Politik
Dienstag, 12. Juni 2018

Liveticker USA-Nordkorea-Gipfel: So lief der Trump-Kim-Gipfel in Singapur

+++ 12:20 Trump steigt in die Air Force One +++

(Foto: REUTERS)

US-Präsident Trump ist nun am Flughafen angekommen. Er steigt in die Air Force One, mit der er um 13 Uhr zurück in die USA fliegen wird. Bevor Trump in der Präsidentenmaschine verschwindet, winkt er und streckt die Faust in die Luft.

+++ 12:15 Positive Signale aus Japan +++

Japan sieht das Gipfeltreffen zwischen Trump und Kim offenbar positiv. Man unterstütze dies als "einen Schritt hin zu einer umfassenden Lösung der verschiedenen Probleme mit Nordkorea", sagt der japanische Regierungschef Shinzo Abe. Er lobt es, dass Trump das für Japan äußert wichtige Thema der Entführung von Japanern in den 70er und 80er Jahren nach Nordkorea angesprochen habe. Abe kündigt an, mit Nordkorea das Problem bilateral lösen zu wollen. Für Tokio ist dieses Thema das größte Hindernis für eine Normalisierung der Beziehungen der beiden Länder. Erst 2002 gestand Nordkorea bei einem Besuch des japanischen Regierungschefs Junichiro Koizumi, 13 Menschen verschleppt zu haben. Fünf der Japaner konnten heimkehren. Nordkorea behauptete, die acht anderen Japaner seien gestorben und es habe keine weiteren Entführten gegeben. Tokio geht jedoch von 17 entführten Landsleuten aus

+++ 12:05 Kritik: Vereinbarung zu unkonkret +++

Die Organisation "Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges" lobt die Ergebnisse der Gespräche zwischen Trump und Kim grundsätzlich ebenfalls. Dennoch äußert die IPPNW Kritik. Die Erklärung sei sehr unkonkret und enthalte zu wenig Substanzielles. "Wir brauchen einen Plan mit konkreten Schritten für eine Entnuklearisierung sowie für die von den USA angebotenen Sicherheitsgarantien. Dieser Abrüstungsplan muss auf Grundlage internationaler Verträge ausgearbeitet werden, ansonsten könnte die Vereinbarung mit einem einzigen Tweet wieder in Frage gestellt werden. Das Völkerrecht bleibt auch dann, wenn Trump oder Kim Jong Un es sich wieder anders überlegen", erklärt Xanthe Hall, IPPNW-Abrüstungsexpertin und Vorstandsmitglied von ICAN Deutschland

+++ 11:48 Trump verlässt Sentosa +++

Datenschutz

Der Gipfel zwischen Kim und Trump ist beendet. Der US-Präsident verlässt Sentosa. Mit seiner Limousine "The Beast" ist er auf dem Weg zum Flughafen. Die Kollegen von Channel NewsAsia twittern Fotos.

+++ 11:42 Frankreich lobt Gipfel-Ergebnis +++

Frankreich begrüßt die Zusagen von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un beim Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump. Sie seien ein "bedeutender Schritt" zur atomaren Abrüstung, sagte Europa-Staatsministerin Nathalie Loiseau im Fernsehsender LCP. Nun müsse es schnelle Verhandlungen mit Südkorea über die Sicherheit der ganzen Region geben. Loiseau schränkte ein, über die Details des unterzeichneten Dokuments sei noch nichts bekannt. Die Regierung werde es analysieren, sobald es öffentlich sei.

+++ 11:29 Was Trump über das G7-Foto sagt +++

(Foto: REUTERS)

Eines ging uns gerade im Eifer des Gefechts durch, deshalb reichen wir es jetzt nach. Trump hat in der Pressekonferenz auch über sein Treffen mit der Kanzlerin beim G7-Gipfel in Kanada geredet. Auf ein ernstes Foto der beiden angesprochen sagte er: "Ich weiß, dass es unfreundlich aussah. Aber wir redeten gerade über etwas, das nichts mit dem Gipfel zu tun hatte." Als die Aufnahme gemacht wurde, hätten sie gerade auf Gipfeldokumente gewartet, die auf Wunsch der USA geändert worden seien, so Trump. Auf dem Bild sitzt Trump mit verschränkten Armen, während Merkel sich auf einen Tisch stützt. "Ich habe eine gute Beziehung mit Angela Merkel", betonte Trump.

