Ratgeber

Sprühen statt waschen Wie gut sind Trocken-Shampoos?

imago74595209h.jpg

Schön mit wenig Aufwand? Trocken-Shampoos versprechen so einiges.

(Foto: imago/Ikon Images)

Es ist schon ein paar Jahrzehnte her, da hatten Trocken-Shampoos Konjunktur. Was zur Folge hatte, dass so mancher Schopf wie gepudert daherkam. Mittlerweile boomen die Produkte wieder. Ob sie mit einer normalen Haarwäsche konkurieren können, hat Warentest untersucht.

Nicht immer bleibt Zeit zum Haarewaschen. Und dies, obwohl eine Reinigung dringend nötig wäre, wie der fettige Schopf verrät. Also den Turbo einlegen, Wasser auf den Kopf, Shampoo dazu, abrubbeln und schnell noch fönen? Kann man machen, geht aber auch einfacher. Nämlich durch die Verwendung von Trocken-Shampoo. Ganz ohne Wasser können so die Haare gereinigt und entfettet werden. Soweit das Versprechen.

Ob entsprechende Produkte auch alltagstauglich sind, hat die Stiftung Warentest untersucht und 11 Sprays und 3 Pulver unter die Lupe genommen. Schließlich werben die Hersteller mit Slogans wie "für zwischen­durch", "zur Reinigung von schnell fettendem Haar", "tolles Volumen", "extra Griffig­keit und Textur".

­­Und tatsächlich - im Praxistest zeigt sich, dass Trocken-Shampoos tatsächlich gleichzeitig ­­das Haar entfetten und Volumen schenken können. Bei den kosmetischen Eigenschaften schnitten die Puder schlechter ab als die meisten Sprays, denn sie lassen sich schlechter dosieren, störende Reste verbleiben im Haar und sie lassen sich nicht so gut ausbürsten.

Ums Haarewaschen kommt dennoch niemand herum

Abgesehen davon sind die Produkte auch vorteilhaft bei koloriertem Haar, weil sich damit eine­ Haarwäsche mit farbfeindlichem Wasser ersetzen lässt. Und kranke oder alte Menschen können mit Trocken-­Shampoo eine strapaziöse Haar­wäsche umgehen.

ANZEIGE
Wella Eimi Dry Me Trockenshampoo 180 ml
EUR 8,99
*Datenschutz

Zum Testsieger wurde das Trocken-Shampoo "Eimi Dry Shampoo" von Wella (2,0, "gut") gekürt. Es ist das beste im Test - und mit Abstand das teuerste: Einmal reinigen kostet 3,65 Euro. Bei den kosmetischen Eigenschaften genauso gut hat das "Schauma Trockenshampoo Hi Lovely" von Schwarzkopf (2,1, "gut") abgeschnitten. Hier kostet eine Anwendung nur noch 48 Cent. Noch günstiger reinigt das ebenfalls gute Balea Fruity Dreams (2,2, "gut") von DM: Eine Trockenreinigung kostet nur 28 Cent. Beim Balea muss man leichte Abstriche beim Volumen machen. Im Gegensatz zum Testsieger duftet es dafür aber fruchtig.

Aber auch wenn insgesamt 7 von 14 Trocken-Shampoos im Test "gut" abgeschnitten haben und zwischendrin auch mal eine Haarwäsche ersetzen können, sollte auf die regelmäßige Haarwäsche nicht verzichtet werden. Die Stiftung Warentest rät, ein Trocken-Shampoo nur einmal zwischen zwei Wäschen zu nutzen, da die Produkte sich nie ganz ausbürsten lassen. Auf Dauer sammeln sich Reste im Haar und können die Kopfhaut reizen.

Quelle: n-tv.de, awi

Mehr zum Thema