Auto

Historischer Tiefstand Immer weniger Verkehrstote

Mit 5.362 getöteten Personen liegt die Zahl der Verkehrstoten 2005 auf dem niedrigsten Niveau seit über 50 Jahren. Gegenüber dem Vorjahr meldet das Statistische Bundesamt einen Rückgang der Unfalltoten von 8,2 Prozent. Die Zahl der Verletzten ging gegenüber 2004 um 1,5 Prozent auf 433 500 zurück.

Insgesamt nahm die Polizei im vergangenen Jahr 2,25 Millionen Verkehrsunfälle auf, was einem Rückgang von 0,7 Prozent gegenüber 2004 bedeutet. Darunter waren 336 600 Unfälle mit Personenschaden; 0,8 Prozent weniger als im Vorjahr. 119 000 Mal kam es zu schwerwiegende Unfälle mit Sachschaden, das entspricht einem Minus von 1,4 Prozent gegenüber 2004.

Die wenigsten Verkehrstoten je eine Million Einwohner gab es in den Stadtstaaten. In Berlin kamen 20 Menschen bei Verkehrsunfällen um; in Bremen 24 Personen und in Hamburg gab es 25 Todesopfer. Die meisten Todesopfer pro Million Einwohner starben mit 115 Opfern in Mecklenburg-Vorpommern und 105 Personen in Brandenburg. Der Bundesdurchschnitt lag bei 65 Verkehrstoten je eine Million Einwohner. Jeden Tag starben durchschnittlich 15 Menschen auf deutschen Straßen.

Quelle: ntv.de