Panorama

Mann aus Hessen festgenommen 59-Jährige mutmaßlich mit Schwert getötet

234130651.jpg

Der 59-jährige Bekannte des Verdächtigen alarmierte sofort den Rettungswagen - die Frau verstarb noch am Tatort.

(Foto: picture alliance/dpa)

Eine 59-jährige Frau trifft am Abend zwei Bekannte in Schwalbach bei Frankfurt. Plötzlich sticht einer von ihnen auf sie ein und flüchtet. Das Motiv ist unklar. Als die Polizisten den 25-Jährigen überwältigen, trägt er zwei Schwerter bei sich.

In einer Wohnung in Hessen soll ein Mann eine 59 Jahre alte Frau erstochen haben. Die Polizei nahm den 25-Jährigen fest. Er soll in Schwalbach bei Frankfurt am Main mehrfach auf das Opfer eingestochen haben - möglicherweise mit einem Schwert, wie die Polizei in Wiesbaden und die Staatsanwaltschaft in Frankfurt gemeinsam mitteilten. Die Ermittlungen bezüglich eines möglichen Motivs dauern an.

Ersten Ermittlungen zufolge hatte der verdächtige Deutsche gemeinsam mit einem 59 Jahre alten Mann in dessen Wohnung Alkohol getrunken. Als die Frau vorbeikam, soll der Verdächtige ein Stichwerkzeug hervorgeholt und unvermittelt auf die gemeinsame Bekannte eingestochen haben. Anschließend flüchtete er aus der Wohnung in ein Nachbarhaus. Obwohl der 59-Jährige sofort den Notarzt alarmierte, starb die Frau noch am Tatort. Sie habe mehrere Stich- und Schnittverletzungen erlitten.

Verdächtiger ist polizeibekannt

Die Polizei leitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein und überwältigte den 25-Jährigen keine Stunde später vor der Wohnung seiner Eltern. Bei der Festnahme hatte der Mann zwei Schwerter in den Händen. Obwohl es bei der Festnahme zu einem Handgemenge kam, wurde niemand verletzt. Auch die Eltern des jungen Mannes wurden zunächst festgenommen, kamen später aber wieder auf freien Fuß.

Der Tatverdächtige soll nach Angaben der Polizei noch heute vor den Haftrichter kommen. Er ist den Ermittlungsbehörden zufolge bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Details dazu wurden zunächst nicht bekannt. Augenzeugen hatten berichtet, dass es vor dem tödlichen Vorfall einen Streit gegeben hat. Die Polizei wollte das bisher nicht bestätigen.

Quelle: ntv.de, spl/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.