Gerhard Gribkowsky

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Gerhard Gribkowsky

34884951.jpg
08.06.2013 11:08

Banker hofft auf Freigang Strabag bietet Gribkowsky Job an

Ex-BayernLB -Vorstand Gribkowsky sitzt wegen Bestechlichkeit, Untreue und Steuerhinterziehung im Gefängnis. Der Chef des österreichischen Strabag-Konzerns sieht in ihm dennoch einen geeigneten Mitarbeiter. Ob er den Job antreten kann, hängt nun von der Staatsanwaltschaft ab.

Gerhard Gribkowsky: Geld gegen Hafterlass
29.09.2012 10:26

BayernLB sammelt Millionen ein Gribkowsky rückt Vermögen raus

Der einstige Top-Banker Gribkowsky betritt das Münchner Gefängnis im vergangenen Jahr als Multimillionär - und wird es als armer Mann wieder verlassen. Nach langem Warten gibt er aus der Haft heraus sein Vermögen frei. Die BayernLB sammelt die Millionen ein. Hier kommt der Autor hin

Gerhard Gribkowsky (l) hat ausgesagt - jetzt wird es eng für Bernie Ecclestone.
19.07.2012 19:25

Ecclestone schwer belastet Gribkowsky packt erneut aus

Er hätte die Aussage verweigern können, doch Ex-BayernLB-Chef Gribkowsky sagt laut Medienberichten aus. Und zwar gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone. In einer achtstündigen Vernehmung belastet Gribkowsky Ecclestone erneut schwer. Jetzt bastelt die Staatsanwaltschaft an einer Anklage gegen den Formel-1-Chef. Hier kommt der Autor hin

Bemüht, den Schaden zu ersetzen: Gerhard Gribkowsky
15.07.2012 12:12

Wiedergutmachung für Hafterlass Gribkowsky willig

In der Schmiergeldaffäre um die Formel 1 bemühen sich die Anwälte des inhaftierten früheren BayernLB-Vorstands Gribkowsky einen Weg zur Wiedergutmachung zu finden. Sie verhandeln mit der BayernLB über die Freigabe des Millionen-Vermögens aus den Schmiergeldzahlungen um die Landesbank und den Fiskus auszuzahlen. Hier kommt der Autor hin

27.06.2012 20:25

Muss jetzt Ecclestone zittern? Hohe Haftstrafe für Gribkowsky

Der Ex-BayernLB-Vorstand Gribkowsky muss achteinhalb Jahre in Haft. Das Landgericht München sieht es als erwiesen an, dass sich der frühere Risikomanager beim Verkauf der Formel-1-Anteile vom Chef der Rennserie, Ecclestone, schmieren ließ. Der Richter bleibt mit dem Strafmaß unter der Forderung der Staatsanwaltschaft. Hier kommt der Autor hin

Gerhard Gribkowsky, ehemaliger Risikovorstand der BayernLB, hat im Prozess um dubiose Millionenzahlungen von Formel-1-Chef Ecclestone Bestechlichkeit zugegeben.
20.06.2012 12:21

"Gier-Banker" bricht sein Schweigen Gribkowsky legt Geständnis ab

Dramatische Wende in München: Gerhard Gribkowsky, ehemaliger Vorstand der BayernLB, legt im Prozess um dubiose Millionenzahlungen beim Verkauf von Formel-1-Anteilen ein Geständnis ab. Gribkowsky hatte von Formel-1-Boss Bernie Ecclestone 44 Millionen Dollar kassiert – der gefallene Topmanager muss nun lange Zeit hinter Gitter. Hier kommt der Autor hin

Gerhard Gribkowsky beim Prozess (Archivbild)
12.12.2011 20:26

Gribkowsky-Prozess Vorwürfe gegen Richter

Im Prozess gegen den ehemaligen Bankvorstand Gribkowsky haben es die Richter nach Ansicht der Verteidiger zu eilig - das gefährde die Aufklärung und schade dem Angeklagten. Mit einem Antrag auf Aussetzung des Mammutprozesses scheitern sie aber.

Gerhard Gribkowsky (ohne Fußfesseln) beim Prozess.
28.11.2011 12:19

Statt U-Haft auf "freiem" Fuß Fußfessel für Gribkowsky?

Gerhard Gribkowsky sitzt in U-Haft und das noch mehrere Monate, da mit einem Urteil im Prozess gegen den Ex-BayernLB-Vorstand erst 2012 zu rechnen ist. Sein Anwalt hält das für übertrieben. Er schlägt für den wegen Bestechlichkeit angeklagte Gribkowsky stattdessen eine elektronische Fußfessel vor.

Sieht so jemand aus, der Angst hat? F 1-Boss Bernie Ecclestone.
09.11.2011 17:30

Gribkowsky als "Mr. Formel 1"? Ecclestone hatte Angst

Es geht um Millionenprovisionen, um bisher nie gekannte Angst, um die "Königsklasse des Motorsports" und um die "Clowns" von der BayernLB: Die Vernehmung von Formel 1-Boss Bernie Ecclestone im Schmiergeldprozess gegen den Ex-Landesbankchef Gerhard Gribkowsky bietet viel - nur Licht ins Dunkel bringt sie bisher nicht.

"Für Geld kann man sich keine Freunde kaufen, aber es verschafft einem ordentlich Feinde."
24.10.2011 12:44

Auftakt im Formel-1-Prozess Gribkowsky sagt "Nein danke"

Vor dem Landgericht München I beginnt der Schmiergeldprozess gegen den frühere BayernLB-Manager Gribkowsky mit dürren Worten der Ablehnung. Der Angeklagte lässt seine Anwälte sprechen. Die halten die Millionenzahlungen zwischen Formel-1-Chef Ecclestone, der Landesbank und dem einstigen Risikovorstand für durchaus angemessen.