Fußball

Köln, Frankfurt, Bremen siegen Krisenklubs kämpfen sich zurück ins Rennen

imago46150785h.jpg

Jhon Cordoba traf zweimal beim vierten Kölner Sieg in Serie.

(Foto: imago images/Eibner)

Am 18. Spieltag der Fußball-Bundesliga steuert Borussia Dortmund lange auf eine Pleite zu - dann kommt der neue Topstürmer Erling Haaland. Der 1. FC Köln feiert seinen vierten Sieg in Folge, Werder Bremen darf erstmals seit November wieder jubeln. Und Eintracht Frankfurt kann den Abwärtstrend stoppen.

1. FC Köln - VfL Wolfsburg 3:1 (2:0)

Der imposante Höhenflug des 1. FC Köln hält auch nach der Winterpause an. Nach zuvor drei Siegen in Serie gelang dem einstigen Tabellen-Schlusslicht der Fußball-Bundesliga auch im ersten Spiel der Rückrunde beim 3:1 (2:0) über den VfL Wolfsburg ein Erfolg. Eine solche Serie schafften die Kölner zuletzt vor mehr als 19 Jahren. Die Tore von Angreifer Cordoba (23./45.) und Jonas Hector (62.) vor 49.100 Zuschauern im Rhein-Energie-Stadion verschafften dem Team von Trainer Markus Gisdol mehr Luft im Abstiegskampf. Dagegen haben sich die Gäste nach nur einem Sieg in den vergangenen sechs Partien vorerst aus dem Rennen um die Europacup-Plätze verabschiedet. Daran konnte auch der Anschlusstreffer von Renato Steffen (66.) nichts ändern.

1. FSV Mainz 05 - SC Freiburg 1:2 (0:2)

Der SC Freiburg hat den Bann gebrochen. Zum ersten Mal seit zehn Jahren gelang dem Fußball-Club aus dem Breisgau in der Bundesliga mit 2:1 (2:0) ein Auswärtssieg beim FSV Mainz 05. Vor 23.138 Zuschauern sorgten am Samstag Chang-Hoon Kwon (28. Minute) und Nils Petersen (41.) mit einem Rekordtor für die Freiburger Treffer. Für den Gastgeber traf Jean-Philippe Mateta (82.).

Für den 31-jährigen Petersen war es der 84. Treffer für den SC Freiburg, mit dem er zum neuen Rekordtorschützes des Vereins wurde. Bisher hielt Bundestrainer Joachim Löw die Klub-Bestmarke mit 83 Toren.

FC Augsburg - Borussia Dortmund 3:5 (1:0)

Dank des Dreierpacks von "Heiland" Erling Haaland und eines irren Sturmlaufs hat Borussia Dortmund eine drohende Pleite zum Rückrundenstart noch in einen Sieg verwandelt. Die erst mit zu wenig Entschlusskraft agierende Mannschaft von Trainer Lucien Favre kam beim FC Augsburg nach einer Steigerung im zweiten Abschnitt und wegen ihrer neuen Attraktion zu einem wilden 5:3 (0:1). Mit Haaland, der ein Traumdebüt hinlegte, ist dieser BVB im Bundesliga-Titelrennen zu beachten.

Nachdem Florian Niederlechner den FCA in der 34. Minute mit seinem neunten Saisontreffer in Führung gebracht hatte, erhöhte Marcel Richter (46.) nach knapp 20 Sekunden der zweiten Halbzeit noch und leitete turbulente 15 Minuten ein. Erst gelang Julian Brandt (49.) der Anschluss, dann traf erneut Niederlechner (55.). Anschließend folgte Haalands Auftritt mit seinem ersten Bundesligator nur 183 Sekunden nach der Einwechslung (59.), dem 4:3 (70.) und 5:3 (79.). Dazwischen lag der Ausgleich von Jaden Sancho (61.)

Hier geht´s zum ausführlichen Spielbericht.

Fortuna Düsseldorf - SV Werder Bremen 0:1 (0:0)

Der SV Werder Bremen hat seine Krise zum Rückrundenauftakt in der Fußball-Bundesliga beendet und die direkten Abstiegsplätze verlassen. Die Hanseaten gewannen am Samstag das Kellerduell bei Fortuna Düsseldorf mit 1:0 (0:0) und kamen damit zu den ersten drei Punkten nach zuvor vier Niederlagen in Serie. In der Tabelle zogen die Bremer mit nunmehr 17 Punkten an den auf die Abstiegsränge zurückgefallenen Düsseldorfern (15 Punkte) vorbei. Vor 46 000 Zuschauern in der Düsseldorfer Arena köpfte Niklas Moisander in der 67. Minute Fortunas Torhüter Florian Kastenmeier an, so dass der Ball hinter der Torlinie landete. Der Bremer Moisander sah in der Schlussphase (90.+6) noch die Gelb-Rote Karte nach einer Rangelei. Sorgen bereitet eine mögliche Verletzung des Bremer Neuzugangs Kevin Vogt: Der ehemalige Hoffenheimer, der in Düsseldorf sein Debüt für Werder Bremen feierte, musste in der Nachspielzeit mit einer Krause um den Hals vom Platz getragen werden.

TSG Hoffenheim - Eintracht Frankfurt 1:2 (0:1)

Eintracht Frankfurt hat die alte Krise im neuen Jahr hinter sich gelassen. Nach zuletzt drei Niederlagen und insgesamt sieben Partien ohne Dreier in Folge gewannen die Hessen beim Rückrundenstart 2:1 (1:0) bei der TSG Hoffenheim. Der Niederländer Bas Dost (18.) und Timothy Chandler (62.) trafen für die Eintracht, die den vierten Sieg in Folge gegen die TSG holte. Der Grieche Konstantinos Stafylidis (48.) war für die Hoffenheimer erfolgreich.

Im Abendspiel empfängt der Herbstmeister RB Leipzig ab 18.30 Uhr den Überraschungsaufsteiger Union Berlin. Am Sonntag will dann der FC Bayern München ab 15.30 Uhr bei Hertha BSC seine Aufholjagd in Richtung Tabellenspitze fortsetzen. Ab 18 Uhr schließen der SC Paderborn und Bayer Leverkusen den 18. SPieltag ab. Alle Spiele können Sie im Liveticker auf ntv.de verfolgen.

Quelle: ntv.de, ter/dpa/sid

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.