Auto

Daihatsu räumt auf Aus für Copen und Materia

4602 Exemplare des eigenwilligen Minivans haben die Japaner seit Ende 2006 in Deutschland verkauft. (Bild: Daihatsu/dpa/tmn)

4602 Exemplare des eigenwilligen Minivans haben die Japaner seit Ende 2006 in Deutschland verkauft.

Die Toyota-Tochter Daihatsu verabschiedet sich von zwei Modellen: Ende Juli läuft die Produktion für Roadster Copen aus, im September stoppt der japanische Kleinwagenhersteller die Bänder für den Minivan Materia.

Beide Fahrzeuge sollen allerdings als Neuwagen noch bis Mitte 2011 erhältlich sein, erklärte eine Sprecherin von Daihatsu Deutschland. Als rechtsgesteuerter Importwagen kam der Copen im Sommer 2003 nach Deutschland. Im März 2006 folgte der offiziell für den europäischen Markt produzierte Linkslenker mit 64 kW/87 PS. Aktuell kostet der Zweisitzer mit versenkbarem Aluminium-Dach ab 19.090 Euro. Seit seiner Einführung hat Daihatsu nach eigenen Angaben hierzulande 2418 Copen verkauft.

Den für fünf Personen zugelassenen Minivan Materia brachten die Japaner im Dezember 2006 in den deutschen Handel. Seither haben sich laut Daihatsu 4602 deutsche Kunden für den kleinen Kompakten entschieden. Das Auto wird wahlweise von einem 1,3- oder 1,5-Liter-Benziner mit 67 kW/91 PS beziehungsweise 76 kW/103 PS angetrieben. Die Preise beginnen zurzeit bei 15.490 Euro.

Quelle: ntv.de, dpa