Unterhaltung

Rassismus-Eklat im Dschungel Warum wir auch über Linda Nobat reden müssen

1819063 (1).jpg

Gerieten ständig in Streit: Janina Youssefian und Linda Nobat.

(Foto: RTL)

Nach dem handfesten Rassismus-Eklat im Dschungelcamp und dem folgerichtigen Rauswurf von Janina Youssefian bleiben viele Fragen und geschockte Zuschauer. Der ntv-Podcast "Ditt & Datt & Dittrich" widmet sich mit einer Spezialausgabe den Ereignissen.

Da saß man vor dem Fernseher - wie Millionen andere Dschungelcamp-Fans auch - und für einen Augenblick kam das, was man da gerade gesehen und gehört hatte, nicht im Gehirn an. Moment, versuchte man sich noch einzureden, das hat sie doch eben nicht wirklich gesagt! Aber dann fiel die rassistische Beleidigung, für die es keinerlei Grund gibt, sie hier zu wiederholen, ein zweites Mal. Und auch ein drittes Mal. Und sorgte somit für einen handfesten Rassismus-Eklat.

Es war, so schien es zumindest, als würde ganz Dschungel-Deutschland für einen Moment weder seinen Augen noch Ohren trauen. Aber es ist geschehen. Und Janina Youssefian wird wegen ihrer rassistischen Äußerung aus dem Camp geworfen und muss so schnell, wie es die Corona-Bedingungen erlauben, die Heimreise antreten. Seitdem überschlagen sich vor allem in den sozialen Netzwerken die Kommentare zu dieser schrecklichen und vollkommen unnötigen verbalen Entgleisung.

Viel ist bereits geschrieben und gesagt worden. Neben der Tatsache, wie richtig es war, dass der Sender RTL durchgegriffen und klare Kante gegen Rassismus gezeigt hat, ist es gut, dass wir dennoch weiter über diesen Vorfall sprechen. Und wenn wir uns die beiden Personen anschauen, sehen wir auf der einen Seite eine junge Frau, die rassistisch beleidigt wurde, und auf der anderen Seite eine, die jetzt sagt, ebenfalls Rassismus-Erfahrungen gemacht zu haben.

Rassismus darf nicht geduldet werden

Inzwischen hat sich die Deutsch-Iranerin Youssefian auf ihrer Instagram-Seite erneut entschuldigt. Aber wie geht es jetzt weiter? Führen wir als Gesellschaft die angestoßene Debatte, ohne uns dabei gegenseitig erneut zu kränken und zu beleidigen? Viele Zuschauer sehen auch Linda Nobats Rolle problematisch. Sie sei, so liest man es zuhauf in den Kommentarspalten, bestimmt ein Mensch, der neben Rassismus auch Sexismus erfahren habe - also intersektional von Diskriminierung betroffen ist. Es gibt neben Rassismus weitere Formen von Diskriminierung wie Mobbing, Sexismus und Ableismus. Und man muss in diesem Zusammenhang sagen dürfen, dass sich Linda Nobat all dieser Formen bedient hat und als Provokateurin immer und immer wieder den Streit mit ihren Mitcampern suchte.

Das ist selbstredend keine Rechtfertigung dafür, die Hautfarbe eines Menschen zum Thema einer Beleidigung zu machen. Rassismus darf - in welcher Form auch immer - nicht geduldet werden. Genauso wenig aber dürfen Sexismus, Mobbing oder beleidigende Sprüche über den Intellekt, das Aussehen oder die Aussprache einer Person wortlos hingenommen werden. Jegliche Form von Diskriminierung muss geahndet werden. RTL hat hart durchgegriffen und damit hoffentlich erneut dafür sensibilisiert, wie sehr vor allem Alltagsrassismus in unserer Gesellschaft immer noch verbreitet ist.

In einer Spezial-Ausgabe des ntv-Podcasts "Ditt & Datt & Dittrich" widmen sich die Hosts noch einmal dem Eklat im Dschungelcamp.

Ditt & Datt & Dittrich

Welcher Promi hat sich mal wieder in die Nesseln gesetzt? Welcher Polit-Talk ging daneben? Welches Trash-TV begeistert selbst Kulturattachés? Willkommen bei "Ditt & Datt & Dittrich" - dem lebhaften Podcast von ntv-Kolumnistin Verena Maria Dittrich und ihrem Hausmeister Ronny aus der Eichhörnchenstraße. Jeden Dienstag gibt es eine lebendige Talkrunde zu aktuellen Themen, die uns alle beschäftigen. Von Reality-TV über Gesellschaftspolitik bis Kultur: Ein kritischer und humorvoller Entertainment-Spagat.

Alle Folgen finden Sie in der ntv-App, bei Audio Now, Amazon Music, Apple Podcasts, Google Podcasts und Spotify. Für alle anderen Podcast-Apps können Sie den RSS-Feed verwenden.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen