Wissen

Grippe, Erkältung oder Corona? 80 Prozent haben diese Corona-Symptome

imago64121989h.jpg

Manchmal läuft auch die Nase ....

(Foto: imago/Westend61)

Die Erkältungssaison ist in vollem Gange, da kratzt schon mal der Hals oder ein Husten quält den Erkrankten. Eigentlich keine große Sache, wäre da nicht die Sorge darüber, ob es sich nicht doch um eine Corona-Infektion handeln könnte. Eine Studie grenzt die Symptome ein - besonders auf eines gilt es zu achten.

Habe ich Corona? Oder hatte ich es schon, ohne es richtig bemerkt zu haben? Diese Fragen können nur mit einem Corona-Test beziehungsweise Antikörpertest eindeutig beantwortet werden. Denn Covid-19 allein anhand der Symptome zu erkennen, ist oft nicht möglich. Viele typische Symptome ähneln denen einer klassischen Grippe oder Erkältung.

Eine aktuelle Studie vom University College in London (UCL) zeigt: Es gibt bestimmte Symptome, die 80 Prozent der Patienten aufweisen, die sich mit Covid-19 infiziert haben.

Schwierige Unterscheidung

Es gibt viele verschiedene Symptome, unter denen Corona-Patienten leiden können. Leider tauchen viele davon auch bei Erkältungen und grippalen Infekten auf, was die Unterscheidung zunächst recht schwierig macht. In der Londoner Studie wurden die Symptome der mit Covid-19 infizierten Probanden nach ihrer Häufigkeit aufgeschlüsselt:

  • Brustschmerzen: 87,1 Prozent
  • Atembeschwerden: 85,3 Prozent
  • Kopfschmerzen: 84 Prozent
  • Muskelschmerzen: 83,5 Prozent
  • Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns 80,4 Prozent
  • Schweißausbrüche: 76,2 Prozent
  • Bauchschmerzen: 74,6 Prozent
  • Husten: 72,7 Prozent
  • Fieber: 72,4 Prozent
  • Halsschmerzen: 69,6 Prozent

Alle diese Symptome könnten sowohl auf eine Erkältung, eine Grippe und eine Covid-19-Infektion hinweisen. Aber: Je mehr diese Symptome auftreten, desto wahrscheinlicher ist eine Corona-Infektion.

Daran Corona erkennen

Mehr zum Thema

Die Forscher der UCL bemerkten außerdem, dass ein Symptom, das bei 80,4 Prozent der Infizierten auftrat, für andere Krankheiten wie Erkältung und Grippe eher ungewöhnlich ist: Der Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns. Studienleiterin Rachel Batterham schließt daraus, dass "der Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn ein sehr zuverlässiger Indikator dafür ist, dass jemand wahrscheinlich Covid-19 hat. Regierungen weltweit sollten dieses Symptom als Kriterium für Selbstisolierung, Tests und die Ermittlung von Kontaktpersonen in Betracht ziehen, um die Pandemie einzudämmen.

Insgesamt 590 Teilnehmer beantworteten Fragen zu Geruchs- und Geschmacksverlust und anderen Covid-19-bezogenen Symptomen. Bei 567 Probanden konnte schließlich Corona nachgewiesen werden.

Quelle: ntv.de, awi