Brexit

51,9 Prozent der Briten (17,4 Millionen Menschen) stimmen am 23.Juni 2016 für einen Austritt aus der Europäischen Union. 16,1 Millionen Menschen und damit 48,1 Prozent der Beteiligten stimmen für den Verbleib in der EU. Die Europäische Gemeinschaft mit bisher 28 Staaten wird damit in die schwerste Krise ihrer Geschichte gestürzt. Das Referendum geht auf den konservativen Premierminister David Cameron zurück, der vehement für den Verbleib Großbritanniens in der EU warb und nach der Niederlage zurückgetreten war. Das Vereinigte Königreich will den EU-Binnenmarkt und die Zollunion am 29. März 2019 verlassen.

Thema: Brexit

picture alliance / dpa

David Cameron hat das Maximum in Brüssel herausgeholt. Am 23. Juni sind seine Landsleute gefragt.
22.02.2016 19:36

Wenn die Briten nicht mehr wollen Brüssel hat keinen "Plan B"

Die Ankündigung des Briten-Referendums führt hinter den Brüsseler Kulissen zu Nervosität. Nach außen hin geben sich Verantwortliche aber knallhart - und lehnen Nachverhandlungen ab. Man rede dann nur noch über die "Scheidungsbedingungen", heißt es.

Ansprache vor der eigenen Haustür: David Cameron spricht vor seinem Amtssitz
20.02.2016 13:57

EU-Referendum in Großbritannien Cameron zurrt das Datum fest

Der Termin steht fest: Nach der langen Gipfelnacht von Brüssel gibt der britische Premier Cameron den Stichtag für die große Europa-Entscheidung auf der britischen Insel bekannt. Ende Juni sollen seine Landsleute über die historische Weichenstellung abstimmen.