Ratgeber

Fieber, Husten und Schnupfen Welches Erkältungsmittel hilft wirklich?

imago64121989h.jpg

Auch viel Ruhe hilft, um mit den Erregern fertig zu werden.

(Foto: imago/Westend61)

Wenn die Nase läuft, der Hals kratzt oder ein lästiger Husten den Patienten quält, handelt es sich meist um eine harmlose Erkältung, die sich selbst behandeln lässt. Mit rezeptfreien Arzneien aus der Apotheke. Warentest nennt die Mittel der Wahl, um zumindest die Beschwerden zu lindern.

Eines vorweg: Wer schlagartig gleich­zeitig unter hohem Fieber, heftigen Kopf-, Muskel- und Glieder­schmerzen, einem starken Ruhebedürfnis und schwerem Krank­heits­gefühl leidet, sollte schleunigst zum Arzt, um eine echte Grippe auszuschließen. Bei einem weniger rasanten Verlauf von Beschwerden, die häufig mit Halskratzen oder einer laufenden Nase beginnen, handelt es sich meist um eine schnöde Erkältung, die auch als grippaler Infekt bezeichnet wird. Der ist zwar lästig, aber einigermaßen gut zu behandeln und in der Regel harmlos.

Häufig gilt hier die Volksweisheit, dass eine Erkältung ohne Medikamente sieben Tage braucht und mit Medikamenten eine Woche, bis sie überstanden ist. Wer dennoch die Symptome lindern möchte, ist mit einigen rezeptfreien Mitteln aus der Apotheke gut bedient, wie die Stiftung Warentest weiß. Wegzaubern lässt sich die meist viruelle Infektion aber auch von ihnen nicht. Denn gegen die bisher bekannten rund 200 Erreger ist noch kein Kraut gewachsen. Hier ist vor allem das körpereigene Immunsystem gefragt. Und Schonung. Arbeiten zu gehen, ist also nicht nur im Hinblick auf die Kollegen keine gute Idee.

Wieder was gelernt

Wenn Sie wissen möchten, warum es Wissenschaftlern bis heute nicht gelungen ist, einen Impfstoff gegen Erkältungsviren zu entwickeln, hören Sie rein in diese Ausgabe von "Wieder was gelernt", dem Podcast von n-tv.de. Abonnieren Sie unsere Podcasts auch auf iTunes, Spotify und Deezer oder per Feed in der Podcast-App ihrer Wahl.

Um wenigstens die lästigen Symptome wie Husten, Schnupfen und Fieber zu lindern, gibt es aber durchaus gute und preiswerte Mittel. So lohnt sich hier vor allem ein Preisvergleich. Bei Hustenmitteln mit gleichen Wirkstoffen beispielsweise kostet das teure Produkt bis zu drei Euro mehr. Sparpotential gibt es auch bei Schnupfensprays oder Schmerzmitteln.

Von Kombinations-Präparaten wie Aspirin Complex, Grippostad C oder Wick MediNait raten die Tester hingegen ab. Demnach sind diese wenig geeignet, um den Körper gegen einen grippalen Infekt sinnvoll zu stärken, da sich die jeweils enthaltenen Inhaltsstoffe nicht sinnvoll ergänzen oder den Körper unnötig belasten. Zudem steigt mit der Verwendung solcher Produkte das Risiko von Nebenwirkungen. Laut Stiftung Warentest sollte jedes Symptom einzeln bekämpft werden.

Hier sind die Waffen der Wahl gegen die einzelnen Beschwerden:

Fieber

  • ASS + C Ratiopharm, 10 Brausetabletten, 600 mg/Stück (5,97 Euro)
  • Ibutop 400 mg, 10 Filmtabletten für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren (2,49 Euro)
  • Paracetamol 500 1A Pharma, 10 Filmtabletten für Kinder ab 33 kg und Erwachsene (0,94)

Bei Fieber sollte beachtet werden, dass dieses dem Körper hilft, Krankheitserreger zu bekämpfen. Mediziner bezeichnen eine Körpertemperatur von mindestens 38 Grad Celsius als Fieber. Ab 39 Grad wird von hohem Fieber gesprochen (Kinder 39,5 Grad) - entsprechende Mittel sollten erst ab dieser Temperatur eingesetzt werden. Ab 42 Grad drohen dem Körper Organschäden. Bei unklaren Symptomen und/oder besonders hohem oder länger als drei Tage anhaltendem Fieber sollte in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden.

Halsschmerzen

  • Emser Pastillen, 30 Lutschtabletten (4,15 Euro)
  • Mucoangin Minze, 18 Lutschtabletten (9,79 Euro)
  • Trachilid, 20 Lutschtabletten (6,90 Euro)

Hustenreizstiller

  • Hustenstiller ratiopharm, 10 Kapseln (5,40 Euro)
  • Wick Hustenpastillen, 12 Pastilllen (6,97 Euro)
  • Tetesept Hustensaft alkohol- und zuckerfrei, 140 ml (6,96 Euro)

Hustenlöser

  • NAC 200 akut 1A Pharma, 20 Brausetabletten (3,98 Euro)
  • Ambroxol 20 Tab 1A Pharma, 20 Tabletten (2,55 Euro)
  • Bronchofit Efeu-Hustensaft, 100 ml (6,15 Euro)
  • Thymiverlan Lösung, 100 ml (mit Alkohol) (7,33 Euro)

Schnupfen

  • Sine AL 1, 10 ml für Schulkinder und Erwachsene (3,86 Euro)
  • Nasenspray ratiopharm, 10 ml für Erwachsene (3,99 Euro)
  • Nasivin Dosierspray, 10 ml für Schulkinder und Erwachsene (6,47 Euro)
  • Abtei Meersalz Nasenspray, 20 ml für Klein-, Schulkinder und Erwachsene (3,69)

Quelle: n-tv.de, awi