Technik
Europas schnellster Recher: Der Juqueen in Jülich.
Europas schnellster Recher: Der Juqueen in Jülich.(Foto: dapd)

Schnellster Rechner Europas: Supercomputer geht ans Netz

Mit der Leistung von 458.752 Porzessorkernen ist der "Juqueen" im Forschungszentrum Jülich Europas schnellster Rechner. Mit seiner Hilfe wollen Wissenschaftler das menschliche Gehirn simulieren.

Europas schnellster Supercomputer ist in Jülich ans Netz gegangen. Mit einer Rechenleistung von fast 6 Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde (Petaflops) soll die von IBM gebaute Anlage Wissenschaftlern aus der Neurologie, der Biologie, der Energie- und Klimaforschung für aufwendige Berechnungen zur Verfügung stehen. Der Spitzenrechner steht Wissenschaftlern aus Deutschland und ganz Europa offen.

Der Juqueen war bereits im November als Europas schnellster Rechner in der Liste der weltweiten "Top 500" der schnellsten Computer auf dem fünften Platz geführt worden. Damals kam die Anlage noch auf eine maximale Leistung von 4,1 Petaflops. Seit dem vergangenen Jahr wurde sie schrittweise ausgebaut. Heute erreicht der Supercomputer eine maximale Leistung von 5,9 Petaflops. Zugleich zählt er mit zwei Gigaflops pro Watt zu den energieeffizientesten Systemen der Welt und wird auf der Liste "Green500" auf dem fünften Platz geführt.

Das System eignet sich besonders für Programme, die parallel auf einer sehr großen Anzahl von Rechenkernen laufen können – denn Juqueen verfügt insgesamt über 458.752 Kerne. Auf Juqueen liefen bereits umfangreiche Berechnungen zu Phasenübergängen in Datenspeicher-Materialien.

Forscher nutzen das neue System, um darauf die Aktivität in Hirnstrukturen zu simulieren – unter anderem auch im Zusammenhang mit dem "Human Brain Project". Dies hat zum Ziel, das weit verstreute, umfangreiche Wissen über das Gehirn zusammenzuführen. Dafür werden auf Supercomputern das Gehirn und seine Arbeitsweise Stück für Stück in Modellen und Simulationen rekonstruiert.

Schnellster Rechner in den USA

Finanziert wird die Supercomputer-Anlage durch die Helmholtz-Gemeinschaft sowie über das Gauss Centre for Supercomputing (GCS), also zu gleichen Teilen aus Mitteln des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen.

Schnellster Rechner der Welt ist der "Titan", der dem US-Energieministerium gehört. Er steht in Oak Ridge im Bundesstaat Tennessee. Als Spitzenleistung erreicht der Titan eine Leistung von mehr als 20 Petaflops.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen