Marktberichte

Iran beschäftigt Wall Street Trump deeskaliert: Aktienkurse steigen

RTS2XKKQ.jpg

(Foto: REUTERS)

Der Iran feuert Raketen auf irakische Stützpunkte mit US-Soldaten. Aber US-Präsident Trump reagiert gelassen auf den Vergeltungsschlag. Die Kurse an der Wall Street legen zu. Boeing sorgt wieder für Schlagzeilen.

Trotz der Nahost-Krise haben die US-Börsen am Mittwoch zugelegt. Der S&P-500-Index und der Nasdaq markierten nach einer Rede von US-Präsident Donald Trump sogar zwischenzeitlich ein neues Rekordhoch. Nach Explosionen in Bagdad gaben sie einen Teil ihrer Gewinne im späten Geschäft wieder ab. In einer mit Spannung erwarteten Reaktion auf iranische Angriffe auf Stützpunkte US-geführter Militärs im Irak verzichtete Trump auf eine Ankündigung militärischer Vergeltung. Die USA hätten zwar ein großartiges Militär, das bedeute aber nicht, dass man es auch einsetzen wolle, sagte der Präsident in Washington. "Wir wollen es nicht einsetzen." Trump kündigte gleichwohl weitere Sanktionen gegen den Iran an.

Dow Jones
Dow Jones 29.398,08

Positive Impulse für die Börse kamen auch vom überraschend starken Anstieg der US-Beschäftigtenzahlen. Der Arbeitsagentur ADP zufolge war er so hoch wie zuletzt vor rund einem Jahr.

Der Dow Jones der Standardwerte schloss 0,6 Prozent höher auf 28.745 Punkten. Der technologielastige Nasdaq rückte 0,7 Prozent auf 9129 Punkte vor. Der breit gefasste S&P-500 legte 0,5 Prozent auf 3253 Punkte zu. Der Dax gewann 0,7 Prozent auf 13.320 Punkte, nachdem er zunächst bis zu ein Prozent verloren hatte.

Walgreens Boots Alliance auf Talfahrt

Bei den Unternehmen rückte Boeing ins Rampenlicht, nachdem eine Maschine des Typs 737 im Iran abgestürzt ist. Dabei starben alle 176 Insassen. Die Aktien des Flugzeugbauers fielen daraufhin um 1,8 Prozent. Die ukrainische Botschaft im Iran hatte zunächst Triebwerksversagen als Ursache genannt. Später zog sie diese Erklärung aber zurück. In einer zweiten Stellungnahme hieß es, die Absturzursache sei nicht ermittelt. Westliche Geheimdienste haben kanadischen Sicherheitskreisen zufolge keine Hinweise darauf, dass das ukrainische Passagierflugzeug von einer Rakete abgeschossen wurde. Die Geheimdienste gingen nach einer ersten Einschätzung davon aus, dass die Maschine wegen eines technischen Defekts abgestürzt sei.

Fast sechs Prozent abwärts ging es für Walgreens Boots Alliance. Die Drogeriekette verfehlte mit ihren Quartalszahlen die Erwartungen der Analysten.

Quelle: ntv.de, bad/rts