Fußball

Zitter-Titelduell und Abstieg Der 33. Spieltag im Highlight-Protokoll

imago40276297h.jpg

Mario Götze und Thomas Delaney trafen in der zweiten Halbzeit für den BVB. Die Dortmunder erzitterten sich in einer kuriosen Partie ihr Finale am letzten Spieltag.

(Foto: imago images / DeFodi)

Hannover 96 und Nürnberg steigen ab: Der 33. Spieltag bringt die ersten Entscheidungen in der Fußball-Bundesliga, aber die Meisterschaft entscheidet sich erst am letzten Spieltag. Auch im Rennen um Champions-League-Rang bleibt es spannend.

18:07 Uhr: Der 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga geht erst morgen mit dem Rhein-Main-Duell zwischen Eintracht Frankfurt und dem 1.FSV Mainz 05 (ab 18 Uhr im Liveticker auf n-tv.de) zu Ende. Die Frankfurter dürfen sich über den Patzer von Bayer Leverkusen freuen, ihre Ausgangsposition hat sich nicht eben dramatisch verschlechtert, am Ende über den Champions-League-Rang vier jubeln zu dürfen.

Das ist eine schlechte Nachricht für den FC Bayern: Der Rekordmeister hat den ersten Matchball liegen gelassen und muss am kommenden Samstag gegen giftige Frankfurter was reißen, die nach einer langen, anstrengenden Saison noch einmal alle Kräfte sammeln werden. Einfach wird das nicht, um die 29. Meisterschaft einzufahren, benötigen die Münchener mindestens einen Punkt - wenn der BVB in Mönchengladbach gewinnt. Was für eine spannende Konstellation für den 34. Spieltag. Wir freuen uns drauf - und verabschieden uns für heute von Ihnen!

Lesen Sie doch als Nachbereitung dieses vor allem aus Dortmunder Sicht überaus kuriosen Spieltags unsere Meldungen zum

=> FERNDUELL UM DEN TITEL

=> ABSTIEG VON HANNOVER UND NÜRNBERG

=> KAMPF UM´S INTERNATIONALE GESCHÄFT

imago40277790h.jpg

Der Augenblick vor der Hüftrettung: Hoffmann schießt, Akanji sitzt, Ball kullert vorbei.

(Foto: imago images / Nordphoto)

90.+7: Schluss in Dortmund. Aber was war das denn für eine Nachspielzeit? Düsseldorfs Hoffmann schießt dem sitzenden Akanji aus kurzer Distanz an die Hüfte, sonst hätte die Fortuna den FC Bayern in Unterzahl doch noch zum Meister gemacht. Kräftiges Durchatmen in Dortmund!

90.+4: Borussia Dortmund - Fortuna Düsseldorf, TOOOOOR für Fortuna Düsseldorf, 3:2: Es wird doch nochmal ein paar Sekunden spannend. Kownacki trifft.

90.+3: Borussia Dortmund - Fortuna Düsseldorf, TOOOOOR für Borussia Dortmund, 3:1: Mario Götze macht den Deckel auf dieses turbulente Spiel und trifft. Stand jetzt: Entscheidung am letzten Spieltag!

90.+3: FC Augsburg - Hertha BSC, TOOOOR für Hertha BSC, 3:4: Salomon Kalou trifft per Elfmeter. Und mein Kollege Tobias Nordmann ärgert sich gerade ein bisschen, dass sich sein Tipptriumph (Sie erinnern sich, 3:3 sollte dieses Spiel ausgehen) in der Nachspielzeit in Luft auflöste. Hätte man aber ahnen können.

imago40276415h.jpg

Hannover 96 schlägt den SC Freiburg deutlich - und verabschiedet sich dennoch in die zweite Liga.

(Foto: imago images / Nordphoto)

90. Minute: Schluss in Nürnberg und Hannover: Beide Teams verabschieden sich für mindestens ein Jahr aus dem Oberhaus.

83. Minute: VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg, TOOOOOOR für Stuttgart, 3:0: Daniel Didavi sorgt für die nötige Euphorie vor den anstehenden Relegationsspielen und trifft.

82. Minute: Borussia Dortmund – Fortuna Düsseldorf, PLATZVERWEIS für Düsseldorf: Adam Bodzek rauscht seitlich in die Wade des eingewechselten Jadon Sancho. Rot. In Ordnung. Sagen wir.

81. Minute: Hannover 96 – SC Freiburg, TOOOOR für Hannover, 3:0: So abzusteigen ist echt bitter. Hannover macht gegen Freiburg ein Topspiel und der Brasilianer Walace mit einem phänomenalen Distanzschuss ein Hammer-Tor. Allein es nützt nichts!

imago40276266h.jpg

Borussia Mönchengladbach schießt sich warm für´s Finale: Am 34. Spieltag kämpfen die Fohlen um die Champions League - und gegen den BVB.

(Foto: imago images / Eibner)

80. Minute: 1.FC Nürnberg - Borussia Mönchengladbach, TOOOOR für Mönchengladbach, 0:4: Borussia im Rausch, Nürnberg verabschiedet sich mit einer Packung aus dem Oberhaus. Zakaria macht den Deckel auf den Deckel.

78. Minute: Der Abstiegskampf ist entschieden, dafür hat die zweite Halbzeit die Situation weiter oben ordentlich verändert: Borussia Mönchengladbach (55 Punkte) steht jetzt auf Champions-League-Platz vier vor den punktgleichen Leverkusenern, Eintracht Frankfurt (54) kann morgen aber noch kontern.

76. Minute: FC Augsburg - Hertha BSC, TOOOOR für Hertha BSC, 3:3: 75. Minute: FC Augsburg – Hertha BSC, TOOOOR für Hertha, 3:3: Soooooo, Herrschaften, da ist das 3:3. Stand jetzt macht Salomon Kalou ntv.de zum Tippkönig des Spieltags.

70. Minute: FC Augsburg – Hertha BSC, TOOOOR für den FC Augsburg, 3:2: Ob wir tatsächlich recht behalten? In unserer Spieltagsvorschau haben wir ein 3:3 vorhergesagt. Nach dem zweiten Treffer von Gregoritsch fehlt nur noch ein Tor zum Tippvolltreffer.

66. Minute: FC Augsburg – Hertha BSC, TOOOOR für Hertha, 2:2: Es geht um nichts mehr, es passiert aber sehr viel: Marko Grujic gleicht erneut aus.

65. Minute: 1. FC Nürnberg - Borussia Mönchengladbach, TOOOOR für Borussia Mönchengladbach, 0:3: Nürnberg bricht auseinander und steigt ab, da legen wir uns fest. Thorgan Hazard macht's – nach langer Zeit mal wieder.

63. Minute: 1. FC Nürnberg - Borussia Mönchengladbach, TOOOOR für Borussia Mönchengladbach, 0:2: Ohje, was für ein bitteres Eigentor der "Glubberer", Lukas Mühl schiebt eine Hereingabe von Ibrahima Traoré ins eigene Gehäuse.

58. Minute: Borussia Dortmund - Fortuna Düsseldorf: Dodi Lukebakio wird von Marvin Hitz im Fünfmeterraum zu Fall gebracht - Elfmeter. Aber Lukebakio verschießt - und hält den BVB in der Spur. Weiter 2:1, weiter zwei Punkte Rückstand auf den FC Bayern.

56. Minute: 1. FC Nürnberg - Borussia Mönchengladbach, TOOOOR für Borussia Mönchengladbach, 0:1: Wolfsburg liegt hinten, Bayer tut sich schwer, also macht's die Borussia im Rennen um die Champions League wieder spannend – Drmic trifft's!

55. Minute: VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg, TOOOOR für den VFB STUTTGART, 2:0: Ist das die Relegation für den VfB? Sieht ganz danach aus: Anastasios Donis macht das 2:0.

54. Minute: Borussia Dortmund - Fortuna Düsseldorf, TOOOOOR für Borussia Dortmund, 2:1 durch Thomas Delaney. Die Ereignisse überschlagen sich, Delaney setzt den FC Bayern wieder unter Druck. Die Meisterschaftsentscheidung ist Stand jetzt wieder vertagt.

imago40274533h.jpg

Sah schön aus, zählte dann doch nicht: Leon Goretzka traf umsonst.

(Foto: imago images / Annegret Hilse)

51. Minute Hannover 96 - SC Freiburg, TOOOOOR für Hannover 96, 2:0: Hannover macht ein Top-Spiel, Ihlas Bebou macht ein Top-Tor.

50. Minute: RB Leipzig - FC Bayern, DOCH KEIN TOR für Bayern München, nach mehreren Minuten kommt die Info: Doch kein Tor durch Goretzka - alles wieder offen.

50. Minute: FC Augsburg – Hertha BSC, TOOOOR für den FC Augsburg, 2:1: Berlins Karim Rekik hat seinen Ellenbogen nicht im Griff – Elfmeter. Eine Sache für Michael Gregoritsch, 2:1, souverän.

imago40276789h.jpg

In der F-Jugend hätte der Torwart geweint und der Trainer hätte ihn vielleicht ausgewechselt - Marvin Hitz musste weiter spielen. Und verursachte noch einen Elfmeter.

