Wirtschaft

Brief an Opel-Mitarbeiter GM-Chefin wirbt für Opel-Verkauf

cfe7bce73834fa2314a78aada126f089.jpg

Überraschend in Rüsselsheim: Mary Barra.

(Foto: dpa)

General Motors will Opel verkaufen. Einen Tag nach dem Bekanntwerden der Gespräche mit PSA kommt GM-Chefin Barra nach Rüsselsheim. Im Gepäck hat die Managerin einen Brief an die Opel-Mitarbeiter.

Inmitten der Debatte um einen möglichen Verkauf von Opel ist die Chefin des US-Mutterkonzerns General Motors (GM) zum Stammsitz des Autoherstellers gereist. "Wir können bestätigen, dass GM-Chefin Mary Barra zu Gesprächen mit dem Opel-Team in Rüsselsheim ist", teilte Opel mit.

Nach Angaben der "Allgemeinen Zeitung Mainz" wirbt Barra in einem Brief an die Opel-Mitarbeiter für einen Verkauf des Autobauers an den französischen Hersteller PSA. Zwar gebe es keine Garantie auf eine Einigung, ein möglicher Deal würde "die PSA-Gruppe sowie Opel/Vauxhall aufgrund der sich ergänzenden Stärken beider Unternehmen in die Lage versetzen, ihre Position auf dem sich rasch verändernden europäischen Markt zu verbessern", schrieb die GM-Chefin. GM und PSA würden damit ihre jeweiligen strategischen Möglichkeiten voll ausschöpfen. "Wir würden alles daran setzen, bei der Transaktion sicherzustellen, dass die Interessen aller Beteiligten gewahrt werden", zitierte das Blatt weiter aus dem Schreiben.

GM und die PSA-Gruppe mit den Marken Peugeot und Citroën hatten am Dienstag erklärt, "Gespräche zur Vertiefung der Partnerschaft" zu führen, was auch in einer Übernahme von Opel münden könnte. Ein Verkauf würde es dem US-Konzern ermöglichen, sich von seiner verlustreichen Europa-Sparte zu trennen.

Wie das "Manager Magazin" schreibt, sei der Opel-Vorstand von den Übernahmeverhandlungen mit PSA überrascht worden. Die Führung sei erst am Dienstagmorgen telefonisch in die Pläne eingeweiht, lediglich Opel-Chef Karl-Thomas Neumann ein wenig früher informiert worden.

Zudem schreibt das Blatt, dass Neumann seit Monaten daran arbeitet, Opel bis 2030 zu einer reinen Elektromarke umzubauen. Im Frühjahr, spätestens im Mai, sollte der GM-Vorstand eigentlich über den Elektroplan entscheiden.

Quelle: n-tv.de, wne/DJ

Mehr zum Thema