Unterhaltung

"Ich bin Gras" Was Megan Fox an ihrem Rapper findet

243233565.jpg

"Das dunkelste Märchen": Megan Fox und Machine Gun Kelly.

(Foto: picture alliance / Chris Pizzello/Invision/AP)

Seit etwas über einem Jahr sind Megan Fox und Machine Gun Kelly offiziell ein Paar. Und anscheinend sind sie noch immer Hals über Kopf ineinander verschossen. Anders lässt sich das Liebes-Interview der beiden im Magazin "GQ Style" nicht erklären.

Das Cover der neuen "GQ Style", auf dem die nackte Megan Fox mit einem Revolver in den Schritt des Rappers Machine Gun Kelly (MGK) zielt, hat bereits für Wirbel gesorgt. Nun ist auch das Interview öffentlich, das das Paar dem Magazin gegeben hat. Und darin lassen die beiden tief in ihre Beziehung blicken.

So haben sich die Schauspielerin und der Sänger als vorläufige Krönung ihrer Liebe gegenseitig die Worte "The darkest fairytale" ("Das dunkelste Märchen") auf ihre Körper tätowieren lassen. Laut Fox spielt der Satz "auf eine der ersten Textnachrichten an, die wir uns geschickt haben". In seinem Fall landete das Tattoo auf der Hüfte. Ursprünglich wollten sich die beiden die Tattoos auf ihre jeweiligen Innenarmvenen stechen lassen. Doch Kelly ist bereits völlig mit Tätowierungen übersät. Um eine Stelle zu finden, an der das neue Tattoo nicht verloren geht, mussten sie nach unten wandern.

"Wie ein Ninja"

Zum ersten Mal näher kennengelernt hätten sie sich 2020 am Set des Action-Streifens "Midnight in the Switchgrass", erklären Fox und Kelly. Begegnet seien sie sich aber schon mal ein paar Jahre zuvor auf einer "GQ"-Party in Los Angeles. Ihre Gesichter hätten sie damals aber nicht wirklich wahrgenommen. "Ich erinnere mich nur an dieses große, blonde, geisterhafte Wesen", erklärt Fox. "Ich sah zu ihm auf und dachte: 'Du riechst nach Gras.' Er schaute auf mich herab und sagte: 'Ich bin Gras.' Und dann, ich schwöre bei Gott, verschwand er wie ein Ninja mit einer Rauchbombe."

Fox hat eine Theorie: "Ich glaube, wir durften uns noch nicht sehen. Wir durften uns in dieser Nacht nicht begegnen, also haben unsere Seelen, unsere Geistführer, uns voneinander weggelockt, weil du buchstäblich kein Gesicht hattest." An ihn gerichtet, sagt sie dann: "Gott sei Dank, denn was für eine Qual wäre es gewesen, wenn ich gewusst hätte, dass du da bist und ich dich nicht erreichen kann. Es war besser, dass ich es nicht wusste."

Als Fox und Kelly sich zum zweiten Mal trafen, erinnerte sie ihn unter anderem an ihr erstes Treffen. "Was wir beide fühlten, bedurfte keiner Worte. Es war von der ersten Sekunde an klar, was es werden würde", sagt Fox über ihre Beziehung, "aber wir haben nicht sofort miteinander geschlafen". Sie fingen an, im Green Room miteinander zu flirten. "Sie fragte einfach: 'Wie fühlst du dich?'", erinnert er sich. "Und ich sagte: 'Ich bin verloren.' Sie sagte: 'Nun, lass uns dich finden.' Das war das erste richtige Gespräch, das wir hatten."

"Mein Seelenverwandter"

Er schickte ihr ein paar Textnachrichten, unter anderem den schlichten Satz: "Ich bin Gras". Fox war begeistert. "Ich antwortete nur: 'Wie jedes Märchen beginnt'." Daraufhin beendete er den Dialog mit: "Zumindest die guten ..." Nach ein paar weiteren SMS gingen sie zum Telefonieren über. Der erste Kuss sei kein richtiger gewesen, erzählt er: "Sogar bei unserem ersten Kuss wollte sie mich nicht küssen. Wir haben nur unsere Lippen aufeinander gelegt und den Atem des anderen geatmet, und dann ist sie einfach gegangen."

Fox erklärt, sie habe versucht, ihr Herz zu schützen, obwohl sie gewusst habe, dass sie sich bereits stark in ihn verliebt hatte. "Ich (...) habe nicht damit gerechnet, dass ich meinem Seelenverwandten so direkt über den Weg laufe", sagt sie. Offensichtlich habe sie genug gehabt von ihrem bisherigen Leben, und die neuen Wege hätten sich aufgetan. "Es war, als ob all die Hindernisse, die uns all die Jahre voneinander getrennt hatten, beseitigt worden wären und wir uns endlich treffen konnten."

Bei ihrem ersten richtigen Date holte Machine Gun Kelly die Schauspielerin in einem 1974er Cadillac Cabrio ab. Sie hörten Songs von Ella Fitzgerald. Er fuhr sie an den Rand eines Canyons, wo ein Freund mit einem Picknick auf einer Decke und einem Meer von Rosen wartete. Dann fuhren sie den Sunset Boulevard hinunter zum Roxy Theatre, das geschlossen war. "Wir sind aufs Dach gegangen und haben Pop-Punk gespielt und rumgeknutscht", erinnert er sich. Der Rest ist Geschichte.

Seit Juli 2020 liiert

Mehr zum Thema

Megan Fox war seit 2004 in einer On-Off-Beziehung mit US-Schauspieler Brian Austin Green. Im Juni 2010 feierten die beiden ihre Hochzeit. Kurz vor dem Zehnjährigen gaben sie ihre Trennung bekannt. Die drei gemeinsamen Söhne kamen 2012, 2014 und 2016 zur Welt. Er brachte einen weiteren Sohn (geboren 2002) mit in die Ehe.

Ende Juli 2020 bestätigten Fox und Machine Gun Kelly, dass sie ein Paar sind. Auch Colson Baker, wie der Rapper gebürtig heißt, hat bereits eine Tochter aus einer früheren Beziehung, die 2009 geboren wurde.

Quelle: ntv.de, vpr/spot

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.