Wirtschaft

Display-Ausfälle bei iPhones Genervte US-Bürger verklagen Apple

Wer den Zugangscode nicht kennt, hat laut Apple keine Chance, das iPhone zu entsperren.

Das neue iPhone könnte das Aussehen der aktuellen 6er-Reihe behalten.

(Foto: REUTERS)

Apple droht juristisches Ungemach. Weil es beim iPhone 6 und iPhone 6 Plus hin und wieder zu Störungen am Display kommen kann und der Konzern diese Reparatur auf Kosten des Hauses verweigert, streben mehrere US-Bürger eine Sammelklage an.

Besitzer von iPhones 6 und iPhones 6 Plus haben den US-Technologiekonzern Apple verklagt. Sie sehen sich laut Klageschrift mit massiven Bildschirm-Problemen konfrontiert, die die Benutzung des Smartphones in vielen Fällen unmöglich macht.

Die iPhone-Besitzer streben eine US-weite Sammelklage an. Sie werfen Apple vor, seit langer Zeit von dem Defekt gewusst zu haben. Der Technologiekonzern soll aber eine Reparatur verweigert haben. Sie fordern eine Entschädigung in ungenannter Höhe. Apple wollte sich zunächst nicht dazu äußern.

Bereits in der vergangenen Woche hatte die Reparatur-Webseite iFixit über das Problem berichtet. Zunächst komme es zu einem grauen Flackern am oberen Display-Rand des Geräts. Anschließend reagiere der Bildschirm nicht mehr auf Berührungen, heißt es auf der Internetseite. Apple verkaufte in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 166 Millionen iPhones. Das iPhone ist das wichtigste Apple-Produkt, das mehr als die Hälfte des Geschäfts einbringt.

Neues Modell am 7. September

Schon jetzt blicken iPhone-Fans voller Spannung auf den 7. September, wenn Apple ein neues Modell seiner beliebten Smartphones vorstellen will. Erwartet wird, dass das neue iPhone für ein drittes Jahr das Aussehen der aktuellen 6er-Reihe behält. Wie üblich wird aber die Technik im Inneren erneuert. Außerdem wird spekuliert, dass Apple auf die klassische Ohrhörer-Buchse verzichten könnte und stattdessen auf eine Anbindung per Funk und seinen digitalen Anschluss, über den Geräte auch aufgeladen werden, setzen könnte.

Mit den neuesten Versionen wird Apple versuchen, seine jüngst nachlassenden Smartphone-Verkäufe wieder anzukurbeln. Der starke Wettbewerb, regulatorische Herausforderungen in China und das längere Festhalten der Kunden an einem Gerät machen dem Unternehmen zu schaffen.

Im Juli meldete Apple für das zweite Quartal in Folge sinkende Konzernumsätze und fallende iPhone-Absatzzahlen. Während das im März auf den Markt gebrachte kleinere iPhone SE ordentliche Zahlen ablieferte, konnten die aktuellen größeren Geräte iPhone 6S und iPhone 6S Plus nicht an den Erfolg der Vorgängerversionen anknüpfen.

Quelle: n-tv.de, ppo/rts

Mehr zum Thema