(Foto: imago images / Jan Huebner)

48. Minute: Borussia Dortmund - Fortuna Düsseldorf, TOOOOOR für Fortuna Düsseldorf, 1:1: Was für ein Patzer von Marvin Hitz: Einen harmlosen Kopfball von Oliver Fink lässt der Keeper erst durch die Hände, dann durch die Beine rutschen - 1:1.

47. Minute: FC Augsburg – Hertha BSC, TOOOOR für Hertha BSC, 1:1: Der Ausgleich! Und was für ein schönes Tor. Aus dem Halbfeld segelt ein Ball auf den Fuß von Nationalspieler (oder Ex-Nationalspieler?) Marvin Plattenhardt der volley vollendet!

47. Minute: Bayer Leverkusen - FC Schalke 04, TOOOOOR für Schalke 04, 1:1: Nach langer Wartezeit steht fest: Das Tor von Guido Burgstaller zählt - 1:1.

16.32 Uhr: Weiter geht´s!

HALBZEIT: Die beiden Meisterschaftskandidaten ließen es heute eher gemächlich angehen, Borussia Dortmund hatte sogar Glück, dass ein Treffer von Düsseldorfs Dodi Lukebakio (zurecht) wegen Abseits nicht anerkannt wurde. Dann aber traf Christian Pulisic in seinem letzten Heimspiel für den BVB kurz vor der Halbzeit doch noch, während sich die Bayern in Leipzig schwer tun und torlos in die Halbzeit gehen. Es sind nur noch zwei Punkte.

imago40273107h.jpg

Gestern noch angeschlagen, heute bisher torlos: Robert Lewandowski konnte den FC Bayern noch nicht in Richtung Meisterschaft netzen.

(Foto: imago images / Matthias Koch)

Im Keller durfte der Tabellenletzte Hannover 96 nach dem Treffer von Waldemar Anton kurz hoffen, Gonzalo Castro sicherte seinem VfB Stuttgart aber zur Halbzeit den Relegationsrang und schickt Hannover und Nürnberg auch rechnerisch in die zweite Liga.

Im Rennen um die Plätze für die internationalen Wettbewerbe schiebt sich alles immer weiter zusammen: Bayer Leverkusen schiebt sich auf den Champions-League-Rang vier, Werder Bremen schiebt sich näher an Europa-League-Rang sieben heran - und Borussia Mönchengladbach hat - Stand jetzt - die letzte Chance auf die Qualifikation für die Champions League aus der Hand gegeben.

imago40274452h.jpg

Gonzalo Castro (hinten) findet die Lücke - und entscheidet den Abstiegskampf gegen Nürnberg und Hannover.

(Foto: imago images / Sportfoto Rudel)

Kurz durchschnaufen, gleich geht es weiter.

45. Minute: VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg: TOOOOR für den VfB Stuttgart, 1:0: Gonzalo Castro entscheidet den Abstiegskampf - Stand jetzt - gegen Hannover und Nürnberg. Per Flippertor bringt der Deutsch-Spanier die Schwaben in Führung.

43. Minute: TSG Hoffenheim - Werder Bremen: Schon wieder ein Eggestein. Diesmal der Bruder Maximilian. Doch der Treffer zählt nicht. Nach Videobeweis nimmt Schiedsrichter Dankert das Tor zurück, weil Johannes Eggestein zu grob im Mittelfeld gegen Bicakcic zu Werke ging.

imago40273649h.jpg

Christian Pulisic verabschiedet sich - Stand jetzt - mit einem enorm wichtigen Tor aus Dortmund.

(Foto: imago images / DeFodi)

41. Minute: Borussia Dortmund - Fortuna Düsseldorf, TOOOOOR für Borussia Dortmund, 1:0: Christian Pulisic schädelt den Ball aus einem Meter über die Linie und sendet doch noch die Botschaft nach Leipzig: Ihr müsst was anbieten!

40. Minute: TSG Hoffenheim -Werder Bremen, TOOOOOR für Werder Bremen, 0:1: Johannes Eggestein trifft nach einer Hereingabe von Rashica per Kopf zum 0:1 – Hoffenheim rutscht damit aus den Europapokalrängen.

39. Minute: Hannover 96 - SC Freiburg, TOOOOOR für Hannover 96, 1:0: Waldemar Anton haucht Hannover 96 Hoffnung ein. Noch sind es aber weiterhin vier Punkte auf den VfB Stuttgart. Hannover 96 ist stand jetzt weiterhin abgestiegen.

30. Minute: Bayer Leverkusen - FC Schalke 04, TOOOOOR für Bayer Leverkusen, 1:0: Kai Havertz trifft nach Schalker Vorbereitung aus wenigen Metern - und führt Bayer Leverkusen auf Champions-League-Rang vier. Zumindest für den Moment.

26. Minute: Sowohl der 1.FC Nürnberg (20 Punkte) als auch Hannover 96 (19 Punkte) müssten langsam mit dem Toreschießen anfangen. Beide können nur noch auf den Klassenverbleib hoffen, wenn sie ihr eigenes Spiel gewinnen - und müssen sich zusätzlich auf den VfL Wolfsburg verlassen, der den VfB Stuttgart (25) schlagen muss. Die Schwaben stehen derzeit auf dem Relegationsplatz.

imago40272836h.jpg

(Foto: imago images / Jan Huebner)

20. Minute: Borussia Dortmund - Fortuna Düsseldorf: Einen Torschuss haben die Dortmunder bisher zustande gebracht. Das sieht bisher noch gar nicht nach überzeugter Aufholjagd aus. Und während wir das schreiben, erzielt Dodi Lukebakio ein Tor, das schließlich wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt wird - zurecht. Der BVB verteidigt in dieser Situation, als hätten sie es schon vorher gewusst, dass sowieso abgepfiffen wird... So wird das nichts.

10. Minute: FC Augsburg - Hertha BSC, TOOOOR für den FC Augsburg, 1:0: André Hahn trifft unbedrängt aus 20 Metern per Rechtsschuss - im einzigen bedeutungslosen Spiel des Tages.

15.30 Uhr: ANPFIFF! Auf geht´s, zum vielleicht letzten Spieltag der Saison, an dem Borussia Dortmund noch Deutscher Meister werden kann und sie in Hannover und Nürnberg noch auf ein neuerliches Fußball-Wunder hoffen dürfen.

imago40061469h.jpg

Max Kruse kann nur zuschauen, wie seine Bremer um Europa kämpfen.

(Foto: imago images / Nordphoto)

15.26 Uhr: Apropos "Europa": Bei Werder Bremen, das unter Siegzwang steht, um noch auf die Europa-League-Qualifikation hoffen zu können, muss auf Max Kruse verzichten. Der Stürmer signalisierte schon gestern im Abschlusstraining vor dem Spiel bei der TSG Hoffenheim: Wird nix, der Oberschenkel.

15.22 Uhr: Wir erinnern daran: Ausnahmsweise findet der 33. Spieltag nicht komplett am Samstag um 15.30 Uhr statt. Die DFL belohnt Eintracht Frankfurt für ihre grandiosen Europa-Auftritte und verlegte das Spiel der Hessen - für die es ja um die Qualifikation für die Champions League geht - gegen Mainz 05 auf morgen (18 Uhr). Ausnahmsweise dürfte ganz Fußballdeutschland geschlossen Verständnis und sogar Sympathien für eine Entscheidung der Liga haben.

15.10 Uhr: Ein Blick in die Historie lässt übrigens kaum einen Zweifel aufkommen, dass das heute klappt für den Rekordmeister: Der FC Bayern tütete seine letzten zwölf (!) Meistertitel allesamt auswärts ein, den letzten 2018 am 29. Spieltag beim FC Augsburg. Zuletzt durfte man 2000 zuhause feiern – am spektakulären 34. Spieltag, als Michael Ballack sein Bayer Leverkusen in Unterhaching per Eigentor ins Tal der Tränen grätschte.

15 Uhr: Moinsen und herzlich Willkommen zum 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Der FC Bayern kann heute Deutscher Meister werden (er spielt bei RB Leipzig), der 1. FC Nürnberg (zuhause gegen Borussia Mönchengladbach) und Hannover 96 (zuhause gegen den SC Freiburg) können sicher absteigen. Im Kampf um die europäischen Plätze fallen in den Partien von Mönchengladbach, Bayer Leverkusen (gegen den FC Schalke 04), TSG Hoffenheim gegen Werder Bremen und des VfL Wolfsburg (beim VfB Stuttgart) erste Vorentscheidungen. Eintracht Frankfurt, als aktueller Vierter spielberechtigt für die Champions League, darf sich nach dem Europa-League-Drama beim FC Chelsea noch einen Tag ausruhen und spielt erst am Sonntag gegen den 1.FSV Mainz 05 (ab 18 Uhr). Mit unserem "Stand-jetzt-Ticker" erfahren Sie live, wie es gerade um die Entscheidungen steht. Viel Spaß.

Alles Wichtige zum "Die-Wunder-sind-aus"-Spieltag finden Sie hier!

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema