Wirtschaft

Fonds-Performance aufgehübscht? Pimco droht Ärger mit Aufsicht

RTR3UQHZ.jpg

Bill Gross verließ Pimco im September 2014.

(Foto: REUTERS)

Pimco hat ein Problem. Die US-Börsenaufsicht SEC prüft, ob sie die Tochtergesellschaft der Allianz verklagt - wegen möglicher fehlerhafter Bewertung eines ihrer beliebtesten Fonds für Kleininvestoren.

Dem US-Vermögensverwalter Pimco droht Ärger mit der US-Börsenaufsicht. Die SEC wirft der Allianz-Tochter vor, dass der Wertzuwachs eines Indexfonds (ETF), der vom langjährigen Star-Investor Bill Gross gemanagt wurde, übertrieben positiv dargestellt wurde, wie Pimco mitteilte. Die SEC prüft bereits seit 2013, ob der vor allem für Kleinanleger aufgelegte, börsennotierte Fonds Pimco Total Return Active ETF kleine Positionen von Hypothekenpapieren richtig bewertet hat.

Allianz
Allianz 202,00

Die SEC habe Pimco nun um eine Stellungnahme gebeten ("Wells Notice"), um die Vorwürfe gegebenenfalls zu entkräften. Kann der Fondsverwalter das nicht, würde die SEC möglicherweise eine Zivilklage anstrengen.

Mit dem Ende Februar 2012 aufgelegten ETF wollte Pimco vom Erfolg seines Fonds-Flaggschiffs Pimco Total Return  profitieren. Der ETF kopierte dessen Strategie, schnitt aber sogar besser ab als das Original. Der ETF wies nach Daten von Morningstar in den ersten vier Monaten seines Besstehens einen Wertzuwachs von 6,2 Prozent aus, fast doppelt so viel wie der Pimco Total Return. Das ließ den ETF von anfangs 100 Millionen Dollar bis zum Abschied von Gross Ende September 2014 auf 3,6 Milliarden Dollar anschwellen. Heute stecken noch 2,5 Milliarden Dollar in dem ETF.

Goldene Zeiten sind vorbei

Pimco erklärte, die SEC untersuche auch die internen Regularien und Sicherheits-Mechanismen des Unternehmens. Man sei aber zuversichtlich, dass die Angelegenheit das Geschäft mit den Kunden nicht beeinträchtigen werde.

Gross hatte Pimco mitgegründet und den einstigen Vorzeigefonds Total Return verwaltet. Im September verließ er das Unternehmen im Streit mit der Allianz-Führung. Seit April ist der Total Return nicht mehr der weltgrößte Anleihefonds. Im Juni verwaltete er noch 102,8 Milliarden Dollar. Zu seinen besten Zeiten im April 2013 waren es 293 Milliarden Dollar. Gross arbeitet inzwischen bei der kleineren Fondsgesellschaft Janus Capital Group.

Quelle: n-tv.de, ppo/rts

Mehr zum Thema