Fußball-WM 2018

Linksaußen beginnt gegen Mexiko Löw hofiert Ex-Kapitän Draxler

Noch ein Tag, dann startet das DFB-Team bei der Fußball-WM in Russland seine Mission Titelverteidigung. Vor der Partie gegen Mexiko outet sich Bundestrainer Joachim Löw als Fan von Julian Draxler - und schenkt dem Offensivmann einen Startplatz.

Ein breites Grinsen konnte sich Julian Draxler dann doch nicht verkneifen. Auf der letzten Pressekonferenz vor dem deutschen Auftaktspiel bei der Fußball-WM steht der Linksaußen knapp sieben Minuten gut gelaunt, aber gefasst Rede und Antwort - bis er auf die berüchtigte Teamfeier des Gegners Mexiko angesprochen wird.

*Datenschutz

"Für uns war es lustig, die Berichte zu lesen", gluckste der 24-Jährige im Moskauer Luschniki-Stadion. Ja, der mexikanische Ringelpiez mit Anfassen hat den Spieler von Paris Saint-Germain offenbar heftig belustigt, denn er bekam sich einem kleinen Kind gleich kaum mehr ein. "Ich glaube aber nicht, dass das morgen noch eine große Rolle spielen wird", schob er hinterher und fing wieder an zu kichern.

Draxlers gute Laune könnte aber noch einen anderen Grund haben als die WM-Fiesta des Auftaktgegners. "Ich habe keine Ahnung, inwieweit der Trainer die Aufstellung schon parat hat", betonte er zwar. Doch zu diesem Zeitpunkt hatte Bundestrainer Joachim Löw zumindest das ZDF in seine Pläne eingeweiht: "So viel kann ich schon sagen, Julian wird von Anfang an spielen", sagte Löw. Und so verwundert es kaum, warum Löw den ehemaligen Schalker mit warmherzigen Worten hofierte.

"Zum Julian kann ich sagen, dass er seit dem Confed Cup einen großen Schritt gemacht hat", sagte Löw. Damals führte Weltmeister Draxler das junge DFB-Team zum Turniersieg. Diese Verantwortung habe Draxler laut Löw sehr gut getan. Dann lobte der Bundestrainer Draxlers Schnelligkeit, Geradlinigkeit und dessen Torabschluss: "Ich bin ein Fan von seinen Fähigkeiten." Doch damit nicht genug: "Bei uns ist er immer gut in Form und kann schon Entscheidendes bei dieser WM bewirken", sagte Löw. "Darauf setze ich auch."

Weitere Details zur Startaufstellung ließ sich Löw nicht entlocken, denn es gebe "noch zwei, drei Überlegungen, wie die Mannschaft aussehen könnte". Das Ergebnis wolle er am Abend aber erst den Spielern selbst mitteilen. Zumindest ist aufgrund des ZDF-Interviews klar, dass er Draxler statt Marco Reus von Beginn an bringen will - es wird Draxlers 45. Länderspieleinsatz werden.

Draxler betonte, wie groß die Vorfreude im Team auf den WM-Start sei. "Wir sind alle heiß. Wir wissen, wie man so ein Turnier angeht." Dann sagte er: "Ich bin fit, ich bin bereit." Da war es wieder, dieses breite Grinsen.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema