ESA

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema ESA

Angekommen. Curiosity wird von der Erde aus gesteuert. Doch manche Entscheidungen trifft er selbst.
08.08.2012 16:25

Neugier, Grenzen, Muskelspiele Ist Curiosity wirklich nötig?

Curiosity ist nicht der erste Rover auf dem Roten Planeten. Spirit und Opportunity sind bereits dort, und aussagekräftige Bilder kommen auch vom Mars Express der ESA. Wofür also nun noch Curiosity? Und warum eigentlich soll es irgendwann bemannte Mars-Missionen geben? Was haben wir von Astronauten auf dem Mars? n-tv.de fragt nach.

"Envisat" war das Prestigeobjekt der Esa.
10.05.2012 12:27

Rettung aussichtslos "Envisat" ist nun Weltraumschrott

Gerade einmal zehn Wochen ist es her, dass die Esa den zehnten Geburtstag von Europas größtem Umweltsatelliten feierte. Nun muss sie die Mission von "Envisat" für beendet erklären. Er scheint nur noch Weltraumschrott zu sein. Ganze zwei Monate sollen die Wiederbelebungsversuche noch dauern. Die Chancen allerdings sind gering.

Das aus zwei verschiedenfarbigen Aufnahmen zusammengesetzte Bild  zeigt den Mars aus einer Entfernung von 240.000 Kilometern.
06.04.2012 17:05

Flugziel Roter Planet Russland und Esa schließen Pakt

Russland und die Europäische Weltraumbehörde Esa wollen in ein paar Jahren zum Mars fliegen. "ExoMars" soll 1,2 Milliarden Euro kosten und nach Spuren von Leben im All suchen. Die US-Raumfahrtbehörde Nasa wird aus Kostengründen vermutlich nicht an der Mission teilnehmen.

ExoMars ist für die Esa eines der wichtigsten Projekte.
14.02.2012 08:54

Esa steht ohne Partner da Nasa spart Mars-Mission ein

Zwei geplante Erkundungsmissionen des amerikanisch-europäischen Programms ExoMars fallen dem Rotstift zum Opfer. Die Nasa muss sparen und streicht die teuren Projekte. Allerdings schließt die US-Raumfahrtbehörde nicht aus, dass die Flüge später noch durchgeführt werden.

Thomas Reiter, Chef für Bemannte Raumfahrt und Missionsbetrieb und Leiter des ESA-Kontrollzentrums, stellt in Darmstadt vor einer Mond-Aufnahme das europäische Raumfahrtprogramm für 2012 vor.
18.01.2012 20:44

ESA-Raumfahrtprogramm 2012 Mond bleibt im Fokus

Die Beobachtung von Klimaveränderungen ist ein Schwerpunkt der Europäischen Raumfahrtbehörde. Die ESA hat für dieses Jahr den Start neuer Satelliten im Terminkalender. Von Interesse ist vor allem ein langfristiges Projekt: der Mensch auf dem Mond.

Die Marsmond-Sonde in der Vorbereitungsphase.
24.11.2011 10:58

Zittern um Marsmond-Sonde hält an ESA bestätigt erneuten Kontakt

Gute Nachrichten: Der europäischen Raumfahrtorganisation ESA gelingt es zum zweiten Mal, Kontakt zur verloren geglaubten Marsmond-Sonde Phobos-Grunt aufzunehmen. Dabei können möglicherweise sogar wichtige telemetrische Informationen gewonnen werden. Dennoch ist die Gefahr, dass die Raumsonde im kommenden Jahr auf die Erde stürzt, nicht gebannt.

Die russische Marsmond-Sonde, hier in der Vorbereitungsphase in Baikonur, ist seit über zwei Wochen außer Kontrolle.
23.11.2011 10:44

Rettung weiter unklar ESA hat Kontakt zu Phobos-Grunt

Viele Versuche scheitern, doch jetzt gelingt es der ESA erstmals, Kontakt zur russischen Marsmond-Sonde Phobos-Grunt herzustellen. Ob die Sonde gerettet werden kann, ist jedoch weiter unklar. Wenige Stunden nach dem Start am 9. November kommt der unbemannte Frachter vom Kurs ab.

Die Internationale Raumstation ist das Symbol für die Überwindung des Kalten Krieges.
06.09.2011 12:42

ESA hält an Planung fest ISS ohne Besatzung denkbar

Seit der Sojus-Panne ist eine Diskussion um die Zukunft der Internationalen Raumstation ISS entbrannt. Auch die ESA sieht in einer befristeten Verwaisung der ISS eine Option. Die nächste Mission mit einem europäischen Astronauten ist aber fest eingeplant.

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen