Fußball

Hingucker in den Auslandsligen Maximal-Brisanz für Klopp, Titel für Guardiola?

f20a98983cffb8eca868aa5fd168fa7e.jpg

Mit Nullnumer-Frust und einer bescheidenen Bilanz seit 2009 fahren der FC Liverpool und Jürgen Klopp zu Erzrivale Manchester United.

(Foto: REUTERS)

Nach der Bayern-Schlacht bleibt es für Jürgen Klopp und den FC Liverpool hochbrisant, die "Reds" müssen bei Erzrivale Manchester United antreten. Es geht um Prestige, einen Fluch - und die Rückeroberung der Tabellenführung. Guardiolas Man City winkt der erste Titel.

England

Nach der Nullnummer gegen den FC Bayern München in der Champions League wartet auf Jürgen Klopp und den FC Liverpool die nächste schwere Prüfung in der Meisterschaft. Die Reds müssen beim wiedererstarkten Rekordmeister Manchester United im legendären Old Trafford, dem Theater der Träume, antreten - das für Liverpool allerdings zuletzt regelmäßig wie ein Albtraum anmutete. Seit 2009 hat Liverpool dort nicht mehr gewinnen könnte. Immerhin: Schon ein Remis würde Liverpool am Sonntag ab 15.05 Uhr (im n-tv.de Liveticker) reichen, um wieder die Tabellenführung übernehmen. Dann wäre aber der einst sieben Punkte große Vorsprung auf Manchester City und Josep Guardiola auf einen Zähler zusammengeschmolzen.

*Datenschutz

Der punktgleiche Titelverteidiger Man City, der bislang ein Ligaspiel mehr absolviert hatte, ist statt in der Premier League am Sonntag im Liga-Cup-Finale gegen den FC Chelsea im Einsatz. Die Mannschaft von Pep Guardiola ist noch in allen vier Wettbewerben vertreten, träumt vom Quadruple - und könnte ihrem spanischem Starcoach bereits den 26. Titel bescheren. Anpfiff im Wembley-Stadion ist um 17 Uhr. Ein besonderes Spiel wartet bereits zuvor auf Trainer-Routinier Roy Hodgson. Der frühere englische Teammanager wird am Samstag ab 18.30 Uhr beim Spiel seines Klubs Crystal Palace bei Leicester City mit dann 71 Jahren und 198 Tagen zum ältesten Trainer in der Premier-League-Historie aufsteigen.

Spanien

FC Sevilla, zweimal Real Madrid und kurz darauf Olympique Lyon - auf den FC Barcelona warten in den nächsten Wochen in drei Wettbewerben hochkarätige Gegner in Serie. Los geht es heute ab 16.15 Uhr in der Liga beim Tabellenvierten FC Sevilla. Erst vor gut einem Monat gab es für Lionel Messi und Co. dort eine 0:2-Niederlage im Pokal, die Barcelona freilich im Rückspiel mit einem Schützenfest wieder wettmachen konnte. In der Liga gibt es allerdings keine Chance auf eine Rückspiel-Korrektur. Bei sieben Punkten Vorsprung in der Meisterschaft auf Verfolger Atlético Madrid könnten die Katalanen allerdings auch einen Ausrutscher verschmerzen. Atlético bekommt es am Sonntag ab 16.15 Uhr mit dem Drittletzten FC Villarreal zu tun. Der Champions-League-Sieger Real Madrid, der sich vergangene Woche daheim gegen den FC Girona blamiert hatte, gastiert am Sonntagabend ab 20.45 Uhr bei UD Levante. Bei neun Punkten Rückstand auf Erzrivale Barça sind die Titelchancen für die Mannschaft um Toni Kroos aber nur noch gering.

Italien

*Datenschutz

Nach der bitteren Pleite in der Champions League bei Atlético Madrid (0:2) kann Meister Juventus Turin am Sonntag ab 15 Uhr im Spiel beim Abstiegskandidaten FC Bologna Frustbewältigung betreiben. Vielleicht rechnet Superstar Cristiano Ronaldo auch Bologna ganz sportsmännisch vor, wie viele CL-Titel er schon gewonnen hat (5) und wie wenige Bologna (0). Randnotiz: Der 13 Punkte zurückliegende "Verfolger" SSC Neapel ist am 25. Spieltag bei Parma Calcio zu Gast.

Frankreich

Auf dem Weg zum programmierten achten Meistertitel wartet auf Paris Saint-Germain am Samstag ab 17 Uhr das Heimspiel gegen Olympique Nimes. Angesichts von 15 Punkten Vorsprung auf Verfolger OSC Lille, der am Freitag nur ein 1:1 bei Racing Straßburg geschafft hatte, ist der Titelgewinn nur noch Formsache. Im Mittelpunkt steht daher vielmehr das Aufeinandertreffen von AS Monaco und Olympique Lyon. Im Duell mit dem Drittplatzierten wird sich zeigen, wie nachhaltig der jüngste Aufschwung bei den tief abgestürzten Monegassen tatsächlich ist. Das Kracherspiel des 26. Spieltags steigt am Sonntagabend um 21 Uhr - und Sie können wie bei allen Topspielen im n-tv.de Liveticker mit dabei sein.

Quelle: n-tv.de, cwo/dpa

Mehr zum Thema