+++ 11:21 Pressekonferenz ist beendet +++

Trump spricht über den weiteren Verlauf des Friedensprozesses. Auch Südkorea und China sollten an der Unterzeichnung des Friedensvertrages beteiligt sein, sagt er. Über das Gespräch mit Kim sagt er noch einmal: "Es war eine herzliche Konversation." Auf ein Protokoll des Gespräches angesprochen sagt der Präsident, er brauche so etwas nicht. "Ich muss nichts verifizieren. Ich habe ein großartiges Erinnerungsvermögen." Dann ist die Pressekonferenz beendet.

+++ 11:13 Trump schwärmt von nordkoreanischen Stränden +++

Video

Donald Trump schwärmt jetzt von den "großartigen Stränden" Nordkoreas. Er habe sich schon häufiger gedacht: "Mensch, da könnte man großartige Hotels hinbauen."

+++ 11:06 Trump: "Ich habe ihnen geholfen" +++

Auf die Tausenden Nordkoreaner angesprochen, die in Lagern gefangen sind, sagt Trump: "Ich habe ihnen geholfen." Er sei überzeugt, dass sich in Nordkorea einiges ändern werde. Die Menschen in den Lagern würden eines Tages die großen Gewinner dieses Gipfels sein.

+++ 11:03 Trump: "Ich weiß, wann ein Deal gut ist" +++

"Wie stellen Sie sicher, dass Nordkorea sich an die Vereinbarung hält", fragt eine Journalistin. Trump entgegnet: "Mein Leben ist ein Leben von großartigen Deals. Ich weiß, wann ein Deal gut ist. Viele Politiker wissen das nicht. Ich fühle es, ich habe einen Instinkt, das ist mein Talent." Auch für China sei das Treffen großartig verlaufen. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass China glücklich ist über jemanden vor der eigenen Haustür, der Atomwaffen besitzt."

+++ 10:58 Trump spricht jetzt über Kanada +++

(Foto: AP)

Nordkorea-Gipfel? Trump hat das Thema gewechselt. Er lässt sich nun über ein bevorzugtes Thema aus: die Außenhandelsdefizite der USA mit verschiedenen Ländern, zum Beispiel mit Kanada. Er habe die G7-Pressekonferenz des kanadischen Premiers Trudeau aus der Präsidentenmaschine verfolgt und sich sehr geärgert, erzählt Trump. Dessen Äußerungen würden Kanada noch "eine Menge Geld kosten", sagt er. Dennoch habe er eine gute Beziehung "mit Justin", genauso wie mit Kim, wie er betont.

+++ 10:52 Trump will keine Drohungen aussprechen +++

Trump betont in der Pressekonferenz: "Wir haben sehr viel bekommen." Erneut bohrt ein Journalist nach und fragt, warum in der Erklärung keine Details zu den Überprüfungen der Denuklearisierung festgehalten seien. Trump entgegnet: "Wir hatten zu wenig Zeit." Ein anderer Journalist will wissen: Wird es militärische Konsequenzen geben, wenn Nordkorea den Verabredungen nicht Folge leistet? Trump antwortet: "Ich will nicht der sein, der hier Drohungen ausspricht."

+++ 10:45: Trump: Habe seit 24 Stunden nicht geschlafen +++

"Ich habe in den letzten 24 Stunden nicht geschlafen, aber ich denke, das war richtig so", sagt Trump. Nordkorea habe die Zusage für eine vollständige Denuklearisierung gegeben. "Das ist wirklich etwas Großes."

+++ 10:43 Trump will Militärmanöver beenden +++

(Foto: AP)

Trump kündigt an, die gemeinsamen Militärmanöver mit Südkorea beenden zu wollen. "Wir werden die Kriegsspiele beenden, womit wir eine enorme Menge Geld sparen werden."

+++ 10:39 Trump: Freue mich, die Sanktionen zu verringern +++

Auf die Unterdrückung der nordkoreanischen Bevölkerung angesprochen, sagt Trump: "Ich weiß, dass die Situation schwierig ist. Wir haben das angesprochen. Es gibt viele Orte auf der Welt, wo es hart zugeht. Ich denke, das wird sich ändern müssen." Über einen Zeitplan für die Denuklearisierung sagt er: Es werde lange Zeit dauern. Über die Sanktionen sagt Trump: "Sie werden verringert, wenn wir sehen, dass die nuklearen Sprengköpfe keine Rolle mehr spielen." Er freue sich schon darauf, die Sanktionen zu verringern.

+++ 10:34 Trump will nach Pjöngjang reisen +++

Trump erzählt über die Gespräche mit Kim. "Sie wären überrascht. Er ist ein sehr kluger und überzeugender Verhandler." Der US-Präsident kündigt an: "Ich werde nach Pjöngjang reisen. Genauso werde ich Kim ins Weiße Haus einladen." Zu einem angemessenen Zeitpunkt, wie er sagt.

+++ 10:31 Trump: Nie so viel Vertrauen wie bei mir +++

Warum es vorher nicht gelungen sei, Nordkorea zur Abrüstung zu bewegen, will ein Journalist von Trump wissen. Der weicht etwas aus, sagt dann: "Ich habe mit ihm auch darüber gesprochen. Ich denke, dass sie vorher nie so viel Vertrauen in einen US-Präsidenten hatten wie in mich." Er könne nicht sagen, dass er Kim gut kenne, räumt Trump ein. Dennoch ist er sich sicher: "Ich denke, dass er das wirklich durchziehen wird."

+++ 10:25 Trump: "Großartiger Tag in der Geschichte der Welt" +++

(Foto: REUTERS)

Trump spricht über die Erklärung, die er mit Kim unterschrieben hat. Nordkorea habe darin zugesichert, die Denuklearisierung einzuleiten. "Jeder kann Krieg führen, aber nur die mutigsten können für Frieden sorgen", sagt der US-Präsident. "Wir träumen von einer Zukunft, in der alle Koreaner gemeinsam in Harmonie leben können." Trump spricht von einem "großartigen Tag in der Geschichte der Welt". Kim werde einen Prozess einleiten, der für viele Menschen Sicherheit und Frieden bringen werde.

+++ 10:21 Trump gerät in Schwärmen +++

Trump spricht "von einem neuen Kapitel in der Geschichte unserer Nationen". Vor 70 Jahren habe es einen sehr "blutigen Konflikt auf dieser Halbinsel gegeben". Viele Menschen seien gestorben, darunter "10.000 sehr tapfere amerikanische Soldaten". Bis heute sei dieser Krieg nicht beendet worden. "Jetzt haben wir berechtigte Hoffnungen, dass er bald vorbei ist."

+++ 10:16 Pressekonferenz startet +++

Die Pressekonferenz beginnt. Donald Trump spricht von "sehr intensiven Stunden". Der US-Präsident bedankt sich dafür, dass das Treffen in Singapur stattfinden durfte. Er dankt auch dem japanischen Präsidenten, "meinem Freund", wie Trump sagt. Kim lobt er für seinen "Mut".

+++ 10:10 Pressekonferenz soll gleich beginnen +++

Datenschutz

Auf den Bildschirmen im Saal der Pressekonferenz läuft jetzt ein Video. In verschiedenen Sequenzen werden Trump und Kim gezeigt. Ein Hinweis darauf, dass es gleich losgeht? Vielleicht. US-Präsident Trump hat gerade noch Interviews mit amerikanischen Medien geführt. Kim wird nicht an der Pressekonferenz teilnehmen.

