Ratgeber

Umbauen und Modernisieren Top-Kredite fürs Immobilien-Facelifting

imago92787391h.jpg

Wer einfach schöner, besser oder moderner wohnen will und dafür größere Renovierungen plant, für den stellt sich die Frage nach einer günstigen Finanzierung.

(Foto: imago images / Frank Sorge)

Nicht nur die Anschaffung ist teuer. Eine eigene Immobilie kostet auch dann noch Geld, wenn der Kaufpreis bereits bezahlt ist. Die Experten der FMH Finanzberatung haben untersucht, wo Hausbesitzer die besten Kredite für Umbauten und Modernisierungen finden.

Wer viel zu Hause ist, der sieht auch, wo die eigenen vier Wände noch Optimierungsbedarf haben. Ob für Küche, Bad oder Homeoffice: Laut einer Studie der Bausparkasse Schwäbisch Hall können sich 43 Prozent der Immobilienbesitzer derzeit vorstellen, in Verschönerungen ihrer Wohnung oder ihres Hauses zu investieren.

Doch woher kommt das Geld für den Umbau? Kleinere Arbeiten lassen sich meist aus Rücklagen finanzieren. Wer energetisch saniert, kann oft staatliche Mittel beanspruchen und erhält einen verbilligten Kredit über die KfW. Wer hingegen ganz einfach schöner, besser oder moderner wohnen will und dafür größere Renovierungen plant, für den stellt sich die Frage nach einer günstigen Finanzierung. Denn für ein neues Bad oder den Ausbau des Dachbodens genügt ein einfacher Ratenkredit meist nicht mehr.

Lieblingskunde Hausbesitzer

Erfreulicherweise bieten viele Banken inzwischen verbilligte Kredite für Kunden an, die in die eigene Immobilie investieren wollen. Das ist keine Nächstenliebe, sondern kluges Kalkül: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Hausbesitzer mit einem solchen Kredit ausfällt, ist gering.

Die FMH-Finanzberatung hat im Auftrag von ntv die Angebote verglichen: Wer einen Kreditbetrag von 40.000 Euro innerhalb von 84 Monaten tilgt, bezahlt beim billigsten Anbieter derzeit 1,99 Prozent effektiv. Das sind 511 Euro pro Monat. Bei einer Rückzahlungszeit von 180 Monaten liegt der Effektivzins beim billigsten Anbieter mit 2,79 zwar höher, dafür aber muss der Kunde pro Monat nur 271 Euro an die Bank überweisen - ein echtes Schnäppchen, findet FMH.

Flexible Finanzierung

Weiterer Vorteil solcher Kredite: Als ungesicherte Darlehen können Kunden sie jederzeit ganz oder teilweise ablösen. Die Vorfälligkeitsentschädigung beträgt dann ein Prozent des bereits zurückgezahlten Betrages. Wer zum Beispiel 1500 Euro vorzeitig tilgen will, zahlt dafür maximal 15 Euro Entschädigung. Und selbst darauf verzichten viele Banken.

Allerdings sollten Kunden vor dem Abschluss eines Darlehens darauf achten, ob die Banken die Gewährung des Kredits an weitere Voraussetzungen knüpfen. Manche Anbieter verlangen, dass der Kunde bei ihnen auch sein Girokonto führen muss, bei den Genossenschaftsbanken steht meist die (kostenpflichtige) Mitgliedschaft im Raum. Solche Extras sind meist keine K.o.-Kriterien. In die Bewertung von FMH sind sie aber dennoch eingeflossen.

Die günstigsten Anbieter

Mehr zum Thema

Was bei der FMH-Auswertung auffällt, sind die vielen Top-Platzierungen der PSD Banken gerade bei den langen Laufzeiten von 120 und 180 Monaten. Zu nennen sind hier etwa die PSD Bank Rhein-Ruhr, die PSD Bank West und PSD Bank München.

Bei den kürzeren Kreditlaufzeiten von 60 und 84 Monaten hat sich vor die PSD Banken die BBBank geschoben, auch die Commerzbank und die Deutsche Skatbank erhält von den FMH-Finanzexperten die Note "sehr gut".

Quelle: ntv.de, awi