Ratgeber

Betriebskosten nach Bauarbeiten Unbedingt die Abrechnung prüfen

4723912.jpg

Ein Blick auf die Stromkosten der vergangenen Jahre kann sich lohnen.

(Foto: picture-alliance / gms)

Nach größeren Bauarbeiten im Haus sollten Mieter einen kritischen Blick auf ihre Betriebskostenabrechnung werfen. Denn nicht für alle Kosten müssen sie aufkommen.

Wird das Dachgeschoss eines Hauses ausgebaut oder werden Geschäftsräume modernisiert, verbrauchen die Baumaschinen mitunter viel Strom. Diese Kosten dürfe der Vermieter aber nicht einfach auf die anderen Mieter umlegen, erklärt Siegmund Chychla vom Mieterverein zu Hamburg. Nur an den Stromkosten für die Beleuchtung im Haus, etwa im Treppenhaus oder den Kellerräumen, müssten sich alle Mieter beteiligen.

Mieter sollten daher in der Betriebskostenabrechnung die Stromkosten mit denen der vergangenen zwei Jahre vergleichen, rät Chychla. Wenn der Verbrauch im Haus im Jahr der Bauarbeiten plötzlich stark ansteigt, sollten sie den Vermieter schriftlich zur Klärung auffordern. Dieser müsse dann belegen, dass die Ursache für den höheren Stromverbrauch nicht die Bauarbeiten waren.

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen