Politik

Auftritt auf CDU-Parteitag Söder sieht SPD in "Dauerdepression"

264cc311c2d4f0aa61ec8ece1b04c477.jpg

Markus Söder lobt die große Schwesterpartei.

(Foto: dpa)

Klare Worte aus Bayern ist die CDU gewöhnt. Doch diesmal nimmt CSU-Chef Söder nicht die Schwesterpartei, sondern den Koalitionspartner SPD und die Grünen aufs Korn. Er lobt die Zusammenarbeit mit CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer.

CSU-Chef Markus Söder hat angesichts der unsicheren Lage beim Koalitionspartner SPD die Gemeinsamkeit und Geschlossenheit der Union beschworen. Bei der SPD sei "die Dauerdepression" geradezu zu spüren, sagte Söder auf dem CDU-Bundesparteitag in Leipzig.

Nur wer Optimismus und Lust an Neuem zeige, werde die Menschen in Deutschland begeistern. Die erste Adresse dafür müssten die Unionsparteien seien, nicht etwa die Grünen. Dies gelte gerade angesichts des Grünen-Parteitags vor einer Woche, wo eine harmonische Show gezeigt worden sei. Die Beschlüsse der Grünen seien jedoch kein Angebot für bürgerliche Wähler, sondern ein ganz knallhartes Programm in Richtung links.

Söder bescheinigte der CDU, sie habe in Leipzig gezeigt, dass sie die stärkste politische Kraft in Deutschland sei. Angesichts des zurückliegenden jahrelangen Streits über die Migrationspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte der bayerische Ministerpräsident, sein Versprechen sei, dass man so etwas nie mehr mache.

Gemeinsam hätten CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und er die neue Zusammenarbeit gut aufs Gleis gebracht. "Wir sind eine Familie, wir sind nur gemeinsam stark." Kramp-Karrenbauer hatte zur Begrüßung Söders zuvor gesagt, CDU und CSU hätten die dramatischen Monate für die Unionsfamilie der Vergangenheit überwunden.

Quelle: ntv.de, wne/dpa