Wissen

Symptom-Dauer deutlich kürzer Antikörper-Cocktail wirkt gegen Covid-19

229280643.jpg

Das US-Unternehmen Regeneron entwickelte das Mittel aus zwei Antikörpern zur Behandlung von Covid-19.

(Foto: picture alliance/dpa/Regeneron Pharmaceuticals Inc)

Ein Medikament aus zwei Antikörpern mindert schwere Verläufe einer Covid-19-Erkrankung deutlich - das zeigen neue Studiendaten des Schweizer Unternehmens Roche. Zudem sind Erkrankte kürzer symptomatisch. Das Mittel ist jedoch kein unbekanntes.

Eine Medikamenten-Kombination ist laut neuen Studiendaten des Schweizer Pharmakonzerns Roche und dem US-Partner Regeneron gegen das Coronavirus wirksam. Der Antikörper-Cocktail REGN-COV2 habe Krankenhaus-Einweisungen und Todesfälle um rund 70 Prozent reduziert, teilte Roche mit. Die von Regeneron entwickelte Therapie besteht aus den speziell entwickelten Antikörpern Casirivimab und Imdevimab.

Sie führe zudem zu einer Verkürzung der Dauer der Symptome um vier Tage. Durchschnittlich liegt diese bei 14 Tagen, mit dem Medikamenten-Cocktail jedoch nur bei zehn Tagen. Die Studienergebnisse würden der US-Gesundheitsbehörde FDA sowie der Europäische Arzneimittelagentur EMA vorgelegt. Die Ziele der Phase-III-Studie, in der das Mittel an nicht stationär behandelten Infizierten getestet wurde, seien damit erreicht worden, erklärte das Unternehmen Roche.

Der Antikörper-Cocktail verringere die Viruslast der Covid-19-Patienten und führe zu einem Rückgang der Arztbesuche. Zuvor bestätige eine Studie positive Effekte bei Erkrankten, die sich bereits in klinischer Behandlung befinden. Der Antikörper-Cocktail aus Casirivimab und Imdevimab wurde Ende Februar von der Europäischen Arzeimittel-Agentur EMA zur vorläufigen Anwendung bei einer Covid-19-Erkrankung zugelassen.

Trump wurde mit REGN-COV2 behandelt

Die Bundesregierung hatte im Januar bereits 200.000 Dosen Antikörper-Mittel für 400 Millionen Euro gekauft. Dabei handelte es sich laut Bundesgesundheitsministerium neben REGN-COV2 auch um das Mittel Bamlavinimab. Beide Mittel hatten in den USA schon zuvor eine Notfallzulassung erhalten.

Mehr zum Thema

Im vergangenen Oktober hatte REGN-COV2 weltweite Bekanntheit erlangt, nachdem der damalige US-Präsident Donald Trump mit dem Antikörper-Cocktail behandelt worden war. Die Kombination der beiden Antikörper binden sich an das sogenannte Spike-Protein des Coronavirus und können so dessen Struktur deformieren. Die Antikörper sollen das Vordringen der Viren in die menschlichen Zellen und ihre Vermehrung bremsen.

Regeneron hatte im Januar erklärt, dass sein Mittel auch gegen die britische Variante des Coronavirus voll wirksam sei. Bei der südafrikanischen Corona-Variante schlage allerdings einer der zwei in dem Mittel enthaltenen Antikörper nur begrenzt an.

Quelle: ntv.de, spl/rts/AFP

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.