Technik

Wii U gibt endlich Gas Mario Kart 8 macht einen Mordsspaß

wiiu_mario-kart-8_screenshots_19.jpg

Mario und Luigi drücken in "Mario Kart 8" auf die Tube.

(Foto: Nintendo)

Wer eine Wii U gekauft hat, hat sich vielleicht lange gefragt, wofür er das getan hat. Mario Kart 8 ist die Antwort. Das Spiel ist ein HD-Höhepunkt der Serie, der zeigt, was mit der Konsole wirklich möglich ist.

Schon wenige Tage nachdem "Mario Kart 8" auf den Markt gekommen ist, gehen die Verkaufszahlen für die Wii U offenbar steil nach oben. In Großbritannien darf der japanische Hersteller laut "Nintendo online" einen Anstieg von 666 Prozent feiern, 82 Prozent der frisch verkauften Konsolen sind Bundles mit dem neuen Rennspiel. Hat man "Mario Kart 8" selbst erst mal gespielt, versteht man auch sofort, warum.

wiiu_mario-kart-8_screenshots_30 Kopie.jpg

Der Bumerang ist ein zielsicheres neues Item in "Mario Kart 8".

(Foto: Nintendo)

Nintendo hat mit dem jüngsten Ableger seines Spaß-Renners das Rad nicht neu erfunden, aber so deutlich verbessert, dass das Spiel durchaus ein Grund s ein kann, jetzt ein Konsolen-Upgrade durchzuführen. Für Gamer, die bereits eine Wii U besitzen, führt an dem Spiel kein Weg vorbei.

Zwar bietet die Grafik "nur" 720p statt Full-HD. Doch fürs Auge spielt das überhaupt keine Rolle, das Spiel sieht einfach fantastisch aus. 16 der 32 Rennstrecken hat Nintendo völlig neu gestaltet, die andere Hälfte ist aus Vorgängern bekannt, wurde aber komplett überarbeitet. In "Mario Kart 8" lernt man sogar Pisten lieben, die man vorher gehasst hat. Ein besonderer Augenschmaus sind die Highlights, die man in fantastischen Zeitlupen-Sequenzen genießen kann.

Verwirrend gut

Auffallendste Neuerung ist das Antigravitations-Feature, mit dem Nintendo die Gesetze der Physik noch weiter außer Kraft setzt und den Spielspaß in ungeahnte Höhen treibt. Einfach herrlich, wenn man Gegner seitlich an der Wand überholt, schwebend erst völlig die Orientierung verliert, um das Rennen dann an völlig unerwarteter Stelle fortzuführen oder seine Geschwindigkeit mit absichtlichen Remplern erhöhen kann.

Auch die neuen Items, mit denen man KIs und Mitspielern das Leben schwer macht, sind sehr gelungen. So kann man Gegner jetzt mit der Bumerang-Blume abschießen, mit der bordeigenen Piranha-Pflanze verspeisen oder mit der Superhupe wegpusten. Ansonsten hat Nintendo fast alles, was vorher schon Spaß gemacht hat, beibehalten und verbessert. Auch im HD-Spiel gilt es, die beste Kombination aus Fahrer-Figur, Rennvehikel und Ausstattung zu finden. Aber die Auswirkungen von unterschiedlichen Sets sind jetzt noch besser zu spüren. Die Wahlfreiheit ist allerdings nicht ganz so groß, wie sie zu sein scheint. Es ist schnell klar, dass man mit Motorrädern grundsätzlich besser unterwegs ist und lässt daher viele Vehikel in der Auswahl links liegen.

Sieger steuern klassisch

Die Steuerung, die schon immer eine Nintendo-Stärke war, ist noch feiner und exakter als bei den Vorgängern. Man sollte allerdings auf die Bewegungssteuerung verzichten und klassisch lenken. Kippt man den Controller nicht perfekt, fährt man sonst zu häufig nicht in die gewünschte Richtung. Etwas enttäuschend ist auch die Einbindung des GamePads. Es bietet zusätzlich zum TV-Bild eigentlich nicht viel mehr als eine lächerliche Hupe und eine Übersichtsmappe.

Am meisten Spaß macht "Super Mario Kart 8", wenn man es vorm Fernseher mit zwei bis drei Freunden oder Familienmitgliedern spielt. Insgesamt gibt es acht verschiedene Cups mit je vier verschiedenen Pisten, die man in drei Schwierigkeitsstufen spielen kann. Auch Online-Duelle bereiten großes Vergnügen, aber ohne Sprachchat sind sie anonymer. Im Versus-Modus kann man unter anderem die Anzahl der Rennen selbst festlegen und tritt in Teams gegeneinander an. Hardcore-Fans werden auch ihr Vergnügen am Zeitfahren haben.

Nicht gelungen ist Nintendo der Schlacht-Modus, in dem sich Spieler und Teams gegenseitig jagen, um am Kart befestigte Luftballons zu zerstören. Statt wie bisher in Arenen mit vielen taktischen Möglichkeiten findet die Jagd auf normalen Rennstrecken statt, was dem lustigen Chaos fast jeden Reiz raubt.

Alles in allem ist "Mario Kart 8" aber Nintendos bisher mit Abstand bestes Rennspiel, das auch endlich das Potenzial der Wii U ausschöpft. Hoffentlich hat Nintendo jetzt seinen Spielrhythmus wieder gefunden und legt noch viele ähnlich gute Exklusivtitel nach.

Quelle: ntv.de