Unterhaltung
Schwarz - natürlich. Etwas anderes kommt bei dem "Man in black" nicht in Frage.
Schwarz - natürlich. Etwas anderes kommt bei dem "Man in black" nicht in Frage.(Foto: dpa)
Montag, 06. Dezember 2010

Johnnys Devotionalien versteigert: Cash bringt ordentlich Cash

Eine Musik-Legende war Johnny Cash ohne Frage. Sieben Jahre nach seinem Tod werden nun Hinterlassenschaften des Countrysängers versteigert - mit ordentlichem Ergebnis. So kommt eine signierte Gitarre für mehr als das Doppelte unter den Hammer.

Sieben Jahre nach seinem Tod haben Devotionalien des amerikanischen Country-Sängers Johnny Cash seinen Hinterbliebenen, Sammlern und Fans reichlich Geld eingebracht. Eine Versteigerung von früheren Besitztümern der Musiklegende erzielte insgesamt mehr als 700.000 Dollar (rund 521.000 Euro). Dies teilte das Auktionshaus Julien's Auctions in Beverly Hills mit.

Ein Overall, den Cash 1969 bei einer Konzertprobe im kalifornischen San Quentin-Gefängnis trug, kam für 50.000 Dollar unter den Hammer. Ein seltenes Poster von dem berühmten Auftritt hinter Gittern brachte weitere 25.000 Dollar ein.

Eine signierte Martin-Gitarre von 1951, die auf 20.000 Dollar geschätzt wurde, fand für mehr als das Doppelte einen neuen Besitzer. Westernstiefel, signierte Bücher, ein Reisepass des Stars und die Manuskripte von Songtexten kamen ebenfalls unter den Hammer. Cash war im September 2003 mit 71 Jahren in Nashville in Tennessee gestorben.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen