Politik

Politiker-Ranking Nahles sackt ab - Merkel hält sich an Spitze

d5f72866aa215c584d20e58e7a104606.jpg

CDU-Chefin Merkel ist weitaus beliebter als SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles.

(Foto: dpa)

Monate ohne neue Regierung, Durcheinander in den Parteien - die vergangenen Wochen haben an der Beliebtheit einiger Politiker genagt. Einbußen muss die designierte SPD-Chefin Nahles verkraften. Ebenso wie Kanzlerin Merkel, die aber sehr beliebt bleibt.

Im zweiten RTL/n-tv Politiker-Ranking des Jahres spiegeln sich die lange Suche nach einer Regierungskoalition und das Chaos bei der SPD wider. Andrea Nahles, Fraktionschefin und designierte Vorsitzende der Sozialdemokraten, verliert auf einer von 0 bis 100 reichenden Skala 4 Punkte im Vergleich zum Vormonat und kommt nur noch auf 38 Punkte. In der von Forsa getroffenen Auswahl an Spitzenpolitikern liegen damit nur noch der scheidende CSU-Chef Horst Seehofer, FDP-Chef Christian Lindner sowie AfD-Chef Alexander Gauland hinter Nahles.

Ebenfalls stark verloren hat Kanzlerin Angela Merkel. Ihr Wert fällt um drei Punkte auf 57. Die CDU-Chefin bleibt in dem Ranking dennoch die beliebteste Politikerin. Auf Merkel folgen der neue Grünen-Chef Robert Habeck, die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und SPD-Interims-Chef Olaf Scholz. Der Hamburger Bürgermeister büßte im Vergleich zum Januar jedoch drei Punkte ein.

Leicht zulegen kann der künftige Ministerpräsident Bayerns, Markus Söder. Er soll noch vor der Landtagswahl das Amt von Seehofer übernehmen. Söder liegt bei 44 Punkten (plus 2), Seehofer bei 37 (plus 1).

Quelle: ntv.de, jog