Wirtschaft

Zukunftsmarkt autonomes Fahren VW vereinbart Kooperation mit Aurora

98367387.jpg

Chris Urmson, ehemals Manager bei Google, leitet das Startup Aurora.

(Foto: picture alliance / Fredrik Von E)

Um bis 2025 zum Weltmarktführer in Sachen automatisiertes Fahren zu avancieren, tut sich VW mit dem US-Startup Aurora zusammen. Die Systeme des Startups sollen in etwa drei Jahren in die Autoproduktion integriert und auf die Straße gebracht werden.

Volkswagen hat beim wichtigen Zukunftsthema automatisiertes Fahren eine weitreichende Partnerschaft in den USA vereinbart. Der DAX-Konzern kooperiert mit dem Startup Aurora, das autonome Fahrerassistenz-Systeme entwickelt und von einem früheren Google-Manager geleitet wird. Die beiden Unternehmen wollen selbstfahrende Autos in großem Maßstab auf den Markt bringen. Außer VW hat auch der koreanische Konkurrent Hyundai eine Partnerschaft mit Aurora vereinbart.

VW Vorzüge
VW Vorzüge 169,34

VW hat sich zum Ziel gesetzt, mit der Entwicklung eines Self-Driving-Systems 2025 weltweit führend zu sein. "Mit Aurora zu arbeiten (...), bedeutet für uns einen riesigen Sprung nach vorn in der Erreichung unserer Mission", sagte VW-Digitalchef Johann Jungwirth. Mit dem US-Startup aus dem Silicon Valley erhalte der Autokonzern Zugang zu einem "weltweit führenden" Entwicklerteam von Software und Hardware.

Manager von VW und Hyundai erklärten, dass die Systeme zum autonomen Fahren von Aurora voraussichtlich bis zum Jahr 2021 in die Autoproduktion integriert werden sollen. VW will dieses Jahr erste Testfahrzeuge auf die Straße bringen. Kommendes Jahr sollen es dann mehrere hundert sein und 2020 mehr als tausend. Jungwirth erklärte, dass 2021 in bis zu fünf Städten eine Flotte selbstfahrender Autos zur Verfügung stehen soll.

Gespräche auch mit Alphabets Waymo

Im Zukunftsmarkt autonomes Fahren tummeln sich neben den traditionellen Autoherstellern auch diverse andere Konzerne wie beispielsweise Google. Der Chef von Aurora, Chris Urmson, kommt von dem Internetriesen. Dort gründete er zusammen mit anderen Managern bereits im Jahr 2009 das Programm für selbstfahrende Autos.

Weder VW noch Hyundai nannten finanzielle Details der Partnerschaft mit Aurora. Manager beider Unternehmen erklärten aber, dass man auch mit Waymo über eine Kooperation spreche. Waymo gehört zur Google-Mutter Alphabet und ist für fahrerlose Autos zuständig. Für VW wäre ein solcher Deal aber nicht vergleichbar mit dem von Aurora, so Jungwirth. So könnte das Unternehmen beispielsweise Autos an den Internetriesen verkaufen und so ein zusätzliches Geschäft machen.

Quelle: n-tv.de, fhe/DJ

Mehr zum Thema