Unterhaltung

Vip, Vip, Hurra! Laura Müller wegen Finte in Erklärungsnot

IMG-7257.jpg

Dementiert die Gerüchte um eine angebliche Schwangerschaft: Laura Müller.

(Foto: Imago Images)

Laura Müller dementiert die Gerüchte um eine Schwangerschaft, bei Nino de Angelo "rutscht einfach Omikron durch" und Melania Trump verhökert ihre getragenen Klamotten. Vip, Vip, Hurra! Der Wochenrückblick der Stars ist da.

Schaut doch bitte genau hin! Da ist doch eindeutig eine Wölbung zu erkennen! Und auch die Haut ist so rosig! Das ist der Beweis, dass in Lauras Bauch ein kleiner Wendler heranwächst oder aber eine Wendlerin - und damit willkommen zu unserem Wochenrückblick auf die Welt der Promis.

Herrje, die Wendlers wieder, mögen Sie sich jetzt denken. Wieso sind die ständig in den Medien? Die machen doch gar nichts mehr, außer ihren Account auf der Erotik-Plattform OnlyFans zu bestücken, den Hund Gassi zu führen und den Einkaufswagen über den Walmart-Parkplatz zu karren. Es ist schon ziemlich kurios, dass die Medien nach wie vor so einen Narren an Laura und ihrem Gatten gefressen haben und teilweise regelrecht danach lauern, was die beiden als Nächstes liefern, was eventuell eine Schlagzeile wert sein könnte.

Nun aber sind etliche Medienleute einer Finte aufgesessen. Seit Tagen kursierten Fotos, die eine vermeintliche Laura mit einem Babybauch zeigen sollen. Das mag alles gut und schön sein. Problem nur: Die Frau auf dem Foto ist nicht Laura Müller. Mittlerweile hat die Wendler-Gattin ein Statement abgegeben.

Sie ist über die Schwangerschaftsgerüchte und das Interesse an ihrer Person alles andere als erfreut. So schreibt sie etwa in ihrer Instagram-Story: "Nein, ich bin aktuell nicht schwanger." Und weiter: "Jede Frau sollte respektiert werden und ihre eigenen Entscheidungen treffen." Außerdem sei sie es leid, wegen gestreuter Gerüchte und anderen Menschen "in Erklärungsnot" gebracht zu werden. Das Statement ist eine kleine Überraschung, normalerweise äußert sich die 21-Jährige, die nach der Heirat mit dem Wendler offiziell Norberg heißt, zu derlei Themen nicht.

"Omikron flutscht einfach überall durch"

Auch sonst steht die Woche der Prominenten unter keinem guten Stern - und damit ist nicht der Lohn gemeint, nach dem die Dschungelcamp-Kandidaten aktuell in den Prüfungen streben, sondern schlicht und ergreifend Corona. Etliche Promis hat es erwischt: Elton John wurde positiv getestet, Sahra Wagenknecht, die frisch Verlobten Christina Luft und Luca Hänni sowie das Model Marie Nasemann.

Bei den meisten sei der Krankheitsverlauf glücklicherweise milde. Sänger Luca beispielsweise fühle sich lediglich ein bisschen "grippig". Und auch vor dem "Jenseits von Eden"-Interpreten Nino de Angelo hat das Virus nicht Halt gemacht, nur eben, das die Infektion bei ihm eine andere Hausnummer ist. Der 58-Jährige leidet an der Lungenkrankheit COPD und gilt somit als Risikopatient: "Mich hat's jetzt auch erwischt. Das wollte ich wirklich tunlichst vermeiden, aber dieses Omikron flutscht einfach überall durch", teilte er seinen Fans auf Instagram mit und auch, dass er froh sei, geimpft zu sein.

Und dann gab es in dieser Woche noch ein Ereignis, das wir hier nur am Rande erwähnen, statt länger zu thematisieren. Viel wurde bereits darüber geschrieben, unter anderem hier, hier und hier. Das Dschungelcamp hat einen Rassismus-Skandal zu beklagen und ein bisschen macht sich in dieser Staffel auch bemerkbar, dass es nicht gut für den Entertainment-Faktor ist, sich zu viele Leute an Bord zu holen, die ihren Lebensunterhalt mit der Plattform Instagram bestreiten und deswegen, wie die Schauspielerin Anouschka Renzi zurecht beklagt, unentwegt "eine Show" abziehen.

Gerhard Schröder bald im Dschungelcamp?

Diejenigen, die bei unserem RTL die Kandidaten für das Dschungelcamp casten, sollten ihren Pool für die Auswahl im kommenden Jahr unbedingt erweitern. Die Unterhaltungssparte umfasst ja nicht nur die Zunft der Sänger, Schauspieler und Reality-TV-Kandidaten. Einen großen Unterhaltungs-Faktor beispielsweise bietet regelmäßig die Politik.

Was die Gagen betrifft, so mag man in den vergangenen Jahren möglicherweise finanziell Sparflamme gefahren sein. Verständlich, denn so mancher Reality-TV-Kandidat würde auch draufzahlen, um an der Kultshow teilzunehmen. Aber vielleicht sollte man wieder mehr springen lassen und sich ein paar ehemalige politische Hochkaräter an Bord holen.

Der Einheitsvertrag-Unterzeichner Günther Krause war bereits ein guter Anfang. Schade, dass er nicht lieferte. Aber auch das kennt man ja aus der Politik. Aber wie wäre es mit einem der Minister aus dem abgewählten Merkel-Kabinett? Und was machen eigentlich Philipp Rösler und Karl-Theodor zu Guttenberg? Es mag abwegig klingen, aber wenn man einen Blick auf den Instagram Account von Gerhard Schröders Frau So-yeon wirft, stellt man sehr schnell fest, dass der Bundeskanzler a.D. gern kocht. Beste Dschungelcamp-Präferenz "ever".

Und was war sonst so los die Woche?

Brad Pitt soll einen schwedischen Popstar daten, Fürstin Charlènes Zahnprobleme sind so akut, dass die Frau von Prinz Albert mittlerweile auch psychisch erschöpft sei, und Melania Trump verhökert ihre Robe. Unter anderem bot sie einen weißen Hut an, den sie einmal während eines Staatsbesuchs des französischen Präsidenten trug. Minimales Problem: Kaum einer interessiert sich für die getragenen Klamotten der früheren First Lady. Neben all der Kritik, die sie für ihre Versteigerungsaktion kassiert, muss man aber auch sagen, dass sie "mit einem Teil der Erlöse" Pflegekinder unterstützen wollte.

In Deutschland hätte Melania keine Unannehmlichkeiten rund um ihre Robe. Sie könnte sich einfach ihren weißen Hut schnappen, in die Halle von "Bares für Rares" reinspazieren und sich ein anständiges Händlerangebot geben lassen. Bis nächste Woche!

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen