Technik

Junge Zielgruppe im Visier Microsoft stellt Smartphone vor

microsoft_kin_smartphone.jpg

Zwei Modellvarianten stehen zur Verfügung: "Kin one" und "Kin two"

(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Microsoft will mit einem speziell für junge Internet-Nutzer ausgelegten Mobiltelefon seine Position auf dem boomenden Smartphone-Markt stärken. Der US-Konzern stellte mit der Modellserie "Kin" seine ersten selbst entwickelten Handys vor. In Deutschland soll das Telefon ab Herbst exklusiv von dem Mobilfunkanbieter Vodafone vertrieben werden. Der Konzern vermarktet das Handy als ein "social phone" und zielt damit vor allem auf junge Kunden, die sich oft auf Netzwerk-Seiten aufhalten. Auf dem berührungsempfindlichen Bildschirm laufen Nachrichten von Facebook, MySpace und Twitter automatisch ein.

Der japanische Konzern Sharp produziere das Handy, das in den USA schon im Mai in die Geschäfte des Vodafone-Gemeinschaftsunternehmens Verizon Wireless komme, hieß es weiter. Microsoft versucht sich mit dem neuen Handy gegen Rivalen wie den BlackBerry-Hersteller Research in Motion, den iPhone-Produzenten Apple und Google mit seinen Android-Handys zu behaupten.

Allerdings zielt Microsoft mit seinem Jugend-Handy eher auf das Marktsegment für preiswertere Produkte und vollzieht nach Einschätzung von Branchenexperten in seiner Strategie für den Handymarkt auch keine Kehrtwende: Schlüsselprodukt bleibt demnach das Betriebssystem Windows, das es an Handy-Hersteller verkauft. Eine schärfere Konkurrenz für Apple und Google wird erwartet, wenn Microsoft wie geplant in sechs Monaten seine neue Windows-Software für Handys von Herstellern wie HTC oder Samsung auf den Markt bringt.

Quelle: ntv.de, rts

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.