21.08.2003 08:42 Uhr Rückgang bestätigt Exportminus drückt BIP

Ein Rückgang der Exporte belastet das Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal des Jahres 2003. Das Statistische Bundesamt bestätigt am Donnerstag, dass auch von April bis Juni die deutsche Wirtschaft geschrumpft ist. Schon seit einer Woche ist die Diskussion über eine Rezession in Deutschland voll im Gange.

15.04.2003 11:14 Uhr Frühjahrsgutachten Institute senken Erwartung

Die sechs führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute haben ihre Wachstumserwartungen für dieses Jahr deutlich reduziert. In ihrem Frühjahrsgutachten prognostizieren sie für das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) in diesem Jahr ein schwaches Wachstum, höhere Arbeitslosenzahlen und eine Neuverschuldung über der EU-Defizitgrenze.

01.04.2003 22:32 Uhr EU-Kommission schätzt: Defizit bei 3,4 Prozent

Die Europäische Kommission erwartet für Deutschland ein Defizit von 3,4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in diesem Jahr. Das berichtet die "Börsen-Zeitung". Nach dieser Schätzung läge die deutsche Neuverschuldung im laufenden Jahr deutlich über der europäischen Obergrenze von drei Prozent.

27.03.2003 15:04 Uhr Weniger Arbeitslose US-BIP gestiegen

Neue Konjunkturdaten aus den USA: Die Arbeitslosigkeit in den USA sinkt und das Bruttoinlandsprodukt ist wie erwartet um 1,4 Prozent im vierten Quartal 2002 gestiegen. Im gesamten Jahr 2002 wird das BIP-Wachstum in den USA mit 2,4 Prozent berechnet.

26.02.2003 08:47 Uhr Vorerst keine Rezession Deutsches BIP stagniert

Die deutsche Wirtschaft hat sich in den letzten drei Monaten des abgelaufenen Jahres überraschend auf dem Niveau des Vorquartals gehalten. Analysten hatten mit einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) im Quartalsvergleich gerechnet. Bereits am Dienstag hatte das Münchener ifo-Institut einen besser als erwartet ausgefallenen Geschäftsklimaindex veröffentlicht.

26.11.2002 22:15 Uhr Vertrauen und BIP stärker Wall Street schwächer

Die US-Wirtschaft ist im dritten Quartal stärker gewachsen als von Experten erwartet und die Verbraucher schöpfen wieder Vertrauen in die Wirtschaftsentwicklung des Landes - den Aktienmärkten hilft das allerdings herzlich wenig. Die Anleger halten sich in der verkürzten Börsenwoche mit Käufen weiter zurück.

01.08.2002 09:05 Uhr US-BIP belastet Nikkei gedrückt

Nachdem am Vortag bereits die schwachen US-Verbraucherdaten der Tokioter Börse zu schaffen machten, sorgte das schlechter als erwartet ausgefallene US-BIP für einen weiteren Abwärtsschwung. Besonders gebeutelt waren erneut exportorientierte Werte.