+++ 09:55 Macht Trump sich lustig über Kim? +++

Datenschutz

Bei Twitter kursiert ein Video, das offenbar kurz vor dem Mittagessen aufgenommen wurde. Trump scherzt darin mit Fotografen, während Kim ihm gegenüber, auf der anderen Seite des Tisches steht. "Hat jeder ein gutes Foto?", fragt der US-Präsident und fügt lachend hinzu: "Eines, auf dem wir gut, hübsch, dünn und perfekt aussehen." Dünn - man könnte dies durchaus als Anspielung auf Kims Gewicht verstehen. Zum anschließenden Essen gab es übrigens unter anderem Krabbencocktail, Rippchen und Eis.

+++ 09:40 China will Sanktionen lockern +++

Die chinesische Regierung denkt offenbart darüber nach, die Uno-Sanktionen gegen Nordkorea zu lockern. Das Außenministerium in Peking macht dafür die Einhaltung der Resolutionen des Sicherheitsrates zur Bedingung.

+++ 09:35 Ischinger: Sieg für Kim +++

Wolfgang Ischinger, der Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz, sagt dem SWR: Wenn bei dem Treffen letztlich "mehr als heiße Luft" herauskomme, verdiene Trump "ausnahmsweise auch Zustimmung, Unterstützung oder wenn Sie so wollen auch Applaus". Der Handschlag und das Treffen an sich seien aber erst einmal ein 1:0 oder sogar ein 2:0-Sieg für Kim.

+++ 09:30 Warten auf Trump +++

Datenschutz

Der Raum, in dem gleich die Pressekonferenz mit dem US-Präsidenten stattfinden soll, füllt sich langsam. Mit Spannung wird nun erwartet, was Trump über sein Treffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim zu sagen hat.

+++ 09:22 Das steht im Dokument +++

Die Nachrichtenagentur Reuters hat jetzt den vollständigen Text aus dem Dokument veröffentlicht, das Trump und Kim unterzeichnet haben. Darin sind diese vier Punkte aufgeführt:

  1. Die USA und die Demokratische Volksrepublik Korea verpflichten sich, neue Beziehungen zu schaffen, im Einklang mit dem Wunsch der Menschen beider Länder nach Frieden und Wohlstand.
  2. Die USA und die Demokratische Volksrepublik Korea werden ihre Bemühungen zur Schaffung eines dauerhaften und stabilen Friedensregimes auf der koreanischen Halbinsel fortsetzen.
  3. Als Bestätigung der Panmunjom-Erklärung vom 27. April verpflichtet sich die Demokratische Volksrepublik Korea, auf eine vollständigen Entnuklearisierung der koreanischen Halbinsel hinzuarbeiten.
  4. Die USA und die Demokratische Volksrepublik Korea verpflichten sich zur Bergung der sterblichen Überreste der Kriegsgefangenen und zur sofortigen Rückführung der bereits identifizierten Personen.

+++ 09:13 Chinesischer Außenminister zufrieden +++

China ist offenbar zufrieden mit dem Ergebnis des Gipfels. Außenminister Wang Yi sagt laut "BuzzFeedWorld": "Die Tatsache, dass die Staats-und Regierungschefs beider Länder zusammen sitzen und ein gleichberechtigtes Gespräch führen können, hat schon große Bedeutung." Peking begrüße und unterstütze das.

+++ 09:05 Politikwissenschaftler: "Das ist deprimierend" +++

Bei Twitter macht sich erste Enttäuschung breit. "Das ist nicht neu", schreibt der NBC-Korrespondent Bill Neely und zitiert aus der Erklärung, die Kim Ende April gemeinsam mit dem südkoreanischen Präsidenten unterzeichnet hat. Auch darin wird die Denuklearisierung als Ziel genannt. "Die Bekräftigung zusammenzuarbeiten" sei lediglich eine Absichtserklärung, so Neely. Robert E. Kelly, amerikanischer Politikwissenschaftler an der südkoreanischen Universität Busan, twittert dazu: "Wenn das so ist, ist es deprimierend. Das ist noch dünner, als die meisten Skeptiker erwartet haben."

+++ 08:50 CDU-Politiker: Bewertung noch nicht möglich +++

Was ist nun von dem Treffen zu halten? Jürgen Hardt, der außenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, äußert sich zurückhaltend. Eine realistische Bewertung des Ergebnisses sei erst in den kommenden Tagen möglich, sagt er in der ARD. Es sei im Interesse aller, "dass jetzt Kim auch entsprechende konkrete Schritte folgen lässt".

+++ 08:40 Dokument: Denuklearisierung für Sicherheit +++

Datenschutz

Es gibt nun weitere Details aus dem Dokument, das Kim und Trump unterzeichnet haben. Demnach verpflichtet sich Nordkorea zur vollständigen Denuklearisierung. Der US-Präsident hat im Gegenzug Sicherheitsgarantien für Nordkorea zugesagt. Außerdem wollen die beiden Staaten auf eine "anhaltende und stabile" Friedenslösung für die koreanische Halbinsel hinarbeiten. Die komplette Denuklearisierung hatte Kim bereits Ende April mit dem südkoreanischen Präsidenten vereinbart.

+++ 08:34 St. Regis Hotel erwartet Kim +++

Das Hotel St. Regis, in dem Kim untergebracht ist, bereitet sich auf die Rückkehr des nordkoreanischen Diktators vor. Die Kollegen der "South China Morning Post" haben gerade ein Foto aus dem Hotel getwittert.

+++ 08:20 Trump kündigt Pressekonferenz an +++

Trump wird wohl sehr bald mehr Details über die Vereinbarung mit Nordkoreas Staatschef Kim Jong-Un verraten. Der US-Präsident kündigt an, eine Pressekonferenz geben zu wollen, bevor er Singapur verlässt.

+++ 07:59 Trump lädt Kim ins Weiße Haus ein +++

Mit den unterzeichneten Dokumenten in ihren Händen treten die beiden Staatschefs aus dem Hotel hinaus. "Wir werden uns häufig treffen", sagt Trump. "Ich habe gelernt, dass Kim sehr talentiert ist und dass er sein Land sehr liebt." Zuvor lud der US-Präsident den nordkoreanischen Staatschef ins Weiße Haus ein, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Die nordkoreanische Delegation hat den Ort des Gipfels inzwischen verlassen.

+++ 07:47 Trump und Kim unterschreiben Vereinbarung +++

(Foto: REUTERS)

Nach mehrstündigen Beratungen in Singapur unterzeichnen Trump und Kim eine Vereinbarung. Die Denuklearisierung Nordkoreas solle "sehr schnell beginnen", sagt der US-Präsident.

Kim spricht von einem "historischen Treffen". "Wir haben entschieden, die Vergangenheit hinter uns zu lassen."

+++ 07:35 Stifte liegen für Abschlusserklärung bereit +++

Im Hotel ist jetzt ein Tisch aufgebaut, inklusive zweier Stühle und Stifte. US-Regierungsmitarbeitern zufolge werden die beiden Staatschefs ein Protokoll des Treffens und eine Absichtserklärung unterzeichnen.

Datenschutz

+++ 07:18 Trump zeigt Kim sein "Biest" +++

Nebeneinander treten Trump und Kim aus dem Inneren des Hotels Capella hinaus. Die beiden gehen dann aber nicht zu einer Unterzeichnung, sondern der US-Präsident zeigt dem Nordkoreaner seine gewaltige Cadillac-Limousine. Das Auto wird auch "Das Biest" genannt.

+++ 06:50 Trump kündigt schriftliche Vereinbarung an +++

Plausch mit einem Diktator: Trump mit Kim
Plausch mit einem Diktator: Trump mit Kim(Foto: REUTERS)

Das Mittagessen ist beendet. Danach vertraten sich Kim und Trump die Beine. Der US-Präsident verkündet, die Staatschefs würden eine Vereinbarung unterzeichnen. "Es ist besser gelaufen, als irgendjemand hätte erwarten können, Spitzenklasse", sagt Trump.

