Wirtschaft

Sportlicher Höhenflug verpufft BVB-Aktie fällt zweiten Tag in Folge

Der 8:4-Heimerfolg gegen Legia Warschau geht in die Fußballhistorie ein. Der Sieg gegen die Bayern in der Bundesliga sorgt für weitere Fantasie - rein sportlich betrachtet allerdings nur. Denn an der Börse taumelt der BVB-Kurs.

Borussia Dortmund feiert in der Bundesliga und in der Champions League derzeit Erfolge, dem Aktienkurs hat das allerdings nicht auf die Sprünge geholfen. Die Titel gehören auch am Donnerstag zu den Topverlierern im Kleinwerteindex SDax. Nachdem die Papiere bereits zur Wochenmitte in der Spitze über 5 Prozent eingebüßt haben, fallen sie nun weitere rund 2,5 Prozent. Der SDax selbst notiert zum Mittag dagegen nahezu unverändert. Als Hauptgrund für die Kursabschläge nennt der Handel Gewinnmitnahmen.

BVB
BVB 4,18

Nach dem torreichsten Spiel in der Champions-League-Historie, dem 8:4-Heimerfolg gegen Legia Warschau, hatte Oddo Seyder die Aktien neu eingeschätzt. "Diese Abstufung hat einigen am Markt vor Augen geführt, wie stark der Kurs seit Ende September schon gestiegen ist", sagt ein Händler. Das Unentschieden gegen Real Madrid und der darauf folgende Auswärtssieg bei Sporting Lissabon hätten den Aktienkurs mit Blick auf die Uefa-Gelder bei Erreichen der Endrunde stark nach oben getrieben.

Der Aktienkurs kletterte seit Mitte August rund 40 Prozent. Er notierte in der Spitze bei 5,89 Euro. Das war ein Stand, der letztmals im Frühjahr 2002 erreicht wurde.

Borussia Dortmund war im Herbst 2000 als erster deutscher Fußballverein an die Börse gegangen. Vom damaligen Ausgabekurs von 11 Euro ist der aktuelle Börsenkurs allerdings immer noch weit entfernt. Derzeit kostet das Papier um 5,35 Euro.

Nach einem Rekordumsatz im Geschäftsjahr 2015/16 von 376 Millionen Euro erwartet Borussia Dortmund weiteres Wachstum. Als Umsatztreiber könnten sich die neuen Fernsehverträge, Neureglungen in der Champions League und das Merchandising in Fernost entwickeln, wie die Klub-Führung auf der Hauptversammlung jüngst mitteilte. Von den rund 28 Millionen Euro Gewinn der AG will der BVB 5,5 Millionen Euro ausschütten. Das sind 6 Cent je Aktie. Der restliche Gewinn soll für Investitionen verwandt werden.

Quelle: ntv.de, bad/DJ/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.