Wirtschaft

Rekordgewinn in Investmentsparte JP Morgan übertrifft Erwartungen

946f159cec00173f67c17f3caeb6d159.jpg

Überzeugendes Quartalsergebnis.

(Foto: REUTERS)

JP Morgan gelingt ein sehr guter Einstieg ins Jahr 2017. Die US-Großbank erzielt im ersten Quartal einen höheren Gewinn als von Analysten prognostiziert. JP Morgan profitiert unter anderem von einem starken Kreditgeschäft.

Die US-Großbank JP Morgan hat im ersten Quartal von einem besseren Marktumfeld als im Vorjahreszeitraum, höheren Zinsen und von einem starken Kreditgeschäft profitiert. Das Institut steigerte Ergebnis und Einnahmen deutlich und übertraf die Gewinnerwartungen der Analysten.

JP Morgan Chase
JP Morgan Chase 88,03

Der Nettogewinn kletterte im Zeitraum von Januar bis März auf 6,45 von 5,52 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Je Aktie verdiente der Finanzkonzern 1,65 Dollar nach 1,35 Dollar 2016. Analysten hatten mit 1,52 Dollar je Anteilsschein gerechnet.

Die Nettoerträge legten um sechs Prozent auf 25,6 Milliarden Dollar zu. Dabei stieg der Nettozinsüberschuss um sechs Prozent auf 12,4 Milliarden Dollar.

Die Investmentbank von JP Morgan steigerte ihren Gewinn um knapp zwei Drittel auf den Rekordwert von 3,2 Milliarden Dollar. Das war der stärkeren Aktivität an den Kapitalmärkten zu verdanken, etwa gab es mehr Fusionen und Übernahmen sowie Börsengänge.

JP Morgan läutet mit den Zahlen die Berichtssaison der großen US-Banken zum ersten Quartal ein. Im Laufe des Tages werden noch die Citigroup und Wells Fargo ihre Quartalsberichte vorlegen. Bank of America, Goldman Sachs und Morgan Stanley folgen kommende Woche.

Quelle: n-tv.de, wne/DJ

Mehr zum Thema