Ratgeber

Dubiose Anrufe Rentenversicherung warnt vor Betrug

Eine Renteninformation der Deutschen Rentenversicherung liegt auf einem Schreibtisch. Foto: Franz-Peter Tschauner

Die Deutsche Rentenversicherung fordert wenn überhaupt nur schriftlich zu Zahlungen auf.

(Foto: Franz-Peter Tschauner/dpa)

Immer wieder versuchen Betrüger den Namen der Deutschen Rentenversicherung auszunutzen und damit Menschen um ihr Geld zu bringen oder an sensible Daten zu kommen. Die Behörde warnt nun ausdrücklich vor Zahlungsaufforderungen am Telefon.

Bei Aufforderungen von Behörden und öffentlichen Stellen reagiert mancher schnell nervös. Von vermeintlichen Anrufen der Deutschen Rentenversicherung (DRV) sollten sich Rentner aber nicht verunsichern lassen. Egal, was Anrufer behaupten: Rentenkürzungen werden niemals telefonisch angekündigt, wie die DRV mitteilt.

Die Behörde warnt an dieser Stelle ausdrücklich vor Trickbetrügern. Diese fordert Rentner beispielsweise am Telefon auf, Geld auf ein fremdes Konto zu überweisen. Für den Fall, dass die Zahlung verweigert wird, werden Rentenpfändungen, -kürzungen oder andere Nachteile angedroht. Doch zu Zahlungen fordert die DRV ausschließlich schriftlich auf. Auf eine telefonische Aufforderung hin sollte deshalb niemand Geld auf ein fremdes Konto im In- oder Ausland überweisen.

Betrug im Namen der Rentenversicherung

Und auch vor einer anderen Masche wird gewarnt: Bei dieser geben Betrüger am Telefon vor, ein Computer sei ausgefallen oder Rentenbeiträge sollten zurücküberwiesen werden. Dann fragen sie nach den Kontodaten des Ruheständlers. Aber auch diese Angaben werden von der DRV ausschließlich schriftlich angefordert. Mitarbeiter der DRV rufen nur ausnahmsweise an, etwa wenn vor Kurzem ein Antrag gestellt und dabei die Telefonnummer für Rückfragen angegeben wurde.

Immer wieder versuchen Betrüger auf vielfältige Art und Weise den Namen der DRV auszunutzen und damit Menschen um ihr Geld zu bringen oder an sensible Daten zu kommen. Getarnt als angebliche Mitarbeiter bauen sie den Kontakt zum Opfer dabei per Telefon, Brief oder im persönlichen Gespräch an der Wohnungstür auf. Durch eine technische Manipulation zeigt das Telefondisplay bei einem Gespräch oft sogar eine Telefon- oder Faxnummer der DRV an. Die Opfer sind sehr häufig ältere Menschen, die bereits eine Rente beziehen.

Tipp der Rentenversicherung: Vergewissern Sie sich durch einen Rückruf bei der DRV über die Richtigkeit der Forderung. Verwenden Sie dazu nicht die im Display angezeigte Nummer oder die Rückruftaste, sondern die kostenlose Servicetelefon-Nr. 0800 1000 4800.

Quelle: n-tv.de, awi