Marktberichte

Vorweihnachtliche Hausse New Yorker Indizes erklimmen neue Rekorde

AP_19347601490090.jpg

Wow: So surft die New Yorker Börse auf Weihnachten zu.

(Foto: AP)

Die US-Börsen schwingen sich zu neuen Rekorden auf. Befeuert von weiteren Signalen der Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und China erklimmt der Dow Jones Industrial neue historische Höchstmarken - und setzt die vorweihnachtliche Hausse fort.

Mit deutlichen Kursgewinnen sind die US-Börsen in die Handelswoche gestartet. Gleich zu Beginn erreichten die Indizes neue Rekordstände. Rückenwind kam von guten Konjunkturdaten aus China. Sowohl die Industrieproduktion als auch der Einzelhandelsumsatz kletterten im November teils deutlich stärker als erwartet. Damit mehren sich die Hinweise, dass die Abwärtsrisiken für die zweitgrößte Volkswirtschaft abnehmen. Auch Konjunkturdaten aus den USA stützten das gute Gefühl.

Boeing
Boeing 124,07

Der Dow-Jones-Index stieg um 0,4 Prozent auf 28.236 Punkte, etwas gebremst von Indexschwergewicht Boeing, das mit neuen schlechten Nachrichten zur 737 Max unter Druck geriet. Der S&P-500 verbesserte sich um 0,7 Prozent, während der Nasdaq-Composite 0,9 Prozent zulegte. Dabei wurden 2.070 Kursgewinner gesehen, denen 923 -verlierer gegenüberstanden. Unverändert schlossen 56 Titel.

Das zwischen den USA und China ausgehandelte erste Teilabkommen im Handelskonflikt blieb das zentrale Thema. Denn noch ist das Abkommen nicht unterschrieben. Zudem stehen nun die Verhandlungen über ein zweites Teilabkommen an. Einfacher dürften diese nicht werden, denn die Spannungen zwischen beiden Ländern bestehen weiterhin. So haben die USA einem Bericht zufolge zwei chinesische Diplomaten wegen des Vorwurfs der Spionage ausgewiesen.

Konjunkturseitig hat sich das Wachstum in der US-Wirtschaft im Dezember beschleunigt. Der von IHS Markit erhobene Sammelindex für die Produktion in der Privatwirtschaft - Industrie und Dienstleister zusammen - stieg auf 52,2 von 52,0 Punkten im Vormonat. Oberhalb von 50 Punkten signalisiert das Konjunkturbarometer ein Wachstum.
Die Umfrage habe willkommene Signale ergeben, dass sich das Wachstum beschleunige, sagte IHS-Markit-Chefökonom Chris Williamson. Dabei helle sich auch der Ausblick auf, was Hoffnungen auf einen starken Jahresauftakt 2020 nähre.

Auch die Geschäftsaktivität des verarbeitenden Gewerbes im Großraum New York ist im Dezember gestiegen. Der von der Federal Reserve Bank of New York ermittelte Empire State Manufacturing Index erhöhte sich auf plus 3,5. Volkswirte hatten einen Stand von plus 3,1 prognostiziert. Im Vormonat hatte der Index bei plus 2,9 gelegen.

Quelle: ntv.de, mau/DJ

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen