Ratgeber

Alternative zum Aktienkauf Acht Prozent Renditechance mit VW

28912427.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

Wenn die VW Vorzugs-Aktie in den nächsten 12 Monaten keinen Kurseinbruch von mindestens 28 Prozent erleidet, dann können Anleger mit Bonus-Zertifikaten mit Cap Jahresrenditen im Bereich von acht Prozent erwirtschaften.

Im Gegensatz zu Investoren, die vor 12 Monaten in die schlecht gelaufenen Automobilwerte BMW und Daimler investiert haben, können sich Anleger, die vor einem Jahr VW Vorzugs-Aktien erworben haben, über einen Kursgewinn von zehn Prozent freuen.

VW Vorzüge
VW Vorzüge 177,80

Die nach dem immer mehr in den Hintergrund tretenden Dieselskandal durchweg positiven Aussichten des Volkswagen-Konzerns, sowie die zahlreichen Kaufempfehlungen der Analysten sollten den Aktienkurs auch in den nächsten Monaten vor einem deutlichen Kurseinbruch bewahren.

Anlage-Idee

Anleger, die wegen der durchweg positiven Expertenmeinungen den Kauf der VW Vorzugs-Aktien (Vzg.) in Erwägung ziehen, die aber gleichzeitig das Risiko des direkten Aktienkaufs deutlich vermindern wollen, könnten eine Investition in Bonus-Zertifikate mit Cap ins Auge fassen.

Der Vorteil von Capped Bonus-Zertifikaten im Vergleich zum direkten Aktienkauf besteht darin, dass die Zertifikate nicht nur bei steigenden Notierungen der Aktie, sondern auch bei seitwärts oder deutlich nachgebenden Kursen hohe Renditechancen bieten. Im Gegenzug für die Chance auf diese "Seitwärtsrenditen" verzichten Zertifikateanleger auf das unbegrenzte Gewinnpotenzial des Aktieninvestments und die in Aussicht stehenden Dividendenzahlungen.

Die Funktionsweise

Wenn die VW Vzg.-Aktie bis zum Bewertungstag des Zertifikates niemals die Barriere bei 108 Euro berührt oder unterschreitet, dann wird das Bonus-Zertifikat mit Cap am 18.9.20 mit dem Bonuslevel in Höhe von 150 Euro zurückbezahlt.

Die Eckdaten

Das UBS-Bonus-Zertifikat mit Cap (ISIN: DE000UY6CZ04) auf die VW Vzg.-Aktie verfügt über eine Barriere bei 108 Euro. Der Bonuslevel und Cap befinden sich bei 150 Euro. Der Cap definiert den maximalen Auszahlungsbetrag des Zertifikates. Als Bewertungstag wurde der 18.9.20 fixiert, am 25.9.20 wird das Zertifikat zurückbezahlt. Beim VW Vzg.-Aktienkurs von 150,72 Euro konnten Anleger das Zertifikat mit 138,36 Euro kaufen. Der Erwerb des Zertifikates ist somit um mehr als acht Prozent billiger als der direkte Aktienkauf.

Die Chancen

Da Anleger das Zertifikat derzeit mit 138,36 Euro kaufen können, ermöglicht es in 12 Monaten einen Bruttoertrag von 8,41 Prozent (=7,9 Prozent pro Jahr), wenn der Aktienkurs bis zum Bewertungstag niemals um 28,34 Prozent auf 108 Euro oder darunter fällt.

Die Risiken

Berührt der Kurs der VW Vzg.-Aktie bis zum Bewertungstag die Barriere von 108 Euro und die Aktie notiert am Bewertungstag unterhalb des Caps, dann wird das Zertifikat mit dem am Bewertungstag errechneten Schlusskurs der VW Vzg.-Aktie zurückbezahlt. Notiert die Aktie an diesem Tag unterhalb des Kaufpreises des Zertifikates, also unterhalb von 138,36 Euro, dann wird das Zertifikate-Investment in den roten Zahlen enden.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von VW Vzg.-Aktien oder von Anlageprodukten auf VW Vzg.-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: n-tv.de, Walter Kozubek, Zertifikate-Report