Was die Vereinbarung enthalten wird, ist unklar.

+++ 06:38 Trump will Bilder, auf denen alle "dünn" aussehen +++

Datenschutz

Was Kim wohl dazu sagt? Vor dem Mittagessen sagte Trump zu den Fernsehleuten, er wolle ein "gutes Bild". "Sehen wir freundlich, attraktiv und dünn aus? Perfekt."

+++ 06:27 Dauer historischen Handschlags genau gemessen +++

Nach der Zeitmessung von US-Reportern hat der erste und historische Handschlag zwischen Kim und Trump exakt 13 Sekunden gedauert. Was die folgenden Gespräche ergeben haben, dazu wird es voraussichtlich spätestens ab 9 Uhr eine Antwort geben. Für dann ist ein Auftritt Trumps vor der Presse angesetzt.

+++ 06:01 Kim kam wohl aus Höflichkeit vor Trump an +++

(Foto: AP)

Kim ist zum Gipfeltreffen sieben Minuten vor Trump eingetroffen. Koreanische Medien interpretierten dies als eine Höflichkeitsgeste. In Korea hat der Jüngere zweier Gesprächspartner als erster zu erscheinen, dies gebietet der Anstand.

+++ 05:42 Arbeitsessen beginnt mit Mango, Gurke oder Garnelen +++

Nun gibt es Mittagessen, melden koreanische Medien.

Die Vorspeisen: Krabbencocktail mit Avocado-Salat, koreanische gefüllte Gurke oder Mango-Salat mit Limetten-Dressing und frischem Oktopus.

Die Hauptgänge: Eingelegte Rippchen vom Rind in Rotweinsauce mit gedünstetem Brokkoli und Kartoffelgratin Dauphinois. Süß-saures Schweinefleisch mit gebratenem Yangzhou-Reis und hausgemachter Chili-Sauce. In Soja geschmorter Kabeljau mit asiatischem Gemüse.

Nachtisch: Vanilleeis mit Kirschen, Schokotörtchen sowie Tarte Tropezienne.

+++ 05:26 Kim: Wie aus einem Science-Fiction-Film +++

Kurz nach dem ersten Handschlag mit Trump sagte Kim CNN zufolge: "Viele Leute in der Welt werden dies für eine Art Fantasie halten, aus einem Science-Fiction-Film."

+++ 05:04 Trumps G7-Rückzieher sollte Kim Stärke zeigen +++

Vor dem Treffen in Singapur war Trump beim G7-Gipfel - und brach mit vielen diplomatischen Regeln, etwa zog er seine Zustimmung zu einer gemeinsamen Erklärung der Industriestaaten zurück.

Wirtschaftsberater Larry Kudlow (der nun einen Herzinfarkt erlitt), sagte, was es mit dieser Volte auf sich hatte: Es war einfach nur Show. "Er wird im Vorfeld der Verhandlungen mit Nordkorea keine Schwäche zeigen und er sollte es auch nicht", so Kudlow. Auf die Frage, was nun der entscheidende Punkt über Trumps Verhalten beim G7 war, sagte Kudlow: "Kim darf keine Schwäche der USA erkennen."

+++ 04:39 US-Forderungen kaum akzeptabel +++

Nach dem ersten Gespräch zu zweit kamen weitere Verhandler hinzu.
Nach dem ersten Gespräch zu zweit kamen weitere Verhandler hinzu.(Foto: REUTERS)

Bleiben Trump und seine Verhandler bei ihrer Position, ist eine Einigung kaum vorstellbar. "Sie müssen sich entwaffnen", sagt Trump in Bezug auf Atomwaffen vor dem Gipfel. "Falls sie sich nicht denuklearisieren, ist das nicht akzeptabel." Wie lange dies nach Meinung des Weißen Hauses dauern darf, ist jedoch nicht klar.

Kim könnte im Gegenzug fordern, dass auch die USA ihre Atomwaffen aus dem asiatischen Raum abziehen und einen Friedensvertrag Nord- und Südkoreas fördert. Es gilt allerdings als nahezu unmöglich, dass dies geschieht.

+++ 04:11 Trump beginnt erweiterte Gespräche optimistisch +++

Die erweiterten Gespräche haben begonnen. Trump und Kim geben sich erneut die Hände. Trump sagt, die beiden würden "das Problem lösen, das vorher nicht zu lösen war". Erneut äußert er sich optimistisch: "Wir werden Erfolg haben, wir werden es schaffen."

Mit dem US-Präsidenten im Raum sind Außenminister Mike Pompeo, der Nationale Sicherheitsberater John Bolton sowie John Kelly, Stabschef des Weißen Hauses.

Auf Kims Seite sitzen seine Schwester Yo-Jong, Vizechefin der Propaganda-Abteilung der Partei, der Vier-Sterne-General Kim Yong-Chol, zugleich Vizevorsitzender der Arbeiterpartei, sowie Außenminister Ri Yong-Ho.

+++ 03:59 Vier-Augen-Gespräch ist zuende +++

Kim und Trump am Ort ihres Gesprächs in Singapur.
Kim und Trump am Ort ihres Gesprächs in Singapur.(Foto: dpa)

Das persönliche Gespräch zwischen Trump und Kim ist beendet - 45 Minuten waren angesetzt. Die dort getroffenen Vereinbarungen werden nun die folgenden Gespräche mit Unterhändlern bestimmen.

+++ 03:42 Trump ließ vor Treffen Rodman anrufen +++

Ex-Basketballer Dennis Rodman berichtet, Trumps Sekretärin habe ihn angerufen und ihm vom Präsidenten ausrichten lassen, wie toll er ihn finde. Rodman ist mit Kim befreundet. Der nordkoreanische Machthaber ist ein Basketball-Fan.

+++ 03:19 Trump erwartet "großartige Beziehung" zu Kim +++

Kurz vor dem Acht-Augen-Gespräch - Trump, Kim und ihre Übersetzer - äußern sich die beiden Staatschefs kurz. Trump zeigt sich überzeugt, dass die Gespräche ein "großer Erfolg" werden und die beiden eine "hervorragende Beziehung aufbauen werden, daran habe ich keine Zweifel". Kim sagt, es sei nicht einfach gewesen, an diesen Punkt zu kommen: "Die alten Vorurteile waren Hindernisse, aber wir haben sie überwunden und sind heute hier."

+++ 03:03 Historisch: Trump und Kim geben sich die Hand +++

(Foto: AP)

Vor Fahnen Nordkoreas und der Vereinigten Staaten schütteln sich Trump und Kim die Hände. Beide lächeln. Auf dem Weg ins Innere des Gebäudes kommt es zu einem kurzen Moment der Irritation. Dabei lächeln sich Trump und Kim an.

+++ 02:53 Wenig Zeit für Verhandlungen +++

Kim Jong Un will offenbar nur wenige Stunden mit Trump verhandeln. Der nordkoreanische Machthaber dürfte also extrem gut vorbereitet in die Gespräche gehen. Das klingt nicht, als gäbe es viel Spielraum für Trump.

+++ 02:31 Trump und Kim befinden sich am Treffpunkt +++

Jetzt noch einen Rückzieher zu machen, wird schwer: Trump ist am Gipfelort eingetroffen. Kim ebenfalls. Die beiden werden sich im Singapur Island Hotel begegnen. Die Insel ist völlig abgeriegelt.

Datenschutz

+++ 02:20 Letzte Vorbereitungen auf den Showdown +++

Die Insel ist nur über diese Brücke erreichbar.
Die Insel ist nur über diese Brücke erreichbar.(Foto: REUTERS)

Die Insel Sentosa ist der Schauplatz für ein diplomatisches Ausnahmeereignis: Hier sollen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-Un um Punkt 3 Uhr mitteleuropäischer Zeit das erste Mal aufeinandertreffen. Wir tickern für Sie vom historischen Gipfel in Singapur.

Quelle: n-tv.de