen die Proteste mit Gewalt nieder. So auch in Bahrain. Doch der König setzte eine Kommission ein, die die Vorfälle untersuchen sollte. Das Ergebnis ist vernichtend: Erst die unverhältnismäßige Gewalt habe zur Eskalation geführt, heißt es da.

30yj1725.jpg6805857381064944605.jpg
25.10.2011 21:12

Islamisten gewinnen Wahl "Tunesien bietet Laborsituation"

Aus den ersten freien Wahlen in Tunesien geht die islamistische Ennahdha-Bewegung offenbar als Sieger hervor. Erlebt der "arabische Frühling" in seinem Mutterland seinen ersten Dämpfer? Die Presse ruft zur Besonnenheit auf. Der Westen muss den Wahlausgang anerkennen und Tunesien Zeit geben. Vor allem aber Vertrauen.

Siegesgewiss? Der Chef der Ennahdha-Bewegung, Ghannouchi.
24.10.2011 11:32

Über 90 Prozent Wahlbeteiligung Islamisten-Sieg deutet sich an

Aus dem Ausland gibt es Glückwünsche und Lob zumindest für die hohe Beteiligung an der tunesischen Wahl und deren fairen Verlauf. Das Ergebnis selbst könnte für die Unterstützer des arabischen Frühlings ein Dämpfer sein. Denn die Islamisten sehen sich deutlich vorn.

Das Gefühl, eine Wahl zu haben, macht die Menschen stolz.
23.10.2011 21:11

Verfassungsgebende Versammlung Tunesier dürfen frei wählen

Als die Tunesier am 14. Januar ihren Präsidenten verjagten, war der Beifall für den Mut der Massen groß. Jetzt gibt es im Mutterland des "arabischen Frühlings" das zweite historische Ereignis des Jahres: Die ersten freien Wahlen der Staatsgeschichte. Und die Tunesier rennen in Scharen zu den Wahlurnen.

Pakistanische Journalisten fordern die Freilassung von Kollegen (Archivbild von 2007).
12.10.2011 15:40

Ernüchterung nach dem Frühling Pressefreiheit weiter unterdrückt

Auch die Revolutionen im arabischen Raum haben dort die Pressefreiheit kaum verbessert. Der Weltzeitungsverband fordert etwa in Ägypten einen besseren Schutz der Journalisten. Aber auch in Asien und Lateinamerika ist die Lage prekär. In Pakistan werden viele Journalisten ermordet, in Mexiko werden sie massiv von Kriminellen bedroht.

Wer Revoluzzer spielen will, braucht einen gesunden Schlaf.
05.10.2011 07:20

Inside Wall Street Die Schlafsack-Revolution

Konsum? Kapitalismus? "Es gibt keine Wirtschaft auf einem toten Planeten", protestieren Hunderte an der Wall Street. Eine Art des "arabischen Frühlings" ist auch in den USA angekommen - am New Yorker Liberty Square im Herbst. von Lars Halter, New York

Archivbild von einer Rede von Abbas bei der UN-Generaldebatte am 21.09.2006.
19.09.2011 21:32

Heißer Winter statt Arabischer Frühling? Was die Palästinenser wollen

Eine Reihe von Drohungen, finanzielle Sanktionen und vor allem ein amerikanisches Veto wird die Palästinenser im UN-Sicherheitsrat erwarten, wenn sie dort die Anerkennung ihres Staates erzwingen. Mehrere Szenarien lassen sich durchrechnen. Aber wird am Tag danach die arabische und die islamische Welt eine andere sein? von Ulrich W. Sahm, Jerusalem

Aufgeheizte Stimmung in Amman: Jordanier richten Schmährufe gegen die USA und Israel.
15.09.2011 09:57

Angst vor den arabischen Nachbarn Israel holt Botschafter zurück

Der Arabische Frühling wird zur Bedrohung für Israel. Ausgerechnet in Ägypten, das als erster arabischer Staat mit Israel Frieden schloss, brennen Flaggen mit dem Davidstern; der Mob stürmt die Botschaft. Aus Furcht vor einem Flächenbrand zieht Israel seine Botschafter nun aus allen arabischen Nachbarstaaten ab – zuletzt aus Jordanien.

Erdogan hat sich in Kairo nicht nur für die Sache der Palästinenser stark gemacht.
13.09.2011 20:04

Reise in den "Arabischen Frühling" Erdogan bringt sich in Position

Mit einer mehrtägigen Reise durch Nordafrika will der türkische Ministerpräsident Erdogan seine Rolle als ein wichtiger politischer Führer der islamischen Welt untermauern. Der "Arabische Frühling" ist für ihn eine Chance, seinem Land mehr Einfluss zu verschaffen.

Erdogan spricht beim Außenministertreffen der Arabischen Liga in Kairo.
13.09.2011 19:06

Türkei greift Israel scharf an Erdogan fordert Palästinenserstaat

Der türkische Regierungschef Erdogan tourt gegenwärtig durch den "Arabischen Frühling" und beeindruckt mit markigem Eintreten für die Sache der Palästinenser. Die Anerkennung der Palästinensergebiete sei "keine Option, sondern eine Pflicht", sagt Erdogan. Damit tritt er nicht nur Israel, sondern auch den USA auf die Füße.

  • 1
  • ...
  • 5
  • 6