Miete

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Miete

26.02.2008 07:55

Hausfriedensbruch Vermieter in der Wohnung

Das Hausrecht an der Mietwohnung hat allein der Mieter. Dringt der Mieter unbefugt in eine Wohnung ein, begeht er Hausfriedensbruch. Ihm steht daher kein Zweitschlüssel zu.

26.02.2008 07:51

Gasanbieter-Wechsel Auf das Kleingedruckte achten

Für viele Mieter und Immobilienbesitzer wird 2008 ein teures Jahr: Die Gaspreise steigen weiter. Ein Wechsel des Gasanbieters kann hunderte Euro sparen. Einiges sollte dabei aber beachtet werden.

21.02.2008 08:07

Wasserverbrauch der Mieter Rechnen mit "Abflussprinzip"

Vermieter müssen die Nebenkosten für Wasser und Abwasser nicht exakt nach dem tatsächlichen Verbrauch im Abrechnungszeitraum berechnen. Manche Mieter finden das ungerecht, vor allem, wenn sie in eine Wohnung gezogen sind, in der vor kurzem noch jemand anders gelebt hat.

20.02.2008 13:45

Abmahnung kein rechtlicher Vorteil Kündigung wegen Krach

Vermieter können ihren Mietern nicht wirksam mit fristloser Kündigung wegen Ruhestörung drohen. Eine entsprechende Abmahnung ist rechtlich bedeutungslos. Sie ist aber Hinweis auf angebliches Fehlverhalten. Und der Mieter kann sie nicht anfechten.

19.02.2008 15:05

Mieter bleibt auf Kosten sitzen Keine eigenmächtige Reparatur

Auch, wenn es manchmal eilt und man keine Lust auf zeitraubende Mahnungen hat: Als Mieter sollte man nicht ohne Absprache einen Handwerker für Reparaturen kommen lassen. Denn erfährt der Vermieter erst im Nachhinein von der Aktion, muss er für die Kosten nicht aufkommen.

18.02.2008 10:15

Kündigung der Wohnung rechtens 25 Cent im Rückstand

Vermieter dürfen einem Mieter unter Umständen fristlos kündigen, wenn er mit seinen Zahlungen im Verzug ist. Im Falle eines Berliner Mieters reichte eine Restschuld von 25 Cent, die er zu überweisen vergessen hatte.

07.02.2008 16:35

Säumige Mieter 2,2 Mrd. Euro Rückstände

Vermieter haben neuen Zahlen zufolge im vergangenen Jahr ähnlich hohe Mietrückstände verbucht wie im Jahr 2005. So blieben Mieter privaten Eigentümern und Wohnungsunternehmen rund 2,2 Milliarden Euro schuldig.