Unterhaltung

"Das Ende war schrecklich" Rowling macht Fans Hoffnung

Sollte nach sieben Büchern doch nicht alles vorbei sein? Harry-Potter-Erfinderin Joanne K. Rowling schließt eine Fortsetzung ihrer eigentlich abgeschlossenen Buchserie offenbar nicht mehr aus.

Books_Winfrey_Rowling_NY114.jpg5619227344367894256.jpg

Joanne K. Rowling

(Foto: AP)

Die britische Bestseller-Autorin Joanne K. Rowling hat eine Fortsetzung ihrer weltweit erfolgreichen Harry-Potter-Saga nicht ausgeschlossen. "Ich könnte sicherlich ein achtes, ein neuntes und ein zehntes Werk schreiben", sagte Rowling in einem Interview mit der US-Talkmasterin Oprah Winfrey.

"Man soll niemals nie sagen", fügte sie hinzu. Sie glaube allerdings nicht, dass sie die 2007 mit dem siebten Band abgeschlossene Reihe über den Zauberjungen Harry Potter doch noch erweitern werde. "Ich habe das Gefühl, dass das abgeschlossen ist, aber man weiß nie", fügte die Schriftstellerin hinzu.

Rowling beschrieb, wie schwer es ihr fiel, die Saga abzuschließen. "Das Ende war schrecklich. Wie ein Zerreißen", bekannte sie. "Auch wenn ich wusste, dass das passieren wird - wir wissen ja, dass alle Menschen, die wir lieben, sterblich sind -, kann man sich darauf nicht vorbereiten." Nach dem Abschluss der Potter-Bücher sei sie "in einem Schockzustand" gewesen.

Die sieben Harry-Potter-Bände sind in mehr als 200 Ländern mehr als 400 Millionen Mal verkauft worden. Die Verfilmungen der Bücher spielten weltweit mehr als 5,3 Milliarden Dollar (3,9 Milliarden Euro) ein. Laut der Liste der "Sunday Times" der reichsten Menschen in Großbritannien vom vergangenen Jahr besitzt Rowling 499 Millionen Pfund (573 Millionen Euro).

Quelle: ntv.de, AFP