Fußball

Augsburg und Mainz bleiben oben Werder taumelt und darf weiter kämpfen

imago0047404681h.jpg

Der Abstieg rückt für Werder Bremen immer näher.

(Foto: gumzmedia/nordphoto)

Der letzte Spieltag entscheidet über den Abstieg: Der SV Werder Bremen wackelt am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga bedenklich, fällt aber nicht hinab in die Zweite Liga. Zwar verliert der Klub gegen Mainz, bekommt aber Schützenhilfe aus Augsburg. Denn die Schwaben lassen Fortuna Düsseldorf nicht siegen.

1. FSV Mainz 05 - SV Werder Bremen 3:1 (2:0)

Werder Bremen taumelt dem ersten Abstieg seit 40 Jahren immer stärker entgegen, beim Dauerbrenner von der Weser gehen langsam die Lichter aus: Die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt verlor am vorletzten Spieltag der Fußball-Bundesliga den Keller-Showdown beim FSV Mainz 05 mit 1:3 (0:2) und kann den Absturz in die Zweitklassigkeit nur noch mit Schützenhilfe verhindern.

Die Mainzer verwandelten indes durch Robin Quaison (25.), Jean-Paul Boetius (30.) und Edimilson Fernandes (85.) ihren ersten "Matchball" zum Klassenerhalt. Yuya Osakos Anschlusstreffer (58.) war zu wenig für die Hanseaten, weshalb Werders 1900. Bundesligaspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky sowie im ntv.de-Liveticker) gegen den 1. FC Köln für längere Zeit das letzte sein könnte.

Fortuna Düsseldorf - FC Augsburg 1:1 (1:1)

Traditionsklub Fortuna Düsseldorf hält sein Schicksal vor dem Saisonfinale in der eigenen Hand. Die Rheinländer kämpften sich im Heimspiel gegen den FC Augsburg zu einem 1:1 (1:1) und gehen als Tabellen-16. in den letzten Spieltag - die Rettung ist aber nur noch in der Relegation möglich.

imago0047405648h.jpg

Es ging um viel, da kann es mal hitzig werden.

(Foto: Norbert Schmidt)

Rouwen Hennings (25.) sicherte mit seinem 15. Saisontreffer das bereits neunte Remis unter Trainer Uwe Rösler. Die Gäste waren nach einem klasse Solo von Florian Niederlechner (10.) zunächst in Führung gegangen. Der Klassenerhalt ist dem Team von Heiko Herrlich nun nicht mehr zu nehmen. Für die Fortuna, die am 34. Spieltag beim schon geretteten Aufsteiger Union Berlin antritt, geht es am kommenden Wochenende im Fernduell mit Werder Bremen um den Bundesliga-Verbleib.

1. FC Köln - Eintracht Frankfurt 1:1 (1:0)

Der 1. FC Köln kann weiterhin keine Geisterspiele gewinnen und darf dennoch ganz offiziell für eine weitere Saison in der Fußball-Bundesliga planen - Eintracht Frankfurts leise Hoffnung auf die Europa League ist indes endgültig geplatzt. Der FC und die Hessen trennten sich 1:1 (1:0). Florian Kainz (45.) besorgte per Foulelfmeter die zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte Führung für die Kölner, Bas Dost (72.) glich aus.

Köln bleibt damit seit dem Corona-Restart Mitte Mai ohne Sieg, steht aber dennoch im gesicherten unteren Mittelfeld. Etwas besser steht die Eintracht da, für die Rang sieben dennoch nicht mehr zu erreichen ist. Frankfurt hat damit keine Chance mehr, sich zum dritten Mal in Folge für die Europa League zu qualifizieren.

Im Kampf um die Champions League macht Borussia Mönchengladbach einen großen Schritt. Das Team von Trainer Marco Rose holt gegen den Absteiger SC Paderborn drei Punkte - und überholt damit Bayer Leverkusen. Die Werkself verliert bei Hertha BSC. Alles zum engen Fight um die Königsklasse lesen Sie hier.

Quelle: ntv.de, ara/sid