Unterhaltung

Neuer "Traumschiff"-Kapitän Hehn übernimmt das Kommando

21652432.jpg

Sascha Hehn (r.) war schon 1981 bis 1991 Teil der "Traumschiff"-Crew.

(Foto: picture alliance / dpa)

Traumjob auf dem "Traumschiff": Sascha Hehn wird neuer Kapitän auf Deutschlands bekanntestem Dampfer. In den 80er Jahren fuhr er schon als Chef-Steward und erster Offizier mit, jetzt nimmt er das Steuer in die Hand. Der Produzent jubelt – dabei hatte dieser vor ein paar Jahren noch eine ganz andere Meinung vom neuen Kommandanten.

Von Bord ging er als glatt rasierter Strahlemann. Über 20 Jahre später kehrt er nun zurück, als bärtiger, ergrauter Kapitän. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wird Sascha Hehn ab Januar 2013 als neuer Kommandant auf der Brücke der "MS Deutschland" vor der Kamera stehen. Die erste Fahrt geht nach Australien, am Neujahrstag 2014 soll die 70. Folge der ZDF-Kult-Serie dann ausgestrahlt werden.

37ka2338.jpg9136599508739789833.jpg

Bekannt wurde Sascha Hehn durch die Serie "Schwarzwaldklinik".

(Foto: dpa)

"Wir haben immer Späße gemacht: Wenn ich zurückkomme, dann höchstens als Kapitän", sagte Hehn. Der bayerische Schauspieler, der am Donnerstag seinen 58. Geburtstag feiert, wird nach Günter König, Heinz Weiss und Siegfried Rauch der vierte Chef des Schiffes. Für Hehn ist es ein Traumjob: "Andere gewinnen im Lotto und ich darf um die Welt reisen."

Erfolg mit "Traumschiff" und "Schwarzwaldklinik"

Schon von 1981 bis 1987 fuhr Hehn als Chef-Steward Victor und von 1987 bis 1991 als erster Offizier Stefan Burger auf dem Luxus-Dampfer. Gleichzeitig wurde er als Dr. Udo Brinkmann in der "Schwarzwaldklinik" bekannt. Außerdem gab er der Zeichentrickfigur Shrek die deutsche Stimme. In den letzten Jahren zog sich der Schauspieler aber zurück, war nur noch selten im Fernsehen zu sehen. Die neue Rolle als "Traumschiff"-Kapitän bedeutet für ihn auch die Rückkehr in die Wohnzimmer der Republik.

Hehn löst Siegfried Rauch wird 75 ab, der seit 1999 Kapitän Jakob Paulsen spielt und nun in den Ruhestand geht. Der 81-Jährige will mehr Zeit für Familie, Enkel und seine bayerische Heimat haben. "Ich habe die ganze Welt gesehen, jetzt ist es genug mit der Reiserei", sagte Rauch. Auf seiner letzten Fahrt, die Weihnachten 2013 gezeigt werden soll, steuert Rauch das Schiff von Dubai nach Haifa.

"Es gibt bessere Schauspieler"

"Traumschiff"-Produzent Wolfgang Rademann bedauert den Abschied von Rauch, freut sich aber auf die Zusammenarbeit mit Hehn. Gegenüber der "Bild"-Zeitung schwärmt er: "Der Bursche hat seinen Charme behalten, ist älter und reifer geworden und macht als Kapitän eine gute Figur. Der Kreis schließt sich – denn mit ihm hat alles angefangen."

Vor acht Jahren äußerte sich Rademann aber noch ganz anders über Hehn. Dieser sollte schon damals zur 50. Folge auf das "Traumschiff" zurückkehren, sagte dann aber kurzfristig ab. Daraufhin Hehn kehrt nicht zurück : "Ein total unprofessionelles und unverschämtes Verhalten." Und fügte hinzu: "Es gibt bessere Schauspieler." Als neuer Kapitän stand jetzt aber wohl keiner dieser "besseren" zur Verfügung.

Quelle: n-tv.de, jmu/dpa/AFP

Mehr zum Thema