Fußball

+ Fußball, News, Gerüchte + VfB: Keine Einigung mit Harnik und Didavi

23d9cff71e3e5600d49202ffc15ae457.jpg

Robin Dutt (re.) bestätigt, dass die Verhandlungen erstmal ausgesetzt sind.

(Foto: imago/Pressefoto Baumann)

SV Darmstadt verstärkt die Defensive und ein Altstar streicht nach nur drei Monaten bei Fluminense Rio de Janeiro die Segel. Der VfB Stuttgart vertagt die Vertragsverhandlungen mit Didavi und Harnik.

Die Vertragsverhandlungen zwischen dem VfB Stuttgart und den beiden Fußballprofis Daniel Didavi und Martin Harnik liegen vorerst auf Eis. "Wir sind übereingekommen, dass es in der sportlichen Situation keinen Sinn macht, über einzelne Verträge zu sprechen. Auch wenn alles vorbereitet ist", sagte Sportvorstand Robin Dutt am Dienstag. Die Verträge beider Spieler laufen zum Saisonende aus. "Wir konnten den Wechsel von Martin Harnik und Daniel Didavi dieses Jahr verhindern. Aber wir haben es für nächstes Jahr nicht in der Hand. Was ich für eine normale Situation erachte. Wenn die Spieler nächstes Jahr wechseln wollten, dann könnten sie das." (jgu)

------------------------------

081683012479ccc74379f6742b3e0ef7.jpg

Wegen Formschwäche wird der Vertrag mit Ronaldinho aufgelöst.

(Foto: imago/Fotoarena)

Ronaldinho beendet Gastspiel in Rio

Brasiliens Fußball-Altstar Ronaldinho beendet bereits nach knapp drei Monaten sein Gastspiel bei Fluminense Rio de Janeiro wegen Formschwäche. Der Vertrag sei in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst worden, teilte der Verein am Dienstag mit. Ronaldinho erklärte: "Danke an alle Fans von Fluminense." Der 35-jährige frühere Star des FC Barcelona hatte erst im Juli einen Einjahresvertrag unterschrieben und war begeistert empfangen worden. Er kehre nach Brasilien zurück, um erstmals eine Meisterschaft dort zu gewinnen, hatte Ronaldinho gesagt. Ein Torerfolg und regelmäßige Einsätze über 90 Minuten schaffte er aber nicht, Fluminense ist zudem nur Zwölfter in der Ersten Liga. Der zweimalige Weltfußballer und Weltmeister von 2002 war davor beim mexikanischen Erstligisten FC Queretaro aktiv. (jgu)

------------------------------

58604833.jpg

Slobodan Rajkovic konnte sich beim Hamburger SV langfristig nicht durchsetzen.

(Foto: picture alliance / dpa)

Darmstadt verpflichtet vereinslosen Rajkovic

Fußball-Bundesligist SV Darmstadt 98 hat sich mit dem Serben Slobodan Rajkovic verstärkt. Das bestätigte der Aufsteiger am Dienstag. Rajkovic unterschrieb einen Vertrag bis Juni 2017, teilte der Club mit. "Unser Ziel war es, noch einen Innenverteidiger zu verpflichten. Daher sind wir froh, mit Slobodan Rajkovic einen Bundesliga erfahrenen Mann für uns gewinnen zu können", sagte Trainer Dirk Schuster. 2011 war der Serbe vom FC Chelsea zum Hamburger SV gewechselt, konnte sich aber langfristig nicht durchsetzen. Am Saisonende wurde der auslaufende Kontrakt nicht verlängert. Als vertragsloser Spieler konnte Rajkovic auch außerhalb der Transferperiode zu einem neuen Verein wechseln. Zuletzt war der 26-Jährige mit dem griechischen Erstligisten PAOK Saloniki in Verbindung gebracht worden. (jgu)

------------------------------

DFB bestraft Gladbach und Braunschweig

Wegen des unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger muss Bundesligist Borussia Mönchengladbach nach einem Urteil des Sportgerichts des Deutschen Fußball-Bundes 8000 Euro Strafe bezahlen. Deutlich mehr muss nach einer DFB-Mitteilung vom Dienstag Zweitligist Eintracht Braunschweig aufwenden. 21.000 Euro fordert das Sportgericht für drei Vergehen der Eintracht-Anhänger. Die Borussia-Fans zündeten beim Pokalspiel am 10. August beim FC St. Pauli mehrere Rauchkörper und bengalische Fackeln. Braunschweig wurde ebenfalls wegen des Abbrennens von Feuerwerkskörpern durch seine Anhänger bei den Partien gegen Sandhausen (26. Juli) und bei Arminia Bielefeld (21. August) bestraft. Zudem wurden vor der Partie gegen RB Leipzig am 15. August verunglimpfende Banner gezeigt. (jgu)

------------------------------

Joe Zinnbauer will zurück in die 1. Liga

bfe444b8d796c74bc9b305292828cd1f.jpg

Ex-HSV-Coach Joe Zinnbauer hat in der Zukunft noch einiges vor.

(Foto: imago/ActionPictures)

Für Ex-HSV-Trainer Joe Zinnbauer bleibt die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga zumindest mittelfristig ein Ziel. "Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass das nicht so ist. Wenn man diese Liga geschmeckt hat, ist man süchtig danach", sagte der 45-Jährige in einem Interview der Hamburger Morgenpost. Der Coach hatte die Hanseaten in der vergangenen Saison als Nachfolger von Mirko Slomka vom September 2014 bis März 2015 betreut, ehe er von Peter Knäbel abgelöst wurde. Vor zwei Wochen unterzeichnete Zinnbauer beim Schweizer Erstligisten FC St. Gallen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. (kbe)

------------------------------

Wölfe in CL ohne Gustavo und Vieirinha

3c60a0d21f72bd15ea4b1aa46bce930a.jpg

Wolfsburgs Luiz Gustavo plagen Knieprobleme.

(Foto: imago/Hübner)

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg muss in der Champions League am Mittwoch bei Manchester United auf Luiz Gustavo und Vieirinha verzichten. Der Brasilianer und der Portugiese flogen am Dienstag nicht mit der Mannschaft nach England. Mittelfeldspieler Luiz Gustavo hat Knieprobleme, Rechtsverteidiger Vieirinha fehlte zuletzt wegen einer Oberschenkelverletzung und ist noch nicht richtig fit für einen Einsatz gegen die Mannschaft von Nationalmannschaftskapitän Bastian Schweinsteiger. (kbe)

------------------------------

Gladbach bestätigt Interesse an Weinzierl

c1ba8c0710f6ebb240c9017d76512c09.jpg

Ziehen sie bald am selben Strang? Markus Weinzierl (l) und Max Eberl (r).

(Foto: dpa)

Sportdirektor Max Eberl hat das Gladbacher Interesse an Trainer Markus Weinzierl vom Liga-Konkurrenten FC Augsburg bestätigt. "Im Fußball ist vieles möglich und wir müssen in alle Richtungen denken", sagte der Manager des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach auf Sky. Weinzierl steht in Augsburg noch bis 2019 unter Vertrag. Im Sommer hatte er ein Angebot des FC Schalke 04 abgelehnt. Eberl betonte: "Nicht, dass ich jetzt mit der Axt durch den Wald laufe und alles mitnehme. Aber ich versuche, die beste Lösung für unseren Club zu finden. Und damit lasse ich mir auch alle Optionen offen." Eberl und Weinzierl kennen sich schon lange und haben in der Jugend zusammen in der Bayern-Auswahl gespielt. (kbe)

------------------------------

Silvia Neid stichelt gegen kritische Kollegen

b2e41d15517559a62cabc4559df367ae.jpg

Frauenfußball-Bundestrainerin Silvia Neid wehrt sich offen gegen Kritik ihrer Kollegen.

(Foto: imago/Pixsell)

Frauenfußball-Bundestrainerin Silvia Neid hat die Schelte durch einige Bundesliga-Trainer nach der WM-Enttäuschung in Kanada offenbar noch nicht verziehen. "Ich bin seit zehn Jahren Bundestrainerin, ich weiß, dass ich mich in meinem Job Kritik zu stellen habe. Aber sich unter Kollegen öffentlich zu kritisieren, das ist schlecht, da gibt der Frauenfußball kein gutes Bild ab. Das ist im Männerfußball besser", sagte die 51-Jährige im Interview mit Sport Bild. Gegen Joachim Löw habe es keine Schelte aus der Bundesliga gegeben, als es nicht so lief, so Neid weiter. "Auch im Frauenfußball müssen wir begreifen, dass wir in einem Boot sitzen: Liga und Nationalmannschaft." Vor allem der Frankfurter Bundesliga-Coach Colin Bell hatte Neids taktische Ausrichtung harsch kritisiert. Aber auch Potsdam-Trainer Bernd Schröder begleitete die Arbeit der Bundestrainerin immer wieder mit kritischen Untertönen. (kbe)

------------------------------

Ronaldinho verlässt Klub nach elf Wochen

imago20761942h.jpg

Nach nur elf Wochen verlässt Ronaldinho den Fluminense FC aus Rio de Janeiro.

(Foto: imago/Fotoarena)

Neun Spiele, kein Tor, keine Vorlage und zuletzt nur noch Reservist: Nach elf Wochen hat der frühere brasilianische Weltfußballer Ronaldinho seinen Vertrag beim Fluminense FC aufgelöst. Die Trennung erfolgte "freundschaftlich und in beiderseitigem Einvernehmen", wie der Erstligist aus Rio de Janeiro verkündete. Sehr traurig scheint Fluminense über den Abgang nicht zu sein: "Die Verpflichtung erfüllte in Bezug auf Marketing alle Vorstellungen, denn Ticketnachfrage, der Verkauf von Trikots und die Zahl der Vereinsmitglieder sind gestiegen", heißt es. Ronaldinho, der von Fluminense im Juli bis Ende 2016 verpflichtet worden war, kam nie richtig in Form. Bereits am Montag hatte nicht mehr am Mannschaftstraining des Titelaspiranten teilgenommen. Schon die vorherige Station beim mexikanischen Erstligisten Querétaro FC war mit zehn Monaten ein Kurzgastspiel für den 35-Jährigen. (kbe)

------------------------------

Wendell kickt bei Olympia

Wendell Nascimento Borges, 22 Jahre alter Außenverteidiger von Bayer 04 Leverkusen , hat eine erneute Berufung für die Olympia-Auswahlmannschaft Brasiliens erhalten. Die Nachwuchs-Seleção, die im kommenden Jahr bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro für die historische Goldmedaille sorgen soll, trifft zu Testzwecken im WM-Stadion von Manaus zunächst am 9. Oktober auf die Dominikanische Republik und drei Tage später auf Haiti. Brasilien war noch nie Olympiasieger im Fußball. (kbe)

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen