Panorama
In dem Heim in den Nähe von Göteborg sei es bisher zu keinen Zwischenfällen gekommen, sagt eine Mitarbeiterin.
In dem Heim in den Nähe von Göteborg sei es bisher zu keinen Zwischenfällen gekommen, sagt eine Mitarbeiterin.(Foto: dpa)

Verbrechen in Schweden: Jugendlicher Asylbewerber tötet Helferin

Kein Land in Europa hat - gemessen an seiner Einwohnerzahl - so viele Flüchtlinge aufgenommen wie Schweden. Laut Polizei kommt es in den Unterkünften häufig zu gewalttätigen Zwischenfällen. Einer endet mit dem Tod einer 22-jährigen Mitarbeiterin.

In einem schwedischen Flüchtlingsheim hat ein minderjähriger Asylbewerber offenbar eine 22-jährige Mitarbeiterin mit einer Stichwaffe tödlich verletzt. Der mutmaßliche Täter sei festgenommen worden, die Frau sei im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen, teilte die Polizei mit. Der Vorfall ereignete sich in einem Flüchtlingsheim in Mölndal bei Göteborg.

Zur Identität und Staatsangehörigkeit des mutmaßlichen Täters machte die Polizei keine näheren Angaben. In dem Heim sind 14- bis 17-jährige Asylbewerber untergebracht, die keine erwachsenen Begleitpersonen haben. Der Zeitung "Göteborgs-Posten" zufolge handelt es sich bei dem Verdächtigen um einen 15-Jährigen unbegleiteten Flüchtling. Die Polizei prüft dem Bericht zufolge zudem, ob weitere Bewohner des Heims an der Tat beteiligt waren.

Die Zeitung zitierte eine Mitarbeiterin der Einrichtung, die im vergangenen September ihren Betrieb aufgenommen hatte. Demzufolge habe es bislang keine Probleme mit den Jugendlichen in dem Heim gegeben habe. Der schwedische Polizeichef Dan Eliasson klagte dagegen darüber, dass es in Asylbewerberheimen zahlreiche "Verstöße gegen die öffentliche Ordnung" gebe. Dadurch würden mancherorts "beträchtliche Ressourcen der Polizei gebunden". Eliasson hatte kürzlich mehrere Tausend zusätzliche Beamte gefordert, um Herausforderungen wie die gestiegene Terrorgefahr, Abschiebungen und Einsätze in Flüchtlingsunterkünften zu meistern.

Im vergangenen Jahr gelangten rund 163.000 Asylbewerber nach Schweden. Gemessen an seiner Einwohnerzahl von rund 9,8 Millionen Menschen zählt Schweden zu den europäischen Ländern mit dem höchsten Anteil an eintreffenden Flüchtlingen. Im November führte das Land daher wieder Grenzkontrollen ein.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen