attac

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema attac

In Frankfurt am Main.
29.09.2012 17:54

"Umfairteilen" ist angesagt Tausende fordern Gerechtigkeit

In Zeiten von Euro-Krise und Rettungsschirmen sollen die Reichen stärker zur Kasse gebeten werden. Das fordert die Aktion "Umfairteilen". In 40 Städten gehen Demonstranten auf die Straße. Die größte Kundgebung mit 7000 Teilnehmern findet in Hamburg statt. Auch in Bochum, Berlin, Frankfurt am Main, Köln und Bremen waren es Tausende. Hier kommt der Autor hin

Bernd Riexinger will "Superreichtum zu einer Sache für Historiker machen".
09.08.2012 20:17

Linke will an das Geld der Superreichen "Nicht ohne Störtebeker-Abgabe"

Die Linkspartei schließt sich einem Attac-Vorschlag für eine Reichenabgabe an, demzufolge die reichsten Europäer 80 Prozent ihres Vermögens abgeben sollen. Linken-Chef Bernd Riexinger sagt gegenüber n-tv.de, er wolle "Superreichtum zu einer Sache für Historiker machen". Hier kommt der Autor hin

Geißler: Die Leute wollen sich nicht mehr abhängig machen lassen.
07.10.2011 10:11

"Occupy"-Bewegung auch hier möglich Geißler würde mitmachen

Heiner Geißler, ehemaliger CDU-Generalsekretär, Schlichter bei "S21" und heute Attac-Mitglied, würde sich an Protesten wie in New York gegen die Macht der Banken beteiligen. Er ist sich sicher, dass es bald auch in Europa ähnliche Proteste geben wird. Immer mehr junge Leute wollten sich nicht mehr von den Finanzmärkten abhängig machen lassen.

Auf Werbetour in Indien: Christine Lagarde mit ihrem indischen Amtskollegen, Finanzminister Pranab Mukherjee (links).
07.06.2011 16:50

Französin fordert Lagarde heraus Attac strebt an die IWF-Spitze

Jubel unter Globalisierungskritikern: Aurélie Trouvé kandidiert für das Amt von Dominique Strauss-Kahn als Chefin des Internationalen Währungsfonds. Ihr Vorstoß bringt die bislang aussichtsreichste Kandidatin in eine peinliche Lage - Christine Lagarde müsste ihre Rivalin nun eigentlich offiziell in Washington vorstellen.

Deutsche-Bank-Chef Ackermann: Starke Sprüche in einer schwierigen Zeit.
23.10.2008 09:36

Regeln für die Finanzmärkte Krise als Chance

Attac-Mitbegründer Sven Giegold fordert eine stärkere Regulierung der Finanzmärkte. "Jeder, der Bankgeschäfte macht, muss reguliert werden. Egal an welchem Ort auf der Welt und egal in welcher Rechtsform", sagt Giegold gegenüber n-tv.de. Der "relevante Ort" dafür sei Europa. Als Partner sieht Giegold weniger die USA als vielmehr China und Indien.

Finanzminister Steinbrück bei den Beratungen zur Bankenrettung im Bundesrat.
23.10.2008 08:57

Sven Giegold bei n-tv.de "Eine riesige soziale Bombe"

Das Finanzsystem hat die Weltwirtschaft wohl unabwendbar in eine Rezession gestürzt. Über die Gründe für die gigantische Krise an den Finanzmärkten und die Konsequenzen für das Wirtschaftssystem sprach n-tv.de mit dem Grünen-Politiker und Mitbegründer von Attac, Sven Giegold.

04.06.2007 16:08

Übereinstimmung Krawalle verurteilt

Die schweren Ausschreitungen in Rostock im Vorfeld des G8-Gipfels sind einhellig verurteilt worden. Attac-Organisator Rätz entschuldigte sich für die Vorkommnisse.

  • 1
  • 2