Technik

Microsoft überzeugt Crytek & Co. Blockbuster schießen mit Kinect

Bisher nutzen nur Kinderspiele die ausgeklügelte Bewegungssteuerung Kinect. Auf der Videospielemesse E3 kündigt Microsoft jetzt an, was sich viele Xbox-360-Spieler schon lange wünschen: Künftig werden auch Actionspiele zum bewegenden Erlebnis. Außerdem bereitet Microsoft Kinect Fun Labs vor, mit dem Spieler ihren Körper für lebensechte Avatare scannen können.

Screen2.jpg

"Mass Effect 3" soll teilweise per Kinect gesteuert werden können.

(Foto: Microsoft)

Bisher nutzen nur Kinder- und Sportspiele Microsofts Bewegungssteuerung Kinect. Ein Manko, das Microsoft jetzt beseitigen möchte. Auf der Videospielemesse E3 in San Francisco hat das Unternehmen angekündigt, das zahlreiche kommende Blockbuster zumindest teilweise per Kinect zu steuern sind.

Unter anderem gab Ubisoft auf der E3 bekannt, dass alle zukünftigen Tom Clancy-Titel Kinect unterstützen werden – darunter "Tom Clancy’s Ghost Recon Future Soldier". EA Sports gab bekannt, dass sich Blockbustertitel wie "Madden NFL", "Tiger Woods PGA Tour" und "FIFA" Kinect nutzen werden. Electronic Arts will aber auch Commander Shepard in "Mass Effect 3" Kinect-gesteuert in den Kampf gegen außerirdische Invasoren schicken.

Mit großer Spannung darf auch "Ryse" aus der deutschen Edel-Spieleschmiede Crytek erwartet werden, denn die Frankfurter Firma hat mit der "Crysis"-Serie Branchengeschichte geschrieben. "Ryse" spielt im alten Rom, das offenbar seine besten Tage hinter sich hat. Es herrscht Chaos und an allen Ecken und Enden wird gekämpft. Der Spieler darf per Kinect kräftig mitmischen. Wie dies in etwa abläuft, ist am Ende des Trailers zu sehen.

KinectStarWars05.jpg

"Kinect Star Wars" soll noch in diesem Jahr erscheinen.

(Foto: Microsoft)

Während man bei den oben genannten Titeln noch abwarten muss, wie weit Kinect tatsächlich in die Spiele integriert ist, darf man bei "Kinect Star Wars" davon ausgehen, dass Microsoft zusammen mit Lucas Arts zeigen will, was mit der Bewegungssteuerung in Actionspielen möglich ist, wenn sie dafür massgeschneidert werden.

Man soll sich bei Kämpfen mit dem Lichtschwert wie ein echter Jedi-Ritter fühlen, heißt es in der Pressemitteilung. "Ein Controller wird nicht benötigt", verspricht Microsoft. Einen Erscheinungstermin gibt es noch nicht, laut Pressemitteilung könnte "Kinect Star Wars" aber noch in diesem Jahr herauskommen.

Eine weitere Neuigkeit ist Kinect Fun Labs: Xbox-Live-Mitglieder können mit der Funktion beispielsweise ihren Körper scannen und so einen dem Original nachempf undenen Avatar erstellen, der unter anderem das gleiche Outfit trägt wie der Spieler. Jetzt sind bereits vier verschiedene Funktionen in Kinect Fun Labs verfügbar: "Kinect Me","Bobble Head", "Build a Buddy" und "Kinect Googly Eyes". Ab Juli kommen "Avatar Kinect" und "Kinect Sparkler" hinzu.

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema