Wirtschaft

Lidl-Chef weit vor Aldi-Cousins Das sind die reichsten Deutschen

imago91305542h.jpg

Der Lidl-Gründer Dieter Schwarz gilt als öffentlichkeitsscheu - es gibt keine Bilder vom Milliardär.

(Foto: imago images / Schöning)

Die Vermögenselite ist laut einer Analyse auch die Unternehmerelite Deutschlands. Die reichsten Menschen stehen oft an der Spitze großer Konzerne. Ganz oben thront mit 41,5 Milliarden Euro ein medienscheuer Discounter-Gründer. Die reichste Frau landet im Ranking auf Platz fünf.

In Deutschland gibt es so viele Milliardäre wie noch nie. Insgesamt zählt die Bundesrepublik 259 Personen oder Familien mit Milliardenvermögen, wie das Magazin "Bilanz" berichtet. Im Ranking auf Platz eins steht mit Dieter Schwarz der Gründer des Discounters Lidl. Er verfügt über ein Vermögen von 41,5 Milliarden Euro.

91828615.jpg

Die reichste Deutsche: Susanne Klatten

(Foto: picture alliance / Matthias Balk)

Dabei verweist Schwarz auch die direkte Unternehmenskonkurrenz auf die Plätze. Hinter dem Lidl-Gründer folgt der Chef von Aldi Nord, Theo Albrecht junior, mit einem Vermögen von 18 Milliarden Euro, sein Cousin Karl, Chef von Aldi Süd, landet mit 13,5 Milliarden Euro nur auf Platz acht. Auf Platz fünf steht die reichste Frau Deutschlands. Unternehmerin und BMW-Großaktionärin Susanne Klatten musste allerdings einige Einbußen verzeichnen: Der Wert ihres Vermögens schmolz von 19 Milliarden Euro (2018) auf 15,3 Milliarden Euro.

Die Top-10:

  1. Dieter Schwarz (Lidl, Kaufland) // 41,5 Milliarden Euro
  2. Theo Albrecht junior (Aldi Nord) // 18 Milliarden Euro
  3. Wolfgang Porsche (Porsche) // 18 Milliarden Euro
  4. Familie Reimann (JAB, Wella) // 16,25 Milliarden Euro
  5. Susanne Klatten (BMW, SGL) // 15,3 Milliarden Euro
  6. Georg Schaeffler (Schaeffler, Continental) // 14,9 Milliarden Euro
  7. Stefan Quandt (BMW) // 13,8 Milliarden Euro
  8. Karl Albrecht junior (Aldi Süd) // 13,5 Milliarden Euro
  9. Familie Heister (Aldi Süd) // 13,5 Milliarden Euro
  10. Hasso Plattner (SAP) // 11,6 Milliarden Euro

Die 1000 Reichsten knacken die Billion

Wie das Magazin berichtet, hat sich auch das Vermögen der 1000 reichsten Deutschen um über drei Prozent erhöht auf 1,05 Billionen Euro. Dieser Betrag entspricht fast einem Drittel des deutschen Bruttoinlandsprodukts - also des Gesamtwerts aller Güter und Dienste, die im vergangenen Jahr hergestellt oder geleistet wurden.

"Unsere Rangliste 'Die 1000 reichsten Deutschen' präsentiert Lesern erneut ein einzigartiges Panorama der Finanzlage des deutschen Geldadels", beschreibt "Bilanz"-Chefredakteur Klaus Boldt die Analyse. Dabei gehe es nicht um Neid und Missgunst, denn die Vermögenselite stellte in vielen Fällen auch die Leistungselite. "Umso wichtiger ist es uns, darüber aufzuklären, wo sich in unserer Republik die finanzielle und damit wirtschaftliche Kraft ballt."

Nach Angaben des Magazins basiert die Rangliste auf Recherchen in Registern, in Archiv- und Dokumentensammlungen, bei Vermögensverwaltern, Finanzexperten und Ökonomen. Bewertet wurden sowohl das Aktienkapital, Umsatz und Profitabilität des Unternehmens, sowie Kapitalanlagen in Form von Immobilien - aber auch Kunstsammlungen. Letztlich handelt es sich aber nur um eine Schätzung des Magazins.

Quelle: n-tv.de, mba

Mehr zum Thema