Technik

Ebay greift durch Stopp dem Tabakhandel

Rauchen ist ein teurer Spaß. Drei Euro pro Päckchen müssen Nikotin-Junkeys mittlerweile investieren. Kein Wunder, dass der Schwarzmarkt für Zigaretten blüht - ob auf dem Parkplatz um die Ecke oder im Internet. Halblegal importierte Glimmstängel konnten bislang auch beim Online-Auktionshändler Ebay zu Schleuderpreisen ersteigert werden. Nur 15 bis 20 Euro zahlte man hier etwa für eine aus Argentinien importierte Stange der Marke Marlboro - kaum mehr als die Hälfte des hierzulande verlangten Preises. Doch damit ist nun Schluss - Ebay verbannt die Zigarettendealer von seinen Seiten.

Künftig dürfen nach Informationen des F.A.Z. Business Radio nur noch Tabakwaren mit deutschem Steuerzeichen zum aufgedruckten Festpreis bei Ebay verkauft werden. Zigaretten können folglich auch nicht mehr ersteigert, sondern nur noch mit der Funktion "Sofort kaufen" geordert werden.

Festgeschrieben sind die Änderungen in den neuen "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" (AGB) des Online-Händlers. Ebay behält sich neuerdings auch vor, ein Nutzerkonto innerhalb von 14 Tagen ohne nähere Angaben zu kündigen. Bisher wurde dieses Kündigungsrecht nur Kunden eingeräumt. Die Mitglieder der Auktionsplattform wurden per E-Mail über die neuen Bedingungen informiert. Wer nicht einverstanden ist, muss sich bis 3. Juli bei Ebay abmelden.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.