Steuersünder

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Steuersünder

02.12.2008 22:28

Strafen für Steuersünder Knast winkt

Künftig müssen Steuersünder bei hinterzogenen Millionenbeträgen in aller Regel hinter Gitter. Bis 50.000 Euro Hinterziehung geht es im Normalfall noch mit einer Geldstrafe ab.

02.08.2008 11:33

Steuerfahnder horchen auf Richter sichten Konten

In der Liechtensteiner Steueraffäre prüft das Landgericht Rostock neue Hinweise auf bislang unbekannte Konten mutmaßlicher Steuersünder. Dem Gericht liegen mehr als 1800 zweifelhafte Belege vor.

30.04.2008 07:22

Zehn Jahre Verjährungsfrist Steuersünder aufgepasst

Das Bundesfinanzministerium will laut Zeitungsbericht die Verjährungsfristen für Steuerstraftaten verdoppeln. Demnach soll eine strafrechtliche Verfolgung von Steuerstraftaten von bis zu zehn Jahren möglich sein.

25.04.2008 07:17

Stress für Steuersünder Neue Razzia geplant

In der sogenannten Liechtenstein-Steueraffäre wird es nach einem Zeitungsbericht in Kürze weitere Durchsuchungen geben. Voraussichtlich in zwei Wochen startet demnach die in dem Fall ermittelnde Einsatzkommission Liechtenstein II eine neue Razzia. Fahndungsschwerpunkt soll Nordrhein-Westfalen sein. Bei dieser Aktion stehen angeblich Familienstiftungen im Mittelpunkt.

02.03.2008 12:07

Kampf gegen Steuersünder Italien mit im Boot

Die Affäre um Steuerhinterziehungen über Konten in Liechtenstein erfasst immer mehr Länder. Nun ermitteln auch italienische Behörden in der Sache. Verdächtigt werden etwa 400 Personen. Inzwischen prüfen auch Behörden in den USA, den Niederlanden, Großbritannien, Spanien, Schweden, Griechenland, Australien und Neuseeland entsprechende Hinweise.

22.02.2008 22:46

Steueraffäre weitet sich aus Razzien in Augsburg

Die Steueraffäre scheint weit größere Ausmaße anzunehmen als bisher bekannt. Ein inhaftierter Erpresser und Datenlieferant soll nach Medienberichten weitere 1600 Datensätze über Steuersünder haben. Im Zusammenhang mit den bisher bekannten Daten aus Liechtenstein sind Steuerfahnder vor dem Wochenende auch im Raum Augsburg ausgeschwärmt.

17.02.2008 12:06

"Gut angelegtes Geld" Millionen für den Fiskus

Für die brisanten Informationen über mutmaßliche Steuersünder haben die Ermittlungsbehörden nach eigenen Angaben etwas mehr als vier Millionen Euro gezahlt. Das Finanzministerium spricht von einem "erfolgreichen Schlag" gegen Steuerhinterziehung. Die Zahlungen an einen bislang unbekannten Informanten bezeichnete ein Sprecher als "gut angelegtes Geld".